Sie sind nicht angemeldet.

Kinderheim Friedenweiler

Antworten im Thema: 11 » Der letzte Beitrag (12. Februar 2018, 15:28) ist von Micha.

Bei unseren diesjährigen Forentreffen vom 13.09.2018 - 16.09.2018 feiert die Regenbogenstadt ihren 10-jährigen Geburtstag, bei dem jeder User der Regenbogenstadt recht herzlich Willkommen ist. Anmelden kann man sich hier, wo man auch alle weiteren Informationen dazu findet.

Guten Tag lieber Gast, um »Treffpunkt ehemaliger Heimkinder | Regenbogenstadt« vollständig mit allen Funktionen nutzen zu können, sollten Sie sich erst registrieren.
Benutzen Sie bitte dafür das Registrierungsformular, um sich zu registrieren. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Forengeist

Systemaccount

  • »Forengeist« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 073

Registrierungsdatum: 18. Mai 2015

Onlinezeit: 0 Tage, 6 Stunden, 4 Minuten, 28 Sekunden

Level: 46 [?]

Erfahrungspunkte: 5 867 046

Nächstes Level: 6 058 010

Danksagungen: 5798 / 0

  • Nachricht senden

Seit über 36 Monaten Mitglied Seit über 36 Monaten Mitglied Seit über 36 Monaten Mitglied Seit über 36 Monaten Mitglied Seit über 36 Monaten Mitglied Seit über 36 Monaten Mitglied

Steinbock

1

Dienstag, 19. Oktober 2010, 05:37

Kinderheim Friedenweiler

Wenn Du in diesem Heim warst, kannst Du hier alles posten,
an was Du Dich erinnerst
Signatur von »Forengeist«
Hinweis:

Der Forengeist beinhaltet mehrere Accounts von ehemaligen Teammitgliedern,
die uns vor langer Zeit verlassen haben und welche viele Erstbeiträge von den Heimen erstellten.

Es ist somit also ein reiner Systemaccount,
hinter dem keine reale Person steht, die auf Beiträge oder PN´s antworten kann.

Seht also bitte davon ab, dem Forengeist zu schreiben, da ihr keine Antwort erhalten werdet.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

WernerR (20.10.2010)

Ullimaus

unregistriert

2

Donnerstag, 9. Juni 2011, 11:44

Kinderkuraufenthalt im Kinderheim Friedenweiler

Hallo, ich habe im Jahr 1983 mit meiner Schwester Barbara einen Kinderkuraufenthalt (4 Wochen) im Kinderheim in Friedenweiler verbracht. Namen an die ich mich noch erinnere sind Nicole Gust (Raisdorf), Gwen Linne (Goslar), Petra Janßen (Leer). Fräulein Marianne. Mehr fällt mir leider nichtg ein

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

jw1hal (09.06.2011)

3

Donnerstag, 9. Juni 2011, 12:21

Kinderkurheim=Kinderheim??? wo gab es das denn??? die hießen Sanatoriums für Kinder aber nicht Kinderheime


Nachtrag: Kinderkuren kamen von der Krankenkasse oder in der DDR von der Sozialversicherungsanstalt und unterlag dem Gesundheitsamt nicht den Jugendämtern.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

jw1hal (09.06.2011)

Ullimaus

unregistriert

4

Donnerstag, 9. Juni 2011, 12:55

Sorry, aber bei uns hieß das immer Kinderkur. Mein Papa war bei der Post und von dort aus wurde uns die Kinderkur vermittelt. In Friedenweiler hieß es auch immer Kinderheim!!!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

jw1hal (10.06.2011)

