Treffen der Mitglieder des Arbeitskreises ABH-DDR am 29.06 2013

    Es gibt 25 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Angi90.



      JAn, danach kam noch dieser Satz oder Sätze:
      ;)


      @röschen: Doch giebt es Unterschiede,wie zum Beispiel Kinder die von klein auf nur in Heimen waren, die im Kinderheim mißbraucht wurden sind oder geschlagen wurden,die dadurch ständig ausgerissen sind weil sie Angst hatten oder die in Heimen nicht mehr sein wollten,da wurde nicht lange gefackelt die steckte man ins Spezialkinderheim für Schweraziehbare.So einfach war es

      röschen für mich hast Du schon verständlich geschrieben. :)

      Das gleiche wie vor 2 Jahren

      Habe ich heute auf Facebook entdeckt,


      Katrin Behr - Verein OvZ DDR zwangsadoptierte Kinder de

      Per Mailverteiler erhalten.

      .......
      Erklärung „Betroffene Heimkinder der DDR“

      Der Vertreter der Heimkinder im Fonds Heimerziehung DDR und Mitglied im Lenkungsausschuss Heimfonds DDR, Ralf Weber, gibt nachfolgende und durch einstimmigen Beschluss der Arbeitsgruppe „Betroffene Heimkinder der DDR“ ( ABH DDR) legitimierte Erklärung ab.

      1. Der Zusammenschluss und die im Interesse der betroffenen Heimkinder beider deutscher Staaten gemeinsam gegründete Arbeitsgruppe ehemaliger Heimkinder Deutschland (AeHD) wird mit sofortiger Wirkung aufgekündigt. Beide Gruppen sind nicht mehr berechtigt im Namen des AeHD zu handeln, oder Erklärungen abzugeben.

      Die Auflösung der gemeinsamen Arbeitsgruppe, wird durch den Austritt, der vormals selbständig agierenden Arbeitsgruppe ABH DDR, aus dem AeHD notwendig. Die sachliche Zusammenarbeit der beiden Betroffenengruppen ist mit sofortiger Wirkung beendet.

      Dieser Schritt wird notwendig, nachdem es zu Eigenmächtigkeiten einer Personen gekommen ist und damit eine Arbeitsgrundlage nicht mehr auf gemeinsamer Vertrauensbasis stattfinden kann.

      2. Die von der Politik eingesetzte Ombudsperson ist wegen eigenmächtiger Handlungen und damit einhergehenden massiven Vertrauensbruch und dem Verlust einer gemeinsamen Arbeitsgrundlage, zwischen seiner Person und den Vertretern der Heimkinder DDR, der Arbeitsgruppe ABH DDR, für die Funktion einer Ombudsperson nicht mehr geeignet Das Vertrauen der Arbeitsgruppe ABH DDR, gegenüber der Ombudsperson ist nicht mehr gegeben.

      3. Mit dem Austritt aus dem AeHD nimmt die Arbeitsgruppe „Betroffene Heimkinder der DDR“ (ABH DDR) die Interessenvertretung der Heimkinder der DDR wieder selbständig wahr. Die Interessenvertretung für die Stiftung „Anerkennung und Hilfe“ für Opfer der Heimerziehung aus Psychiatrien und der Behindertenhilfe, wird ebenfalls durch die Arbeitsgruppe ABH DDR wahr genommen. Im ABH DDR sind Betroffene dieser Opfergruppen vertreten.

      gez. Rainer Buchwald
      gez. Roland Günsche
      gez. Roland Militz
      gez. Ralf Weber

      Berlin den 28.September 2015


      Liebe Grüße Micky
      Hallo Micky,

      was heißt das also im Klartext, so für Personen wie mich, die mit diesen Arbeitsgruppen nichts am Hut haben und gar nicht wissen, wer da was macht?

      Ich verstehe das so, dass es mal zwei Arbeitsgruppen gab (Ost und West), welche sich zusammengeschlossen haben und nun wieder trennen, weil wohl eine Person (von Ost oder West) (vermutlich West?) (wer?) eigenmächtig handelt und somit kein Vertrauen mehr besteht. Da die Rede ist, dass die Gruppe Ost wieder ihr eigenes Ding machen wird, gehe ich davon aus, dass es sich um eine Person aus der Gruppe West handelt.

