Leidensgenossen gesucht!Peztalozzi Stift in Großburgwedel

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

  • Hallo ihr lieben,


    mein Name ist Alana und mein Mann Joachim war von 1968 bis Anfang der 70er Jahre genau wie viele andere, im Pestalozzi Stift in Großburgwedel im Wichernhaus unter der Obhut Einrichtungsleiter Pastor Badenhop, Herrn Behling, Herrn Petsch und Herrn Möllman sowie diversen anderen untergebracht.
    Wir sind seit über zehn Jahren verheiratet und er ist emotional ein nicht einfacher Mensch. Wacht noch heute regelmäßig von Alpträumen geplagt auf und kann nur sehr schwer Bindungen und Vertrauen zu anderen Menschen fassen. Das war für mich hin und wieder nicht leicht. Ich konnte mir aber bis vor kurzem keinen Reim darauf machen und habe es so hin genommen. Gestern ist es dann aus ihm raus gebrochen und er hat mir von den schweren körperlichen und seelischen Misshandlungen erzählt, von den Vergewaltigungen die er durch Pastor Badenhopp über sich ergehen lassen musste. Von roher purer körperlicher, sexueller und seelischer Gewalt gegen ihn durch Erzieher und Erzieherinnen. Mein Kopf und meine Gefühlswelt sind noch immer nicht vollkommen dazu in der Lage irgendeine Art von Vorstellungskraft für solche Grausamkeiten zu entwickeln. Zusätzlich möchte ich meinem Mann bei seinen Flashbacks liebevoll und mit Verständnis unterstützen.
    Nun habe ich einfach mal versucht heraus zu finden ob es noch andere Betroffene gibt und da bin ich auf die Seite des Runden Tisches für ehemalige Heimkinder gelandet. Und als ich einen Text gelesen habe der von Michael B. geschrieben wurde habe ich meinen Augen nicht getraut. Eins zu eins wie er "diesen riesengroßen 2m Mann mit den noch größeren Händen" beschreibst hat mein Mann ihn mir auch beschrieben. Und da wusste ich das alles stimmt und hatte auch den Schuldigen gefunden der die Seele meines Mannes so kaputt gemacht hat das er es bis heute nicht verarbeiten konnte, geschweige denn sich jemandem öffnen konnte.


    Vielleicht gibt es hier Leidensgenossen die bereit wären sich über das erlebte mit meinem Mann aus zu tauschen? Oder Partnerinnen die ähnlich fühlen wie ich die sich gern gegenseitig Kraft geben würden?


    Gern könnt ihr euch auch privat unter:*edit* melden!
    Liebe Grüße
    Alana


    *edit* Private Daten bitte per PN (private Nachricht), E-Mail oder auf anderen privaten Wegen austauschen und/oder im Profil hinterlegen. Siehe dazu auch § 3.1.9 der Nutzungsbestimmungen.

    Einmal editiert, zuletzt von Johnny ()