Sie sind nicht angemeldet.

DDR-Heimkinder - Kaum Chancen auf Entschädigung

Antworten im Thema: 141 » Der letzte Beitrag (12. Juni 2012, 14:54) ist von Harald.Kreuzer.

Bei unseren diesjährigen Forentreffen vom 13.09.2018 - 16.09.2018 feiert die Regenbogenstadt ihren 10-jährigen Geburtstag, bei dem jeder User der Regenbogenstadt recht herzlich Willkommen ist. Anmelden kann man sich hier, wo man auch alle weiteren Informationen dazu findet.

Guten Tag lieber Gast, um »Treffpunkt ehemaliger Heimkinder | Regenbogenstadt« vollständig mit allen Funktionen nutzen zu können, sollten Sie sich erst registrieren.
Benutzen Sie bitte dafür das Registrierungsformular, um sich zu registrieren. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Samstag, 23. Oktober 2010, 21:05

Gewehr bei Fuß

HeWaGo ,langsam ,wenn von der Führung hier Intresse bestehen sollte ,kann man das mir hier mitteilen und ich werde dann aktiv .Der Kongress findet definitiv statt ,Hauptredner und Veranstalter verschwieg ich ,bin doch kein Selbssteller ,da hätt ich ja gleich alles reinstellen können .Eines sollst Du aber Wissen ,ich bin dort ,und werde schon berichten ,aber 4 Ohren wären schon besser ,ge ,LG Disco

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Angi90 (23.10.2010), jw1hal (23.10.2010)

22

Sonntag, 24. Oktober 2010, 12:07

Hier für alle ein Link der helfen kann und bitte lesen, nicht diskutieren. Interessant für reha DDR
Gebt bitte den Link in eurem Browser ein!

bundesrecht.juris.de/strrehag/index.html

23

Sonntag, 24. Oktober 2010, 13:52

DDR-Kinderheime und ihre Folgen für die Kinder und Jugendlichen
Kongress


WANN: 17. November 2010
WO: Tagungsort Thüringer Landtag (grosser Ausschusssaal)
Jürgen-Fuchs-Straße 1
99096 Erfurt
VERANSTALTER: Die Konferenz der Landesbeauftragten für die Stasiunterlagen und die Aufarbeitung der Folgen der kommunistischen Diktatur
Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen

Hier mal die Einladung von der Tagung und die Programmpunkte (im Anhang als PDF)

für alle jene die Interesse daran haben.

LG Ines

24

Sonntag, 24. Oktober 2010, 14:24

HeWaGo ,langsam ,wenn von der Führung hier Intresse bestehen sollte ,kann man das mir hier mitteilen und ich werde dann aktiv .

Erstens solte bei solchen Dingen nie

an 1. Stelle stehen ob die "Führung" ein Interesse daran hat ........ sondern die Mitglieder bzw. User
und wie Du siehst lieber Disco* musst nicht unbedingt DU aktiv werden ........ andere können das auch da sie auch Einladung erhalten haben .........
man muss sich also nicht unbedingt nur an DICH wenden und DICH um Informationen dazu bitten.

Wenn schon User des Forums danach fragen, dann sollte man sie auch nicht mit solchen quantitativen Antworten, wie Du sie oben gegeben hast, "beglücken"
Dies ist eine Veranstaltung der BSTU Thüringen und kann und sollte sogar gerade den ehemaligen Betroffenen bekannt gemacht werden.

*edit* der Realname wurde entfernt mfG Christel

LG Ines

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

jw1hal (25.10.2010)

micky

Meister

  • »micky« ist weiblich

Beiträge: 2 037

Registrierungsdatum: 20. Mai 2017

Onlinezeit: 0 Tage, 0 Stunden, 59 Minuten, 39 Sekunden

Level: 36 [?]

