Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-12 von insgesamt 12.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von Leser: „unser Aufenthalt in besagten Einrichtungen wurde immer subjektiv erlebt“ Alles im Leben Erlebte ist subjektiv ... Subjektivität ist der Inbegriff dessen, was das Subjekt in seinem Sein ausmacht, seine Erfahrung und Befindlichkeit, sein Denken, Fühlen, Wünschen und Wollen. Dabei spielt es keine Rolle ob du etwas in den 50ern, 70ern oder 80ern erlebt hast. Eine Rolle spielt höchstens das Alter und deine damalige Fähigkeit, mit dem Erlebten umzugehen. Je wehrloser du warst, um so …

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von Leser: „So weit zur Wende und damit erst begann für uns Freiheit, die Neunziger empfand ich jedenfalls als echte Befreiiung, denn nun konnten wir auch endlich dorthin reisen, wohin uns die SED Schergen nie hatten reisen lassen wollen.“ Naja ... Freiheit hin, Freiheit her ... klar, die 90er waren geil. Einfach unvergesslich. Heute sieht vieles wieder anders aus ... man erkennt, dass auch das heutige System ein Blendwerk ist. Aber ja, du hast Recht, man kann reisen wohin mal will ... wen…

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von Leser: „Ich wärme ja gern wenig auf - wenn ich nicht auch mal ältere Beiträge hervorkrame - doch ich möchte nochmal ergänzend anmerken, dass, wer also die Einmalzahlungen in Anspruch nehmen konnte, der hat doch, richtig, nun keinen Anspruch mehr, wie hier zu lesen stand, die Rehabilitierung als monatliche Zahlung bis zum Ableben, gezahlt zu bekommen, nicht wahr?“ So wie ich das verstehe ist dem nicht so. Der Anspruch auf monatliche Leistungen dürfte auch trotz in Anspruch genommener Za…

  • Benutzer-Avatarbild

    @ankip Vielen Dank für die Info. Ich hatte noch keinen Antrag gestellt. Übrigens: Zitat von anklip: „D. h. diese werden dafür auch noch belohnt, weil diese bestimmten Kinder/Jugendliche vom Verhalten her dort eingeliefert wurden. Sicher wurden auch Kinder/Jugendliche in diesen Einrichtungen eingewiesen, weil sie unbequem wurden und mit Sicherheit nicht dort hin gehörten. Aber die Meisten werden wohl schon einiges dazu beigetragen haben, dass sie dort gelandet sind.“ Wir dürfen - auch wenn dein E…

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von Leser: „Bitte, was meinst du mit "lautlos" und überhaupt, auch an Jacky gerichtet, wie und was sind Reha. in diesem Kontext ? “ Nun, meine Frage bezog sich auf die meiner Anfrage vorausgegangenen Beiträge. Es handelt sich dabei nicht um medizinische sondern um rechtliche Rehabilitation - eine Art der Entschgädigung für erlittenes Unrecht. Mit "lautlos" ist schlicht und erfgreifend die Öffentlichkeitsarbeit der Politiker und Behörden gemeint, die zwar schon vor einigen Jahren Entschädig…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallöchen an alle, könnte vielleicht mal jemand von euch darüber berichten, welche Rehabilitierungsmöglichkeiten für ehemalige Spezial-Kinderheim-Kinder heute noch bestehen? Die letzte Rehabilitierung verlief ziemlich lautlos ... daher wussten längst nicht alle Betroffenen von ihren Möglichkeiten. Zwischenzeitlich besteht keine Möglichkeit mehr, einen Antrag zu stellen. Anfang diesen Jahres hörte ich in den Nachrichten, dass es nun weitere Möglichkeiten der Rehabilitierung geben soll. Nachdem ic…

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von abgjens1972: „ Das Schlimmste waren die Schüler selbst. Aus rechtlichen Gründen, darf ich keine Namen nennen, doch sehe ich das erlebte so vor Augen, als wäre es gestern geschehen. Viele sagen. Die heutige Jugend ist schlimm, doch für damalige Verhältnisse war das schlimmer. Das fing bei mittelschweren Schlägereien an und hörte bei mir als versuchten Missbrauch auf. Damals hatte man wenige Chancen etwas dagegen zutun, da man nicht als "Kratzer" abgestempelt und noch mehr Schläge und Tr…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Olaf, du wirst nicht mehr viel vorfinden, denn sowohl die Baracken als auch das Haupthaus und die Nebengebäude wurden - mit Ausnahme der ehemaligen Verwaltung - abgerissen. Nichts erinnert mehr an das SKH Heiterblick. Ich war vor deiner Zeit dort ... Mitte / Ende der 70er. Damals gab es die Baracken noch nicht, es war ein Sportplatz mit Löschteich und Sturmbahn. Alle Kinder waren im Haupthaus in der ersten und zweiten Etage sowie in einem Ausbau zum Boden (Bodentreppe) untergebracht. In de…

  • Benutzer-Avatarbild

    Gaunau das meine ich doch ... aufgrund der ganzen baulichen Veränderungen in diesem Gebiet wurden alle Hausnummern neu vergeben. Auch ich sehe auf Google an der Stelle des damaligen Heimes die 331. Aber das entspricht nicht der damaligen Situation. Damals war es ganz klar die 351 ... und danach kam bis zur Autobahn nichts mehr. Ein Telefonat mit der Stadt Leipzig / Hausnummernvergabe ... SB Raumbezug, Frau Simone Lange ... Stadthaus, Burgplatz 1 , 04109 Leipzig hat genau diese Hausnummernänderun…

  • Benutzer-Avatarbild

    Ich verstehe nicht, dass man die Hinweise auf falsche Daten in einem solchen Forum nicht ernst nimmt. Ich versuche schon länger über das SKH Heiterblick zu recherchieren aber überall stößt man auf gelöschte Informationen. Es ist, als hätte es dieses Heim nie gegeben. Von daher ist es schon wichtig, in einem Forum, in dem über dieses Heim geschrieben wird, die richtigen Daten anzugeben. Es war die Adresse: Spezialkinderheim Heiterblick Torgauer Straße 351 7024 Leipzig SKHHeiterblick.jpg

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von Blackpanther: „Das SP-Kinderheim, nicht wie geschrieben Nr,351 sondern Nr.331, steht nicht mehr.“Doch doch ... es war die Nr. 351 ... damals direkt an der Straßenbahnhaltestelle der Linie 13

  • Benutzer-Avatarbild

    1976 bis 1978

    Rockylinie - - Spezialkinderheim Leipzig Heiterblick

    Beitrag

    Ich war von 1976 bis 1978 im SKH Heiterblick - damals gab es nur das Haupthaus mit Schule und Küche im EG, Speißeraum, Dienstzimmer und Dusche 1. Etage. Die Baracken wurden erst später gebaut. Ich gehörte zu der Gruppe die diekt unter dem Dach im Ausbau wohnte, also ein paar Stufen die Bodentreppe rauf. Auf dem Gelände hinter dem Haus (wo später die Baracken entstanden) gab es nur den Löschteich, den Fußballplatz und die Sturmbahn. Dann das hier abgebildete Verwaltungsbebäude mit Wohnung des dam…