Kindheitsaufarbeitung

Hallo mein Name ist Jana und eigentlich gehöre ich gar nicht hier her....ich würde meiner Mama so gerne helfen. Sie war bis zu ihrem 16. Lebensjahr in Kinderheimen untergebracht.Sie wurde 1953 in Caputh geboren und ist dann in ein Kinderheim gekommen, ihr fehlt was ja auch verständlich ist, jede Erinnerung an die Zeit von ihrem 1. - zum 7 . Lebensjahr. Sie weiß nicht in welchen Einrichtungen sie war. Sie hat ihre Heimakte beantragt, aber wir haben keine große Hoffnung, dass diese noch besteht.Vielleicht weiss ja hier einer in welchen Heim sie gekommen ist , wenn sie in Caputh im Krankenhaus geboren wurde. Ihre Mutter war mit ihr alleine und wollte sie nicht, Vater unbekannt. Sie war danach in Neuruppin Geschwister Scholl heim( daran hat sie keine guten Erinnerungen, Treuenbritzen und zuletzt in Potsdam.vielleicht kann mir hier einer helfen und mir Hinweise geben, auf irgendwelche Links, Heime ect. Dankeschön. MFG Jana


Bild von meiner Mama in dem Zeitraum von 1955 - 1961!
vorne rechts im bild ist meine mama

Kommentare 6

  • ich habe mal ne frage , ich habe doch hier ein bild rein gestellt vor einiger zeit, dieses ist jetzt weg...werden die bilder hier irgendwann automatisch gelöscht oder wollte jemand nicht , dass dass bil hier drin ist...kann mir jemand auskunft geben....lg jana

  • hallöchen...hatte jetzt ne weile lang keine zeit hier zu schreiben...ich danke euch sehr für eure vorschläge...wir probieren das alles aus...ich werde euch berichten , ob wir erfolg hatten...danke danke danke lg jana

  • Hi Jana! Ich würde dir gern 2 Vorschläge zu deinen Anfragen machen. Versuche bitte beim zuständigen Jugendamt im Geburtsort deiner Mama Einsicht in die Akten zu erlangen. Zweiter Vorschlag wäre, Auskunft über das Einwohnermeldeamt der Geburtsstadt deiner Mama einzuholen. Möglicherweise musst du diesen Schritt an jeden Ort der dir genannten Adressen wiederholen. Würd mich freuen,wenn ich dir helfen konnte. Wünsch dir auf jeden Fall viel Glück! trucker-klaus

  • liebe jana.............in sachen heimakte......gebt nicht auf....ich hab widererwartend.....meine akten bekommen vonm jugendamt. sie entging 1996 einer schredderaktion. daher soll deine mama so schnell wie möglich sich an das JA in ihrem damaligen heimatort wenden und den antrag stellen. fetter daumendrück für euch beide...............und viel kraft beim lesen........dies wird nicht einfach.................lg von der cony

  • danke dir ist sehr lieb von dir...ich hab schon noch die hoffnung das wir irgendwas...irgendwie rausfinden...manchmal gibt es ja auch komische zu fälle....ich wünsch dir uns allen einen schönen 2. advent...lg jana

  • hallo jana, :-)
    leider kann ich dir und deiner mutti nicht hefen. aber ich wünsch euch bei der suche ganz viel glück. weisst du was? unser jan - auch jw1hal genannt ist ein ganz cleverer typ, ich denk er könnte da ein paar tolle ideen haben. gebt die hoffnung nicht auf, auch nicht in sachen heimakten. es sind schon ganz alte akten noch aufgetaucht, von denen es anfangs hiess es gibt nichts mehr, oder es fanden sich leute nach jahrzehnten wieder. ich drück euch ganz fest die daumen und grüss euch ganz lieb als zicke