      Wie ich deiner Überschrift entnehmen kann, gab es das Gleiche bereits vor 2 Jahren? Da hat auch eine Person, vermutlich aus der Arbeitsgruppe West (?), vermutlich die selbe Person (?), das Vertrauen missbraucht und die Arbeitsgruppe OST hat sich von der Arbeitsgruppe West abgetrennt?

      Wenn du die Personen nicht nennen möchtest, ist das auch in Ordnung, für den Fall dass dies rechtliche Konsequenzen für dich bedeuten würde.

      Aber ich weiß nun nicht, ob es mir nur so geht, aber ich verstehe da nur die Hälfte, eben das was ich schrieb und das wirft neue Fragen auf.

      Vielleicht kannst du auch noch etwas näher darauf eingehen, so dass es der Letzte versteht und nachvollziehen kann. Du scheinst dich damit ja etwas besser aus zu kennen, wie die meisten User hier.


      Achso, und was hat das nun für Folgen? Was ist gut und schlecht daran, wenn beide Gruppen zusammen arbeiten und was ist nun gut und schlecht daran, wenn sie jeder ihr eigenes Ding machen? Das wäre vielleicht auch mal gut zu wissen, für die, die sich da nicht so auskennen.

      Gruß Jan
      Hallo zusammen,möchte der Bitte von Jan nachgehen und noch etwas dazu schreiben.Die Arbeitsgruppe ABH-Heimkinder-Ost bestand aus ehm.Heimkindern und Jugendwerkhöflern.Aus den neuen Bundesländern je 2 Betroffene.Manfred May und Prof.Peter Schruth leiteten den ABH.Unsere gemeinsame Arbeit bestand darin das Strafrechtliche Rehabilitierungsgesetz voranzutreiben und als dann der Fonds bei den Westheimkindern ins Spiel kam kämpften wir darum diesen auch zu bekommen.Leider konnte ich nicht zu jeder Sitzung fahren,die betraf das letzte jahr vor dem Ende des ABH,da ich keine Einladung bekam und dahinter stecke nachweislich Ralf Weber.Es gab dann eine Vertrauensfrage wegen Peter,er war solange draußen als Stimmung explodierte genau diese Herren

      gez. Roland Günsche
      gez. Roland Militz
      gez. Ralf Weber

      beleidigten unsere 4 Mädels und den Werner auf übelste,so das die 5 rausgingen.Mich hatten sie in Ruhe gelassen,leider war ich damals nicht fähig etwas zu sagen,stand unter Schock.Übrigens haben diese 3 Herren kurz vorher Manfred May rausgemoppt,der immer für uns ehm.da war und geholfen hat.


      Nun zum AeHD,nachdem es keinen ABH mehr gab,wurde der neue Arbeitskreis gegründet,dort sind nur Betroffene aus den Fachbeiräten Heimkinder-Fonds aus allen Bundesländern,auch jeweils 2
      Letztes Wochenende fuhren 10 Peronen von uns zu einem Workshop für ehem.Heimkinder nach Höchst im Odenwald und keiner von uns hatte eine Ahnung von dem oben eingestellten Brief der 4 Herren.Leider kann noch nichts konkretes zu dem letzten Vorfall schreiben,da noch nicht alle Fakten auf dem Tisch liegen.

      Zum Workshop mache ich noch ein extra Posting,da ich erst noch die Bilder runterziehen muß. Liebe Grüße Micky
      Ohjee, da ist ja wieder was ganz schön am laufen. Immer diese Verdrängungsmethoden. Gib den Menschen eine Funktion und du erkennst ihn nicht wieder. Bin auch über diese Thematik geschockt weil alles wiedser auf den Rücken der Betroffenen ausgetragen wird. Ich dachte immer das die Leute für die Betroffenen da sein wollten und nun sowas. Unglaublich! Danke Micky mir hat deine Erklärung gereicht und würde gern wenn alles vorbei ist und fest steht weitere Datails wissen aber nur wenn du es veröffentlichen darfst natürlich.
      Wer jedes Wort auf die "Goldwaage" legt, bekommt seelisches Übergewicht.
      -Fred Ammon-

      Wirklich weise ist, wer mehr Träume in seiner Seele hat, als die Realität zerstören kann!
      -Unbekannt- Indianerweisheit