Mein Buch, meine/unsere Geschichte

      Mein Buch, meine/unsere Geschichte

      Hallo an alle,

      es ist soweit, die ersten 40 Seiten sind mit Word getippt und mein Buch nimmt Form und Gestalt an.
      Wer sich gerne mit kleineren Beiträgen und oder sonstwie mit einbringen möchte, ist jederzeit herzlich willkommen.
      Selbstverständlich werden alle Beiträge, die mir zur Veröffentlichung ins Buch zur Verfügung gestellt werden, anonymisiert.

      Das Buch soll von meiner eigenen Kindheit in den überwiegend katholischen Kinderheimen erzählen.
      Von all dem, was ich erlebt und nicht erlebt habe.

      Es soll davon berichten, dass dort schlecht oder gar nicht ausgebildete "Erzieherinnen" und "Erzieher" mit der Betreuung und Erziehung der Kinder und Jugendlichen beauftragt waren.

      Es soll davon berichten, wie Nonnen, Priester, weltliche Angestellte und meist ältere Kinder und Jugendliche sich an den kleineren vergangen haben und soll die Mißstände in diesen Verwahranstalten als solche widerspiegeln.

      Es soll eine Erinnerung an die bereits verstorbenen ehemaligen Heimkinder sein, aber auch ein Mahnmal für uns noch lebende ehemalige Heimkinder.

      Es soll der gutbürgerlichen Gesellschaft klarmachen, dass wir keine Dummköpfe sind, auch wenn wir vielfach zu solchen erzogen wurden.

      Schlußendlich soll es den heute verantwortlichen Institutionen, dem Staat, den beiden großen Kirchen, dem LVR, den sonstigen Heimträgern sowie den Jugendämtern, die es sich allesamt mit unserer Abschiebung und Verwahrung und dem damit verbundenen Leid sehr leicht gemacht haben zeigen, dass keine Wiedergutmachung, mit keinem Geld der Welt, möglich sein wird.

      Wer also mag, kann sich gerne bei mir per PN melden und mit mir Kontakt aufnehmen.


      Das Buch wird den sinnigen Arbeitstitel "Gotteskind" tragen.

      Liebe Grüße an alle

      Peter