Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 44.

  • Benutzer-Avatarbild

    Halleluja.....wird wohl, wie bekanntlich von der Kath. Kirche, nicht viel, wenn denn überhaupt, etwas kommen. Spätestens in 30 Jahren wird sich das Problem, wie du richtig angemerkt hast, ganz alleine geregelt haben - dann kommt eine Entschuldigung und die ganze Sache ist vom Tisch, ohne das für die Betroffenen auch nur ein Hauch Wiedergutmachung getätigt wurde. Aber sie haben geredet, geredet und geredet bis nichts mehr zu bereden ist. Amen!

  • Benutzer-Avatarbild

    Ist das doch schon über 1 Jahr her? Tatsächlich! Die letzten Tage habe ich im Netz nach einen Bastelbogen gesucht. Notre-Dame ist dann mit in die engere Auswahl gekommen. Da gibt es welche von mittelschwer, schwer, sehr schwer und super schwer. Ich bin zwischen sehr schwer und super schwer. In einfach oder mittelmäßig gibt diesen Bogen überhaupt nicht. Schreiber Bogen ist schon mal schwer bis sehr schwer. Revell bietet einen an, der doppelt so teuer ist, aber mit Sicherheit auch doppelt so schwe…

  • Benutzer-Avatarbild

    Normal, so ist auch im Gesetz zu lesen, ist ein erneuter Antrag, wenn er denn zuvor abgelehnt wurde, nicht möglich. Abgelehnt ist abgelehnt. So war es auch bei mir. Wenn natürlich neue Erkenntnisse hinzukommen, was bei mir der Fall ist, dann kann ein neuer Antrag gestellt werden. Oder wenn der Antrag, welcher abgelehnt wurde, nach der neuen Rechtssprechung hätte genehmigt werden müssen, ist auch eine neue Antragsstellung möglich. Ich hatte bereits darauf verwiesen, dass am Ende des aufgezeigten …

  • Benutzer-Avatarbild

    "Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren." Bertolt Brecht (angeblich) Mein Kampf mit den Gerichten hat natürlich Spuren hinterlassen, da dieser Kampf, ist glaube bereits das 4. Jahr, anhält. Erst musste ich über zwei Jahre auf die erste Antwort warten - dann ging es nach Naumburg - dann nach Magdeburg und wieder zurück nach Naumburg. Das Ergebnis war eine Ablehnung. Normal dürfte ich keinen neuen Antrag stellen. Da ich aber einige neue Informationen habe, dem Heim betref…

  • Benutzer-Avatarbild

    Gestern, am Donnerstag, habe ich ein Schreiben vom LG Halle bekommen. Nun habe ich 4 Wochen Zeit, diesem zu antworten. Das werde ich natürlich in Kurzform machen und bekannt geben, dass ich diese Sache an einen Anwalt abgebe. Im Prinzip wollen die den Antrag nicht wirklich bewilligen, was sie aber nicht so geschrieben haben. Sie wollen noch etwas nachgereicht bekommen - das kenne ich jedoch aus der Vergangenheit - immer schön schreiben und mürbe machen. Beim ersten Antrag habe ich über zwei Jahr…

  • Benutzer-Avatarbild

    @René ich habe mal einige Gesetzesteile geöffnet, welche für dich vielleicht in Frage kommen. Diese ist im angegeben oberen Link zu finden. Du gehst bis zum Ende des Beitrages und klickst auf "Weitere Informationen", dann auf: § 2 Rechtsstaatswidrige Entscheidungen über Freiheitsentzug außerhalb eines Strafverfahrens. Daraufhin erscheint folgendes: Gesetz über die Rehabilitierung und Entschädigung von Opfern rechtsstaatswidriger Strafverfolgungsmaßnahmen im Beitrittsgebiet (Strafrechtliches Reha…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Renė, der Heim-Fond hat nichts, aber gar nichts mit der Rehabilitierung zu tun. Dieser wurde gezahlt, weil du in einem Heim Warst, egal welcher Art. Du wurdest einmal dafür "entschädigt" und Ende damit. Eine Rehabilitierung kannst du beantragen, wenn du zusätzlich in einem SKH oder JWH warst. Wenn dieser Antrag genehmigt wird, bekommst du monatlich, bis auf weiteres, eine weitere Entschädigung, so ähnlich wie eine Opferentschädigung. Wenn du politisch im Knast warst, hast du auch eine Ents…