Erfahrungspunkte: 861 099

Nächstes Level: 1 000 000

Danksagungen: 4240 / 10

  • Nachricht senden

Seit über 12 Monaten Mitglied Seit über 12 Monaten Mitglied

Zwillinge

25

Sonntag, 24. Oktober 2010, 15:13

DDR-Kinderheime und ihre Folgen für die Kinder und Jugendlichen
Kongress


WANN: 17. November 2010
WO: Tagungsort Thüringer Landtag (grosser Ausschusssaal)
Jürgen-Fuchs-Straße 1
99096 Erfurt
VERANSTALTER: Die Konferenz der Landesbeauftragten für die Stasiunterlagen und die Aufarbeitung der Folgen der kommunistischen Diktatur
Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen

Hier mal die Einladung von der Tagung und die Programmpunkte (im Anhang als PDF)

für alle jene die Interesse daran haben.

LG Ines





Hallo Ines,da ich Dir keine p.n schicken kann,wollte ich mal nachfragen ob ich Deinen oberen Beitrag Kopieren darf? Würde diesen Beitrag unserer Landtagsabgeordneten mit vorlegen.Diese möchte mir helfen,geeignete Räume zu finden für eine geplante Ausstellung für ehem.Heimkinder.Liebe Grüße Micky

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

jw1hal (25.10.2010)

26

Sonntag, 24. Oktober 2010, 15:22

Hi Micky

klar kannst Du das PDF File nehmen. Ist ja eine Einladung die mehrere bekommen haben ....... der Kongress ist eine öffentliche Veranstaltung ........ insofern kann da jeder hin den es interessiert.
Natürlich kann und sollte man die Veranstaltung auch bekannt machen - erst Recht unter ehemaligen Betroffenen.

PN an User verschicken die nicht in der eigenen Freundesliste sind geht so:
PN neu ....... oben bei Adresse den Namen des Users eintragen (von Hand ;) ) der sie bekommen soll ....... und dann geht das auch.

LG Ines

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

jw1hal (25.10.2010)

27

Sonntag, 24. Oktober 2010, 21:37

Woher weißt Du das

Woher weißt Du das denn ,Ines ,wie man mich ruft ,Ich fragte nur wenn Intresse besteht ,und ob Du ne Einladung bekommen hast ,steht eh in den Sternen ,ich halte dies für ein Gerücht.Mich muß man nicht bitten ,nein ,ich hätte das schon angebracht und es den Usern mitgeteilt ,Dank ,das es Dich gibt hier .LG Disco

28

Sonntag, 24. Oktober 2010, 21:51

Och weisst Du ......... die Einladung haben mehrere bekommen ......... und ob Du das anzweifelst oder nicht ....... ist für die Thematik hier und den Kongress vollkommen irrelevant.

Übrigens kann man das aber auch auf der Seite der LSTU Thüringen nachlesen .... guckst Du hier: thueringen.de/de/tlstu/ und etwas mittig kann man auch das Programm dazu runterladen und ansehen.

Aber schön dass Du Dich für meine Anwesenheit bedankst ^^

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

jw1hal (25.10.2010)

29

Sonntag, 24. Oktober 2010, 22:15

Bereicherung

Ich weiß das Du eine Bereicherung für dieses Forum bist ,ich zweifelte nie an Deinen Fähigkeiten .Und lesen muß ich nichts ,anklicken auch nichts ,nehm es halt hin ,das ich auch in Erfurt erscheine .Disco

Forengeist

Systemaccount

  • »Forengeist« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 073

Registrierungsdatum: 18. Mai 2015

Onlinezeit: 0 Tage, 6 Stunden, 4 Minuten, 28 Sekunden

Level: 46 [?]

Erfahrungspunkte: 5 863 358

Nächstes Level: 6 058 010

Danksagungen: 5798 / 0

  • Nachricht senden

Seit über 36 Monaten Mitglied Seit über 36 Monaten Mitglied Seit über 36 Monaten Mitglied Seit über 36 Monaten Mitglied Seit über 36 Monaten Mitglied Seit über 36 Monaten Mitglied

Steinbock

30

Sonntag, 24. Oktober 2010, 22:21

Disco versuch bitte sachlich zu bleiben.
Selina
Signatur von »Forengeist«
Hinweis:

Der Forengeist beinhaltet mehrere Accounts von ehemaligen Teammitgliedern,
die uns vor langer Zeit verlassen haben und welche viele Erstbeiträge von den Heimen erstellten.