5

Donnerstag, 9. Juni 2011, 13:33

Ist aber nicht korekt. Ein Kinderkurheim ist kein Kinderheim, auch wenn dein Papa es so nannte. Kurheime sind für die Gesundheit eines Kindes zuständig gewesen. Frag mal noch einmal nach, denn ein Kinderheim ist mit einem Kurheim nicht zu vergleichen. Für viele Heimkinder eher ein Hohn. Was nicht bedeuten soll es gab nur super tolle Kurheime oder so.
Ich war auch zur Kur für drei Wochen vom Kinderheim. Dat war wirklich Erholung pur :)
Also nicht bös sein, aber die Unterschiede sind schon vorhanden, auch wenn es von außen nicht anzusehen war.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

jw1hal (10.06.2011)

somlauf

unregistriert

6

Donnerstag, 8. Dezember 2011, 18:03

Kinderheim Friedenweiler,

Hallo, ich war von Sommer 1968 bis Sommer 1969 wegen einer Lungenerkrankung, in diesem Kinderheim untergebracht. Meine Erinnerungen sind nicht die besten und ziemlich verschüttet. Ich bin gerade dabei das aufzuarbeiten, und wäre an einem Erfahrungsaustausch mit Leidensgefährt/inn/en interessiert. Es muss auch ein Geschwisterpaar dort untergebracht gewesen sein, deren Eltern, als sie die Kinder abholen wollten bei einem Verkehrsunfall (Bahnübergang?) ums Leben gekommen sind.

vielen Dank für eine Rückmeldung

somlauf

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

jw1hal (09.12.2011)

Lurschybub

Anfänger

  • »Lurschybub« ist männlich

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 14. Januar 2013

Onlinezeit: 0 Tage, 16 Stunden, 33 Minuten, 32 Sekunden

Level: 15 [?]

Erfahrungspunkte: 6 032

Nächstes Level: 7 465

Danksagungen: 7 / 13

  • Nachricht senden

Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied

7

Montag, 14. Januar 2013, 21:29

Traumata aus Friedenweiler

Meine Erinerrungen sind vom Schlimmsten - was einem kleinen Jungen nur passieren kann. In der den Jahren 59 bis 63 war ich dort teils über Monate

bis zu einem halben Jahr zur "Heilung" untergebracht. Mehr als 50 Jahre später werde ich diese Erfahrungen nicht los. Wer war in dieser Zeit auch da.

Bitte meldet Euch - nur gemeinsam kann das durchlebete Grauen versuchen zu bearbeiten.



Gruss Lurschybub :(

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Angi90 (14.01.2013), zicklein (14.01.2013)

Lurschybub

Anfänger

  • »Lurschybub« ist männlich

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 14. Januar 2013

Onlinezeit: 0 Tage, 16 Stunden, 33 Minuten, 32 Sekunden

Level: 15 [?]

Erfahrungspunkte: 6 032

Nächstes Level: 7 465

Danksagungen: 7 / 13

  • Nachricht senden

Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied Seit über 66 Monaten Mitglied

8

Dienstag, 15. Januar 2013, 10:42

Traumata Friedenweiler

unter der Internetadresse (siehe unten) ist nachzulesen, was Kindern auf der einen Seite des Klosters (Erholungsheim?) widerfahren ist.

Doch Herr Ochs spricht es ja nur kurz an - die "Anderen" Kinder auf der Seite der Lungenheilanstalt standen unter einem noch viel höheren

Leidensdruck

http://www.fr-online.de/rhein-main/seelischer-missbrauch-bernhard-ochs-litt-im-nonnenkloster,1472796,3144216.html

Gruss Lurschybub

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

zicklein (15.01.2013)

Andreas Weber

unregistriert

9

Dienstag, 16. September 2014, 01:09

Wir waren zu dritt dort

ich war mit meinen Geschwistern in Friedenweiler. Für mich war es furchtbar. Wir haben nie darüber gesprochen. Jetzt ist meine Schwetser nach schwerer Psychose gestorben.Sie hjat sich aus dem 7.Stock unseres Elternhauses gstürzt.
Ich frage mich heut im Alter von 43 Jahren , wie konnte esd azu kommen. Was ist dort abgelaufen?
Mich haben die Nonnen meiner ERinnerung nach nur mit Worten gedemütigt. Erst haben sie mnich mit Essen vollgestopft, das mir nicht geschmeckt hat. Und nachdme ich erbrochen hatte, erinnere ich mich noch sehr genau an die Szenerie danach. An den Haaren wurde ich im Alter von 6 jahren ins Bad gezerrt und die ganze Zeit über beschimpft: Du ungezogener bengel! Macht man sowas ? Sie was du angerichtet hast, das kannst du jetzt alles sauber machen!

