Blog

  • Hallo zusammen,
    Ich weiß garnicht , ob das alles Sinn macht nach nunmehr 50 Jahren. Ich habe aber das Bedürfnis mich irgendwie mitzuteilen. Für die DDR war ich ein Kleinkrimineller der eingesperrt gehörte. Nach einer versuchten Republikflucht über die Werra war es dann soweit. Ich wurde eingesperrt.
    Über Torgau,Burg und Lehnin wurde ich über mehrere Wochen zum Jugendwerkhof Rühn bei Bützow verfrachtet. Ich erinnere mich noch heute an den Ankunftstag und das Empfangsgespräch mit der Leiterin des JWH RÜHN. Ich sei ein Geschwür am Arsch der Arbeiterklasse und man wird schon ein ordentliches Mitglied unserer Gesellschaft aus mir machen. (Mehr in den nächsten Tagen .) So, da bin ich wieder, Nach einer Woche Aufenthalt im sogenannten Haupthaus mit 300 Jungs wurde ich nach Friedrichshof in eine Ausenstelle des JWH Rühn verlegt. Dort mußte ich für die Landwirtschaft in Sabel-Kankel arbeiten. Es war gegenüber dem Haupthaus ein Glück für mich,da hier nur 10 Jungs und 10…
  • Ich war 1967,1968,1969 jeweils für drei Wochen im Kinderheim Frohsinn. Es war schrecklich. Ich litt so sehr unter Heimweh. Das ist bis heute schlimm. Alle Situationen mit Trennungen machen mir zu schaffen. Wie kann man ein Kind in diesem Alter weggeben. Natürlich war ich zu dünn. Aber ich könnte dort vor lauter Heimweh nix essen. Aber wir würden dazu gezwungen. Ich habe starke psychische Probleme mit Angstzuständen mein Leben lang. Das kommt aus dieser Zeit.
  • war von ende 71-73 in der Ollenhauer im mädchen-Wohnheim.wer erinnert sich noch das wir nach ausgangstagen oder nach rückführungen durch die Polizei erstmal eine nacht einzeln untergebracht waren,um am nächsten tag im Behandlungsraum peinliche Untersuchungen-filzlaus-Kontrollen und abstriche über uns ergehen lassen mussten.den gestank von cuprex wirste schwer wieder los.schlimmer war aber das ich ohne konkreten nachweis die diagnose-tripper-bekam und ins rudolf.virchow-krankenhaus musste,um mir spritzen geben zu lassen,ohne zu wissen,ob das nicht evtl.medikamente waren,die eher zur menschlichen Versuchsreihe gehörten-nach dem Motto-Heimkind,da kann man ja mal Nebenwirkungen austesten.wenn auch fast <X 50 jahre vergangen sind,so hat sich die Ollenhauer in mich eingebrannt.wem geht es genau so?
  • Halli hallo
    ich war von ca. 1989-1995/6 im Kinderheim Halle Saale gottfriedkellertsrasse 20a als ich ging wurde dies Regenbogenland genannt.
    Ich würde mich sehr freuen wenn ich hier vielleicht ein paar Leute treffe aus der Zeit.
    mein Name ist Christian wurde Prüfie genannt.Mein bester Freund damals war der Emanuel ihn habe ich in FB letztes Jahr wieder getroffen und auch Sandra.
    Leider habe ich nicht viele erinnerungen mehr an andere Insassen aber an geschehnisse.



    *edit* Private Daten bitte per Konversation/PN (private Nachricht), E-Mail oder auf anderen privaten Wegen austauschen und/oder im Profil hinterlegen. Siehe dazu auch § 3.1.9 der Nutzungsbestimmungen.
    Editiert von JW1HAL am 02.06.2019, um 18:43 Uhr
Kategorien
  • Benutzer online 541

    541 Besucher - Rekord: 169 Benutzer ()

    Legende:

    • Administratoren
    • Super-Moderatoren
    • Moderatoren
    • Registrierte Benutzer
  • Statistik

    19 Autoren - 144 Artikel (0,03 Artikel pro Tag) - 151 Kommentare