Es ist somit also ein reiner Systemaccount,
hinter dem keine reale Person steht, die auf Beiträge oder PN´s antworten kann.

Seht also bitte davon ab, dem Forengeist zu schreiben, da ihr keine Antwort erhalten werdet.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

jw1hal (25.10.2010)

31

Sonntag, 24. Oktober 2010, 22:25

Sachlichkeit

Ich bilde mir schon ein ,das ich in dieser Angelegenheit sachlich bin .Was soll ich Deiner Meinung nach tun ,soll ich schleimen oder Rotz an den Backen schmieren ,nein ,ich schrieb vernünftig und für jedermann verständlich .Das ist es nur .LG Disco,P.S. Einen Maulkorb brauch ich nicht ,solange ich sachlich schreibe ,oder gibt es eine Zensur für das Geschriebene . :)

32

Sonntag, 24. Oktober 2010, 22:47

nehm es halt hin ,das ich auch in Erfurt erscheine .

Die Frage hier im Thread war nicht "Wer nimmt daran teil?" ... oder "Wer erscheint in Erfurt?".....
Gefragt wurde nach der Veranstaltung, dem Ort, dem Termin ........ das steht nun drin und somit ist die Frage beantwortet.

LG Ines

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

jw1hal (25.10.2010)

33

Sonntag, 24. Oktober 2010, 23:05

Wann, Ort, Veranstalter

DDR-Kinderheime und ihre Folgen für die Kinder und Jugendlichen
Kongress


WANN: 17. November 2010
WO: Tagungsort Thüringer Landtag (grosser Ausschusssaal)
Jürgen-Fuchs-Straße 1
99096 Erfurt
VERANSTALTER: Die Konferenz der Landesbeauftragten für die Stasiunterlagen und die Aufarbeitung der Folgen der kommunistischen Diktatur
Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen

Hier mal die Einladung von der Tagung und die Programmpunkte (im Anhang als PDF)

für alle jene die Interesse daran haben.

LG Ines


DANKE !

viele Grüße
HEWAGO

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

jw1hal (25.10.2010)

Wargomar

unregistriert

34

Dienstag, 11. Oktober 2011, 04:48

Nun mal der Neue.

Ehrlich gesagt, verzichte ich auf eine sogenannte "Entschädigung". Denn
mal ganz ehrlich: Wie will man uns für das Erlebte denn entschädigen?
Alles rückgängig machen?
Mit Geld ist da nichts wieder gut zu machen.
Schliesslich hat man nicht nur mich und meine Geschwister damals
auseinandergerissen und sie zur addoption freigegeben, während ich mich
behaarlich geweigert habe, in eine fremde Familie gezwungen zu werden.

Gut. Meine Brüder waren da gerade drei und vier Jahre alt. Meine
Schwester haben sie in ein Heim irgendwo in Strahlsund verschoben und
mich im A.S. Makarenko in der Königsheide Berlin Treptow weiterhin
verwahrt. Wir haben uns jetzt selbst ein klein wenig "entschädigt", in dem einer
meiner Brüder am 12. 08 diesen Jahres, auf illegalem Wege mich
wiedergefunden hat. Wir haben uns begrüsst und umarmt, als hätten wir
uns nur mal kurz aus den Augen verloren. Also so, als wären wir nie
wirklich getrennt gewesen. Ja gut, Tränen sind in Strömen geflossen und
die Nervosität vor unserem ersten Aufeinandertreffen war mehr als nur lala.

Wenn wir jetzt noch unsere Schwester wiederfinden...

Leider ist das nicht allen vergönnt, die das selbe erlebt haben. Und da sollte man viellicht erst einmal ansetzen. Einige werden darauf verzichten wollen, die leiblichen Eltern, Geschwister und anderes Familienbeiwerk wieder zu sehen. Aus welchen Gründen auch immer. Aber eben nicht alle.
Und die, die es nicht wollen, haben es am schwersten.
Ich hoffe aber, dass ihr "alle" für den Verlust, die Entbehrungen und in einigen Fällen auch die körperlichen Züchtigungen, wenigstens etwas entschädigt werdet. Und wenn es auch nur finanziell ist.