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von Leser: „aufarbeitung.brandenburg.de/no…echtsbereinigungsgesetze/ s. 3. Punkt. Interessant.“ Das sieht doch schon mal sehr gut aus. Wenn ich das richtig verstehe, dann könnte ich doch tatsächlich hier ansetzen, obwohl ich in keinem SKH war, aber mich in einer:Zitat: „ ....vergleichbaren Einrichtungen der DDR-Jugendhilfe Umerziehung...“ befunden habe. Habe das, was du von Brandenburg eingefügt hast auch von Sachsen-Anhalt gefunden. Dann soll´s mal wieder los gehen. Bislang behaupteten di…

  • Benutzer-Avatarbild

    Was dir passiert ist, Karl-Heinz, ist schon traurig. Hast du denn keine Stasiakte angefordert. In meiner stehen alle Arbeitsstellen drin und sogar der Verdienst. Ich weiß ja nicht, wer dich alles observiert hat und was die alles geschrieben haben. Bei mir wurde alles sehr akribisch aufgeführt. Das habe ich dann der Rentenkasse zukommen lassen und wurde darauf berechnet. Die Zusatzversicherung ist natürlich auch bei mir nicht aufgeführt, welche demzufolge auch nicht zum tragen gekommen ist. Axel!…

  • Benutzer-Avatarbild

    Eine so lange Leitung habe ich dir nun wirklich nicht zugetraut. Aber schön, dass du es endlich kapiert hast. Die Heimakte, das weiß ich aus eigener Erfahrung, ist sehr schwer bis gar nicht zu bekommen. Was ich alles angeschrieben habe, Archive, Heime, Stadtverwaltungen u. u. u. Dabei ist nichts heraus gekommen. Bei einigen war/bin ich der Meinung, sie wollen gar nichts finden, weil das mit Arbeiten zu tun hat und diese haben dann über den Schreibtisch meine Fragen beantwortet, ohne auch nur ein…

  • Benutzer-Avatarbild

    Wenn du in einem Spezialkinderheim oder Jugendwerkhof warst, egal warum, hast du einen Anspruch darauf. Bei der Fond-Zahlung musstest du auch alle Einrichtungen angeben und sicher war auch das SKH dabei. Darüber sollten demnach Unterlagen vorhanden sein. Diese musst du dann an das LG einreichen und die Rehabilitierung beantragen. Und wenn nicht, dann schreibe das dem LG und die werden sich darum kümmern. Irgendetwas muss ja vorhanden sein. Zumindest wirst du in Eilenburg (da warst du wohl) im Ei…

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von Rockylinie: „So wie ich das verstehe ist dem nicht so. Der Anspruch auf monatliche Leistungen dürfte auch trotz in Anspruch genommener Zahlungen aus anderen Fond bestehen.“ Ja, das ist richtig! Axel! Bitte schaue in deiner PN nach. Habe dir dazu etwas geschrieben.

  • Benutzer-Avatarbild

    @Rockylinie, dann kannst du bei dem Landgericht einen Antrag stellen, wo dein einweisendes Jugendamt war. Wenn das im Bezirk Leipzig war dann musst du an folgende Anschrift schreiben: Landgericht Leipzig · Rehabilitierungsbehörde · Harkortstraße 9 · 04107 Leipzig. Es wäre gut, wenn du einige Belege hast, dass du in einem solchen Heim warst. Weshalb du da warst, brauch nicht nachgewiesen werden. Aber dazu bekommst du dann vom LG einige Bögen, welche dann ausgefüllt werden müssen. Stelle aber einm…

  • Benutzer-Avatarbild

    Der Heim-Fond hat damit nicht zu tun. Diesen konnte jeder in Anspruch nehmen, der im Heim war, egal welcher Art. Die Rehabilitierung ist eine Zahlung welche monatlich, bis zum Ableben, gezahlt wird. Diese aber nur dann, wenn man in einem Spezialkinderheim oder Jugendwerkhof war. Wer in Normalkinderheime? war, hat keinen Anspruch - egal ob es denen besser oder schlechter ging, als es in den Spezialkinderheimen/Jugendwerkhöfen war. Unrecht wird halt anders interpretiert. Und wenn ich schreibe, das…

