Sie sind nicht angemeldet.

1. Advent        2. Advent       3. Advent       4. Advent

Guten Tag lieber Gast, um »Treffpunkt ehemaliger Heimkinder | Regenbogenstadt« vollständig mit allen Funktionen nutzen zu können, sollten Sie sich erst registrieren.
Benutzen Sie bitte dafür das Registrierungsformular, um sich zu registrieren. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Martin MITCHELL« ist männlich
  • »Martin MITCHELL« ist der Autor dieses Themas
  • Australien

Beiträge: 662

Registrierungsdatum: 13. April 2018

Bundesland / Gebiet: Australien

Onlinezeit: 3 Tage, 21 Stunden, 12 Minuten, 41 Sekunden

Beruf: "Jack of all Trades Master of none"

Hobbys: Radeln, Fahrrad-Mechaniker

Level: 28 [?]

Erfahrungspunkte: 163 002

Nächstes Level: 195 661

Danksagungen: 878 / 197

  • Nachricht senden

Seit über 6 Monate Mitglied

Löwe

1

Mittwoch, 4. April 2012, 08:17

Ein deutscher Heimkinder-Film in englischer Sprache ist geplant. - Diesbezügliche Bekanntgebung seitens des VEH e.V.

.
Der Vorstand des „Vereins ehemaliger Heimkinder e.V.“ gibt bekannt.

Authorisierte Veröffentlichung bezüglich eines geplanten deutschen Heimkinder-Films in englischer Sprache ( der dann auch in aller Welten Länder verbreitet werden soll ).

Zitat

Dienstag, 3. April 2012

[ Liebe Leser / Liebe Leserinnen ]

Liebes Mitglied,


wie Sie sich vielleicht erinnern, haben wir vor einiger Zeit von einem Filmprojekt des US-amerikanischen Authors und Filmemachers Miles Roston berichtet.

Miles Roston will einen Film über deutsche Heimkinder drehen, der Film soll - auf wahrem Hintergrund basierend - dennoch fiktiv sein. Miles Roston hat schon einige unserer Mitglieder in langen Interviews befragt. Der Film soll nun in Nordrhein-Westfalen gedreht werden und es werden noch einige Informationen gebraucht und daher meine Fragen an Sie:
  1. Waren Sie in einem Heim in Nordrhein-Westfalen?
  2. Ist Ihnen etwas bekannt über die Vergangenheit "Ihres" Heimes in der Zeit des Nationalsozialismus?
  3. Wären Sie bereit, mit Miles Roston zu reden, bzw. ihm zu schreiben (er hat deutsche MitarbeiterInnen)
Es geht Herrn Roston u.a. darum, das "Sondermerkmal" deutscher Heimerziehung herauszustellen: Die Wurzeln der Erziehung (und der Erzieher und Erzieherinnen) im Nationalsozialismus, die wenig bis gar nicht geänderte Gesetzgebung Kinder und Jugendliche betreffend, die gleichbleibenden Erziehungsmethoden und natürlich den nahtlosen Übergang des Personals und die Übernahme der baulichen Gegebenheiten.

Wenn Sie also Zeit, Kraft und Mut haben, Herrn Roston bzw. seinen MitarbeiterInnen Informationen zu den obigen Punkten zu geben, wären wir sehr dankbar, wenn Sie uns kontaktierten, gern auch telefonisch (05032-964647). Wir würden Ihre (geschriebenen) Geschichten an ihn weiterleiten, bzw. einen direkten Kontakt herstellen. Selbstverständlich garantiert Herr Roston die absolute Anonymität falls gewünscht!

Mit freundlichem Gruß

Heidi Dettinger

Hier ein kleiner Link zu M. Rostons Filmen: http://www.roninfilms.com.au/person/1086/miles-roston.html

.
Signatur von »Martin MITCHELL« Freiheit ist keine Selbstverständlichkeit; Freiheit bedarf ständiger Wachsamkeit!

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

jw1hal (04.04.2012), Angi90 (05.04.2012), WernerR (06.04.2012)

Counter:

Hits heute: 7 488 | Hits gestern: 24 956 | Hits Tagesrekord: 68 010 | Hits gesamt: 26 717 016 | Hits pro Tag: 8 871,43 | Klicks heute: 8 329 | Klicks gestern: 33 287 | Klicks gesamt: 146 448 071 | Klicks Tagesrekord: 338 265 | Klicks pro Tag: 48 628,33 | Alter (in Tagen): 3 011,58 | Gezählt seit: 16. September 2010, 18:34

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link