Venceremos.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

jw1hal (11.10.2011), zicklein (12.10.2011)

Slow

Anfänger

Beiträge: 39

Registrierungsdatum: 23. September 2010

Onlinezeit: 1 Tag, 12 Stunden, 30 Minuten, 32 Sekunden

Level: 26 [?]

Erfahrungspunkte: 111 314

Nächstes Level: 125 609

Danksagungen: 61 / 29

  • Nachricht senden

Seit über 90 Monaten Mitglied Seit über 90 Monaten Mitglied Seit über 90 Monaten Mitglied Seit über 90 Monaten Mitglied Seit über 90 Monaten Mitglied Seit über 90 Monaten Mitglied Seit über 90 Monaten Mitglied Seit über 90 Monaten Mitglied Seit über 90 Monaten Mitglied Seit über 90 Monaten Mitglied Seit über 90 Monaten Mitglied Seit über 90 Monaten Mitglied Seit über 90 Monaten Mitglied Seit über 90 Monaten Mitglied Seit über 90 Monaten Mitglied

35

Dienstag, 11. Oktober 2011, 20:14

Ich denke es geht in erster Linie um die Anerkennung von erlittenen Unrecht. Das dabei über eine Entschädigung nachgedacht wird ist letztendlich legitim. Aber jeder sollte f in Anspruch nehmen können, was er für sich persönlich richtig hält. Die Aufarbeitung und Forschung zu diesem Thema steht erst am Anfang. Es wird in den nächsten Jahren noch vieles ans Licht kommen.


mfg Hannes

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

jw1hal (11.10.2011)

rechtsvorlinks

unregistriert

36

Mittwoch, 12. Oktober 2011, 17:09

hallo ihr fleissigen schreiber,

mich würde einmal interesieren warum hier immer die entschädigung und opferrente etc. so eine grosse rolle spielt? ich kann nicht verstehen wie man ertragene pein - sofern sie nicht selbst verschuldet - in mark und pfennig abgegolden werden muss oder soll.

alle schimpfen über das unrecht das ihnen in einer "ddr-diktatur" angetan wurde - aus verschiedenen gründen. wenn man sich einmal die mühe macht, alle fälle, ich sage jetzt einmal bewusst nicht schiksale, in der ursache zu ergründen, dann gibt es doch viele gründe wie, völlig überforderte eltern zb. nach trennungen und überhaupt, ein in pädagogik unfähiger lehrer oder sonstiger vormund und auch eigenes brechen von regeln na und so weiter, das hat doch aber alles nix mit staatsschuld zutun.
zum schluss soll und muss dann der staat herhalten, um wieder nach seinen möglichkeiten zu damaliger und heutiger zeit, ordnung in die sauerei zu bringen.

am meisten geht mir aber das mertyrer getue von leuten auf den geist, die auf illegale weise den alten laden verlassen wollten, ohne sich im geringsten gedanken darüber zu machen was passiert, wenn sie erwischt werden. das man(n) und frau dann in´s loch kommt ist also vorher zu bedenken und das die einrichtungen keine erholungsheime - wie manche von heute - sind, ist doch auch klar gewesen. später sind sie dann vom westen um 100.000 mark freigekauft worden. viele haben vergessen das sie die sogenannte opferrente schon vorab in anspruch genommen haben.

ich bin der meinung, mann muss die aufgestellten regeln im lebensumfeld einhalten. sind sie allerdings zu verändern weil veraltert o.ä., dann kann man das nicht über regel- oder rechtsbruch erledigen. aber das ist wohl glaube ich die blödeste bemerkung in meiner schreibe, weil es keinen interessiert, wie das blinken beim rechts abbiegen.

wer glaubt, das das schicksal vieler ebend auch hier vereinten mitglieder in unserem " jetztland " relevant ist, irrt sehr gewaltig. "eine gerechtigkeit gibt es im himmel, auf der erde gibt es das recht", sagte mir einmal ein staatsanwalt und der muss es wohl wissen ?????