  • Benutzer-Avatarbild

    Eine Rehabilitierung kann beantragt werden, wenn man, z. Bsp. durch sein Verhalten in ein Spezialkinderheim oder Jugendwerkhof musste. D. h. diese werden dafür auch noch belohnt, weil diese bestimmten Kinder/Jugendliche vom Verhalten her dort eingeliefert wurden. Sicher wurden auch Kinder/Jugendliche in diesen Einrichtungen eingewiesen, weil sie unbequem wurden und mit Sicherheit nicht dort hin gehörten. Aber die Meisten werden wohl schon einiges dazu beigetragen haben, dass sie dort gelandet si…

  • Benutzer-Avatarbild

    Kinderheim Suckow Mentin

    anklip - - Kinderheim Suckow Mentin

    Beitrag

    @Reb2608 Herzlich Willkommen hier in der Regenbogenstadt. Leider kann ich dir bei deiner Suche nicht helfen. Hoffe jedoch, dass du noch Ehemalige findest. Was ich in allen Beiträgen gelesen habe ist: Es muss eines von den Heimen gewesen sein, wo man sich als Kind wohlfühlte. Dann habe ich mal Google befragt und was habe ich gefunden? Das Heim, wie es heute erscheint. Es wurde neu hergerichtet. Dazu der Link zu den imposanten Schloss: schloss-mentin.de/

  • Benutzer-Avatarbild

    Wie viele Kinder von der Politik in diesem Heim waren, konnte mir auch nicht beantwortet werden. Aber hier in Friedrichsbrunn waren zu meiner Zeit 7 Kinder, welche ins Heim eingeliefert wurden, die angeblich in Gartenlauben ausgesetzt wurden. Weiterhin wurden einige Kinder von den Großeltern weg genommen, weil die Eltern sich nach den Westen abgesetzt haben. Das sind Informationen, welche ich von der ehemaligen Erzieherin bekommen habe. Da war z. B. ein Bruderpaar, wo ich fast der Meinung bin, d…

  • Benutzer-Avatarbild

    Kinderheim Güntersberge

    anklip - - Kinderheim Güntersberge

    Beitrag

    Das ich etwas über @Jacky2012 gefunden habe, war mehr oder weniger nicht mal Zufall, sondern ich habe in den letzten Monaten sehr, sehr viel im Internet gewühlt und bin da auf Seiten gestoßen, worüber ich mich nur wundern konnte. Und als ich "Kreuztanne" gelesen habe, fiel mir eine Seite ein, welche ich natürlich erst wieder suchen musste. Leider gibt es solche Seiten sehr wenig, bis gar nicht. Gerade Heime in der DDR verschweigen ihre Vergangenheit. Wenn man z. B. das Heim von Friedrichsbrunn e…

  • Benutzer-Avatarbild

    Kinderheim Güntersberge

    anklip - - Kinderheim Güntersberge

    Beitrag

    Ich stamme aus Bernburg. Meine Eltern haben mich zu den Großeltern nach Quedlinburg gebracht und da wurde ich von der Polizei ins Säuglingsheim verfrachtet, weil da bereits bekannt war, das meine Eltern sich nach den Westen abgesetzt haben. Jedenfalls war meine Mutter nach 6 Wochen in Quedlinburg und da war ich nicht mehr bei meinen Großeltern - man hat mich einfach geklaut. So war die DDR. Das war aber alles sehr komisch, weil in einem Bericht der Stasi steht, dass ich in einer Gartenlaube ausg…

  • Benutzer-Avatarbild

    Kinderheim Güntersberge

    anklip - - Kinderheim Güntersberge

    Beitrag

    Ja Peter, was du damit anfangen kannst, kann ich nicht beurteilen - aber es ist schon mal schwarz auf weiß. Ich kenne das mit dem Nachweisen und habe da schon einiges durch und die Behörden machen es uns nicht gerade leicht damit, weil diese uns immer noch als Täter und nicht als Opfer behandeln - So richtig schön nach SED Staat - von Demokratie keine Spur. Durch die Verlängerung der Eingabefrist habe ich da nochmals angefangen das Netz zu durchsuchen und bin auf einige Informationen gestoßen, s…