PETITION - Nutznießer-Firmen von Heimkinder-Zwangsarbeit müssen zahlen ! - Sie müssen dazu gezwungen werden sich an Entschädigungszahlungen zu beteiligen.

    Es gibt 4 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von micky.

      PETITION - Nutznießer-Firmen von Heimkinder-Zwangsarbeit müssen zahlen ! - Sie müssen dazu gezwungen werden sich an Entschädigungszahlungen zu beteiligen.

      .
      OPEN PETITION
      @ http://www.openpetition.de/petition/online/zwangsarbeit-ehemaliger-heimkinder

      Ich, Martin MITCHELL, habe diese Petition, am Mittwoch, 23. Mai 2012, um 06:22 Uhr unterschrieben und folgende Begründung hinzugefügt:

      THE FEDERAL REPUBLIK OF GERMANY OWES A DEBT ( 1949-2012 )

      BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND IN DER PFLICHT ( 1949-2012 )

      Nutznießer-Firmen von Heimkinder-Zwangsarbeit müssen zahlen ! - Sie müssen dazu gezwungen werden sich an Entschädigungszahlungen zu beteiligen !

      Zwangsarbeit ehemaliger Heimkinder. = Child slave labour of children in care.

      Child slave labour of children in care. = Zwangsarbeit ehemaliger Heimkinder.

      Kirche, Staat und alle involvierten Industrie- und Landwirtschaftsbetriebe sind die Schuldigen und somit die Schuldner.

      "Abuse was not the failure of the system, abuse was the system !"

      „Abusus war nicht das Verfehlen des Systems, Abusus war das System !“

      The profiteers of child slave labour must be taken to task. The profiteers of child slave labour must pay compensation.

      .
      Zu berücksichtigen in der HEIMKINDER-ENTSCHÄDIGUNGSFRAGE, ist, daß wir ja keinen Krieg mehr hatten als diese Geschehen stattfanden, daß es keinen Führer mehr gab, der solche Dinge wie sie Heimkindern in Westdeutschland widerfahren sind angeordnet hatte, und dessen Befehl man auszuführen hatte. Mit solchen Ausreden können sich die Täter und ihre Rechtsnachfolger also nicht herausreden. Und gerade dieser Unterschied, sollte, m.E., auch immer und immer wieder hervorgehoben werden. Die Verbrechen, die gegen UNS begangen wurden, zu Friedenszeiten, und in einer "Demokratie", müssen daher, unter jeder Rechtsordnung, rechtsmäßig als viel, viel schlimmer eingestuft und bewertet werden, als Verbrechen begangen in einer "Diktatur"; und eine und jede den Opfern zustehende ENTSCHÄDIGUNG muß auch dies in Betracht ziehen und berücksichtigen, und die einem jeden zustehende ENTSCHÄDIGUNG muß daran gemessen werden.

      .
      Freiheit ist keine Selbstverständlichkeit; Freiheit bedarf ständiger Wachsamkeit!
      Petition von CheGuevara--Bitte auch in anderen Foren veröffentlichen
      Petition unterschreiben Home | Neu | Liste | Regional | Aktuell | Suche | Hilfe |
      Sprache auswählen​▼ÜbersichtDebatteZeichnenWeitersagen
      Zwangsarbeit ehemaliger Heimkinder
      Von: Heiner Conrad aus Bochum

      An: Bundesrepublik Deutschland in Europa Keine Stellungnahme
      Zwangsarbeit ehemaliger Heimkinder in der Zeit von 1949-1980

      Begründung: Ehemalige Heimkinder wurden in Ihrer Heimzeit zur Zwangsarbeit
      herangezogen,und wurden OHNE BEZAHLUNG!!! u.a.in Betrieben wie z.B.Siemens,Hella,Vw,und in der Landwirtschaft (Felder bestellen und abernten, Torfstechen--u.v.m.) eingesetzt

      Im Namen aller Unterzeichner.

      Bochum, 23.05.2012 (aktiv bis 22.07.2012)

      >>> Frage an den Initiator der Petition Heiner Conrad

      Debatte zur Petition

      Noch kein PRO Argument. >>> Schreiben Sie das erste PRO-Petition Argument

      Noch kein CONTRA Argument. >>> Schreiben Sie das erste CONTRA-Petition Argument

      http://www.openpetition.de/petition/onli…iger-heimkinder

      PETITION - Nutznießer-Firmen von Heimkinder-Zwangsarbeit müssen zahlen ! - Sie müssen dazu gezwungen werden sich an Entschädigungszahlungen zu beteiligen.

      .
      Aus gegebenen Anlass habe ich heute – Donnerstag, 24. Mai 2012, um 00:12 Uhr – im HEIMKINDER-FORUM in dem von mir auch dort gestern eingerichteten Thread »PETITION - Nutznießer-Firmen von Heimkinder-Zwangsarbeit müssen zahlen ! - Sie müssen dazu gezwungen werden sich an Entschädigungszahlungen zu beteiligen.« @ http://heimkinder-forum.de/v3/board3-heim-talk/board7-offener-talk-heime/15250-petition-nutznießer-firmen-von-heimkinder-zwangsarbeit-müssen-zahlen-sie-müssen-dazu-gezwungen-werden-sich-an-entschädigungszahlungen-zu-beteiligen/#post324683 folgenden diesbezüglichen Beitrag getätigt:

      Vielleicht darf man ja noch an die Ethik und Moral und Ehrlichkeit und nachträgliche Übernahme von Verantwortung der damaligen nachkriegsdeutschen Nutznießer von Heimkinder-Zwangsarbeit appellieren ihre Opfer „angemessen zu entschädigen“.
      Es soll doch wohl auch noch erlaubt sein diese Nutznießer von Heimkinder-Zwangsarbeit, wenn sie sich nicht selbst dazu bewegen können freiwillig Wiedergutmachung zu leisten, sie öffentlich an den Pranger zu stellen.

      Der Aufruf zur Unterzeichnung dieser Petition geht übrigens von in Deutschland ansässigen deutschen Heimopfern – von deutschen Heimkinder-Zwangsarbeitern ! – aus, darf aber auch von Heimopfern die Deutschland seither verlassen haben und sich im Auslande niedergelassen haben unterzeichnet werden ( und ich bin einer der letzteren, der auch schon unterzeichnet hat ).

      Und auch die Nachkommen und Erben von Nutznießern dieser Heimkinder-Zwangsarbeit dürfen diese Petition unterzeichnen, ob sie im Inland oder im Ausland leben.

      .
      Freiheit ist keine Selbstverständlichkeit; Freiheit bedarf ständiger Wachsamkeit!
      Das ist mal unschöne Nostalgie, der Bericht ist zwar schon etwas älter aber es hat an Aktualität nichts eingebüßt finde ich. Und heute mauert man immer noch von Seiten der Kirchen, zumindest was den Mißbrauchsvorwurf betrifft, einfach traurig.

      Kein Mensch glaubt an Wunder,aber alle warten darauf !

      Emanuel Geibel