also bleibt zum schluss, immer noch ein haufen leid der zu ertragen ist. ich verneige mich trotzdem vor allen die schwere schicksale erleiden mussten.


viele grüsse aus tirol

recht....

alrosch

unregistriert

37

Mittwoch, 12. Oktober 2011, 20:21

Hallo rechts vor links, Du hast ja nicht ganz Unrecht, wenn Du von Recht und Unrecht redest, Die Leute die die DDR. damals per Flucht verlassen haben und vom Westen frei gekauft wurden, die werden wohl nicht auch nochmal belohnt werden. Natürlich die geschnappt wurden, ich rechne da, mit einer Zuwendung. :thumbup:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

jw1hal (12.10.2011)

rechtsvorlinks

unregistriert

38

Donnerstag, 13. Oktober 2011, 22:36

hallo alrosch,

bitte überlege einmal, es ist schon richtig, dass es menschen in dieser leidigen ddr nicht mehr aushalten haben. die gründe sind mannigfaltig wie die menschen selbst.
gegeben ist aber, ich lebe als kind in einem land in dem die lieben eltern mit ihrem leben nicht zurecht kommen. sie entschliessen sich zu einer - so genannten flucht mit kind und kegel.

der verstand ist nicht mehr realgesteuert. den, den gedanken, dass es auch in die hose gehen kann steht immerhin bei 98%. das ist nicht unrealistisch.

die kinder kommen in einrichtungen wie wir wohl heute alle kennen. dort werden sie behandelt, wie viele auch in dieser platform es erlebt haben.

wem will ich den nun die schuld - nein besser die verantwortung - überschreiben? dem statsbeauftragtem "pödagogen" oder dem verblendeten Eltern die sich auf diesen wohl verblendeten scheiss eingelassen haben, mit dem vorbehalt alles nur zum besseren unseres und dem leben unserer kinder zu unternehmen. bitte, so etwas ist doch das blödeste, was ich je gehört habe

es sollen sich doch die kinder bei ihren eltern schadlos halten für die miesse zeit die ihnen zugemutet wurde.

uff, ich weiss dass ich nun wieder eine welle der entrüsstung losgetreten habe. ich weiss auch, das es immer fälle gibt, die so oder anders gelaufen sind, aber das prinziep ist immer das gleiche.

als kind bekomme ich gelehrt nicht an die ofentür zu fassen, denn man verbrennt sich die finger. tu ich es dennoch und verbrenn mir die finger - bitte dann kann ich doch nicht den vor gericht ziehen der den ofen zur wärme im raum angefeuert hat. - kapito??

allen noch gute gedanken zu diesem eigentlichen thema !!


viele grüsse aus tirol

rechtsvorlinks

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

jw1hal (14.10.2011)

rechtsvorlinks

unregistriert

39

Donnerstag, 13. Oktober 2011, 22:39

sorry passt auch zum beitrag vom slow.

rechts.....

alrosch

unregistriert

40

Freitag, 14. Oktober 2011, 11:41

DDR-Heimkinder - Kaum Chancen auf Entschädigung

Hallo rechtsvorlinks, Du hast ja Recht, mit der Hand auf der Ofenplatte usw. Wie sieht es aber mit vielen EMHK. vor 1945 aus? Da war ein System am Ruder, das ganz andere Einstellungen hatte, wie die DDR? Du in Tirol wirst da wohl nicht mitreden können? Oder täusche ich mich hier`? ;)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

jw1hal (14.10.2011)

Zurzeit sind neben Ihnen 2 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

2 Besucher

Counter:

Hits heute: 8 930 | Hits gestern: 13 915 | Hits Tagesrekord: 68 010 | Hits gesamt: 22 933 525 | Hits pro Tag: 8 016,3 | Klicks heute: 15 048 | Klicks gestern: 22 966 | Klicks gesamt: 141 072 286 | Klicks Tagesrekord: 338 265 | Klicks pro Tag: 49 311,09 | Alter (in Tagen): 2 860,86 | Gezählt seit: 16. September 2010, 18:34

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link