Ich weiss bis heute nicht wie es genau war, aber als ich vor 2 Jahren nach einem Urlaub am balkan auf der Heimreise spontan dort vorbeifuhr, musste ich nur noch heulen. Irgendwas ist dort passiert, was uns drei sehr verstört hat.

Ich denke meine Schwester ist heute tot weil sie traumatisiert war. Ich war ihr Betreuer in der Psychatrie und sie hat so einiges erzählt.Nun versuche ich zu verstehen.
Was war eigentlich in Friedenweiler los?

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

jw1hal (16.09.2014), Zwilli (16.09.2014), Lurschybub (16.09.2014), Angi90 (16.09.2014)

10

Montag, 7. September 2015, 23:47

1953 in Friedenweiler

1953 war ich als 2 1/2-Jährige wegen einer Lungentuberkulose fast ein halbes Jahr in Friedenweiler. Es gibt erwartungsgemäß wenige, allerdings sehr unterschiedliche Erinnerungen:

> Eine Freundin, die wohl etwas älter war, Anita.
> Fräulein Mariechen, eine relativ junge ? Kinderbetreuerin, die wüst mit mir umgegangen ist.
> Schwester Marie - Liberta, eine Nonne, die Orgel gespielt und mich irgendwie "beschützt" hat. Ich erinnere den schwarzen Rock, an den ich mich klammerte, das dunkle Chorgestühl, die Orgel, Musik, dunkle Räume. Von Ihr habe ich viel Liebe bekommen.
> Unterbringung in Bettchen, die nur mit einer Leiter verlassen werden konnten. War die weg, war es unmöglich, das Bett zu verlassen. Einnässen in der Folge wurde streng bestraft! Frl. M.!
> Essen wurde in zerbeulten Blechnäpfen gereicht. Aus solchen hat bei uns zu Hause der Hund sein Fressen bekommen. Ich erinnere genau die Empörung darüber, daraus essen zu müssen.
> Als ich nach Hause kam, habe ich Hochdeutsch gesprochen.

< War jemand zu der Zeit da und kann sich an die Personen oder irgendwelche Begebenheiten erinnern?
< Kennt jemand Anita?
Anfang September bin ich bei einer Fahrt durch den Schwarzwald nach Friedenweiler gekommen und habe dort eine Frau getroffen, die dort ihr "Pflichtjahr" gemacht hat.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Johnny« (8. September 2015, 06:02)
Grund: Beitrag verschoben


11

Sonntag, 31. Januar 2016, 17:50

War auch so in den 80ern in Kindererholungsheim Friedensweiler für ca. 4 Wochen. Die waren schlimm.

Wenn man mit offenen Augen im Bett gelegen hat wurde man geschlagen. Essen musste aufgegessen werden - und wenn man 5 Stunden vor dem Teller mit der Pampe gesessen hat. Da ich zunehmen sollte war es immer viel zu viel auf dem Teller. In der selben Gruppe waren aber auch die zu dicken Kinder. Die haben fast nix gekommen.

Geschlafen wurde in riesigen Schlafsälen mit Gitterbetten.

Micha

Anfänger

Beiträge: 1

Registrierungsdatum: 12. Februar 2018

Onlinezeit: 0 Tage, 0 Stunden, 23 Minuten, 4 Sekunden

Level: 5 [?]

Erfahrungspunkte: 156

Nächstes Level: 173

Danksagungen: 3 / 0

  • Nachricht senden

Steinbock

12

Montag, 12. Februar 2018, 15:28

ich war als Dreijähriger 1971 für 3 Wochen in Friedenweiler. Erinnerungen habe ich so gut wie keine.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sterni (12.02.2018), jw1hal (13.02.2018), Lurschybub (16.06.2018)

Verwendete Tags

Kinderheim Friedenweiler

Counter:

Hits heute: 5 354 | Hits gestern: 13 819 | Hits Tagesrekord: 68 010 | Hits gesamt: 22 943 768 | Hits pro Tag: 8 017,84 | Klicks heute: 9 504 | Klicks gestern: 23 495 | Klicks gesamt: 141 090 237 | Klicks Tagesrekord: 338 265 | Klicks pro Tag: 49 304,83 | Alter (in Tagen): 2 861,59 | Gezählt seit: 16. September 2010, 18:34

Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link