Kinderheim Münchenbernsdorf Waldschlößchen

    Es gibt 12 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von blauerhimmelazur.

      Kinderheim Münchenbernsdorf Waldschlößchen

      Kinderheim Münchenbernsdorf Waldschlößchen

      Ort: Münchenbernsdorf,
      Name: Waldschlößchen
      Bezirk: Gera
      DDR-Kreis: Gera
      Typ: Normalheim
      Zusatz: Kinderheim

      Münchenbernsdorf gehörte zu DDR Zeiten nach Gera und heute gehört es zu Greiz.



      Hier kannst du alles posten, an was du dich aus deiner Heimzeit erinnerst, zum Beispiel wann du dort gewesen bist, was du dort so alles erlebt hast, an wen du dich noch erinnerst, wen du gerne wieder treffen möchtest oder zu wem du vielleicht noch Kontakt hast. Klicke dazu am Besten auf "Antworten"! Alles was du hier schreibst, kann dann auch über die Suchmaschinen gefunden werden. Einer muss wohl den Anfang machen, also trau dich! Denn somit könnte man auch dich finden!
      Ich suche auch hier ehemalige Heimmitglieder die hier in den Kinderheim waren. Mein Aufenthalt war von 20.6.1964- 31.8.1965. Meine Information das ein Herr Otto B. wegen sexuellen Übergriffen auf die Kinder in der DDR Zeit verklagt worden ist., habe ich von einer älteren Dame die als Erzieherin gearbeitet hatte.
      Wer jedes Wort auf die "Goldwaage" legt, bekommt seelisches Übergewicht.
      -Fred Ammon-

      Wirklich weise ist, wer mehr Träume in seiner Seele hat, als die Realität zerstören kann!
      -Unbekannt- Indianerweisheit

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „jw1hal“ ()

      Heute habe ich mit meinen Mann einen Ausflug nach Münchenbernsdorf zu den Kinderheim Waldschlößchen gemacht. Ich suchte nach einen alten verfallenen Haus so wie es im Internet schon zu sehen war und es gibt da auch ein Video darüber. Als ich ausstieg und eine älter Dama fragte wo denn das Kinderheim Waldschlößchen ist, zeigte sie auf das Gebäude wo wir davor geparkt hatten. Man war ich platt. Das Heim ist nicht wieder zu erkennen. Es wurde komplett renoviert und es ist noch nicht ganz fertig. Die Dame plauderte mit mir über die alten Zeiten. 1950 war das Heim eine Gaststätte und in den 60zigern wurde daraus ein Kinderheim. Eine Erzieherin wurde auch verklagt, sie hatte ein Kind mit nackten Hintern auf einen heißen Ofen gesetzt weil sie mit dem Kind überfordert war. Mir war nach der Information schlecht. Das Haus hat der Eigentümer wieder bekommen und vermietet es auch nicht mehr. Das ist der neuste Stand. Habe dort noch ein paar Bilder gemacht. Das erste Bild ist das Kinderheim aus alten Zeiten.
      Dateien
      Wer jedes Wort auf die "Goldwaage" legt, bekommt seelisches Übergewicht.
      -Fred Ammon-

      Wirklich weise ist, wer mehr Träume in seiner Seele hat, als die Realität zerstören kann!
      -Unbekannt- Indianerweisheit
      Hier noch weitere Bilder.
      Dateien
      Wer jedes Wort auf die "Goldwaage" legt, bekommt seelisches Übergewicht.
      -Fred Ammon-

      Wirklich weise ist, wer mehr Träume in seiner Seele hat, als die Realität zerstören kann!
      -Unbekannt- Indianerweisheit
      In diesen Kinderheim waren Kleinkinder bis zur Einschulung drin. Das nur noch zur Information.
      Wer jedes Wort auf die "Goldwaage" legt, bekommt seelisches Übergewicht.
      -Fred Ammon-

      Wirklich weise ist, wer mehr Träume in seiner Seele hat, als die Realität zerstören kann!
      -Unbekannt- Indianerweisheit

      Baufortschritt erkennbar .Super!

      War im Jahr 2009 dort und habe Fotografiert....lange tat sich nichts...
      Dateien
      • Heim.JPG

        (74,08 kB, 40 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Bild007.jpg

        (44,33 kB, 45 mal heruntergeladen, zuletzt: )

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Bernie16“ ()

      ...das schlimme daran ist,zu wissen was da alles drinnen vorgegangen ist, bzw.ich selbst war nur zuuuuu gerne im Garten(und wusste gar nicht warum eigentlich-aber das Unterbewusstsein sagte es mir mit erst 5 Jahren schon weshalb,verstehen kann ich es natürlich HEUTE erst) und ungerne drinnen eingesperrt um höllisch zu leiden! (hinter verschlossen Türen kann viel passieren,draussen halt nicht .) Dieses Heim ist für ein Kind gefühlte 1 Milliarden Kilometer von der Zivilisation entfernt gewesen. Heute geschätzte 3 Kilometer.
      Das bereitet mir sehr Herzklopfen die Bilder des Heimes zu sehen in dem ich war ich wurde 1978 geboren und kam mit circa 2 1/2 Jahren in dieses Heim zusammen mit meinem ein Jahr älteren Bruder. Ich weiß das ich noch sehr jung war ich aber trotzdem sagen kann das ich sehr deutliche Erinnerungen an diese Zeit dort habe. Ich würde mich freuen wenn sich hier jemand findet der vielleicht in dem Zeitraum wie ich dort war um sich auszutauschen :)
      auch ich war von 1969 bis 1970 in diesem Heim.Meine Erinnerungen sind recht schwach. Meines Erachtens kann ich mich an dicke Säulen erinnern.Die Auffahrt ist mir auch bekannt.Jens ist mein Bruder. Doch habe ich immer das Gefühl das diese Zeit ein sehr düsterer Abschnitt in meinem Leben war. Was vielleicht auch mit unserer Vorgeschichte zusammenhängt.

      --------------------------------------

      Bernie16 schrieb:

      War im Jahr 2009 dort und habe Fotografiert....lange tat sich nichts...
      ja so habe ich das auch vor Jahren gesehen.





      *edit* Bitte Beiträge innerhalb einer Stunde [ Bearbeiten], statt mehrere Beiträge direkt hintereinander zu posten, sofern noch niemand darauf geantwortet hat!
      Bevor Du urteilen kannst über mich oder mein Leben, ziehe meine Schuhe an und laufe meinen Weg, durchlaufe die Straßen, Berge und Täler, fühle die Trauer, erlebe den Schmerz und die Freude. Durchlaufe die Jahre, die ich ging, stolpere über jeden Stein, über den ich gestolpert bin, stehe immer wieder auf und gehe genau die selbe Strecke weiter, genau wie ich es tat. Erst dann kannst Du über mich urteilen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „jw1hal“ ()