Womit habt ihr als Kinder zu Hause oder in den Heimen gespielt

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

  • Es gab früher für uns so viele Kinder Spiele, die man heute kaum noch sieht. Ich weiß noch, ich habe immer gerne Gummi Twist gemacht, dieses springen, mal gerade, mal verkreuzt, war für mich das schönste.


    Oder Seilchen springen, dabei wurde immer das folgende Lied gesungen: Teddybär, Teddybär brumm brumm brumm,
    Teddybär Teddybär dreh dich um
    Teddybär mal ein Haus
    und Teddybär geh nach Haus.


    Dann auch Völkerball, ich weiß noch ich war darin immer sehr gut und wurde dann als erste auserwählt, wenn die Mannschaft gegründet wurde.


    Dann Hinke kasten, das war für mich auch immer sehr schön, auch Land abnehmen, ach war das herrlich.


    All diese aufgezählten Spiele habe ich zu Hause immer gemacht, an die Spiele in den Heimen habe ich überhaupt keine Erinnerung.

    Immer wenn über eine Sache Gras gewachsen ist,
    kommt ein Esel und frisst es wieder runter.

  • So ein Kuschel Teddy hatte ich auch. Wir hatten zum Spielen so ein Holzbaukasten.
    Denn so einen Metallbaukasten da konnte man ein Traktor oder ein Auto oder ein Kran bauen. Und so einen Musik Kreisel der Musik machte beim drehen. Und Federball und Fußball oft gespielt. Auch Halma oder Hütchen hab ich gerne gespielt. Oder Mikado da hab ich meistens verloren. Und auch das Kartenspiel Mau Mau.

    Die Wahrheit bringt einem an seinem Ziel.
    .

  • Die von trullaplu und Herbert 1960 genannten Spiele kenne ich auch alle.
    In meiner Kindergartengruppe hatten wir sehr viel Spielzeug, für drinnen und draußen. Unter anderem auch eine Holzeisenbahn mit richtig vielen Gleisen und Zubehör. Ausserdem auch noch einen Eimer mit Legosteinen (die kleinen und die grossen). Oft haben wir auch "Reise nach Jerusalem" gespielt. Als zu den älteren Kindern gehörend, war ich da klar im Vorteil. Ich kann mich auch noch daran erinnern, daß die Erzieherin uns "Strickliesel" beigebracht hat. Wir hatten auch einen Kinder - Nähkasten, aber für den waren wir nicht so zu begeistern.
    Als ich mit fast 7 Jahren in die Gruppe für ältere Kinder verlegt wurde, hatten wir außer einer Spielesammlung ("Mensch ärgere dich nicht", "Halma" usw.) kein Gemeinschaftsspielzeug. Wir mussten es uns zum Geburtstag oder zu Weihnachten schenken lassen. Ich bekam zum 7.Geburtstag eine Puppe von einem älteren Mädchen und Puppengeschirr. Begeistern konnte ich mich für "Elfer raus". Mit diesem Spiel konnte man auch "Mogeln" spielen, ein Riesenspass. Ich habe auch gerne gepuzzelt, seltsamer Weise fehlten am Schluß immer ein oder zwei Teile. Ein Junge hatte Stelzen, die habe ich mir auch gerne ausgeliehen. Draußen haben wir Spiele wie "Plumpssack", "Wer hat Angst vorm Schwarzen Mann?", "Fischer, wie tief ist das Wasser?" oder auch Verstecken und Fangen gespielt. Meine Lieblingsbeschäftigung war allerdings Lesen z.B."Räuber Hotzenplotz" und "Hanni und Nanni".

  • Dieses Thema enthält 48 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.