Meine Biographie

    Es gibt 16 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Muse.

      Meine Biographie

      Hallo,
      ich habe meine Biographie als Manuscript fertig geschrieben und suche einen geeigneten Verlag. Ich möchte mir ersparen, unzählige Manuscripte einschicken zu müssen. Ich habe meine Kindheit, ab 7 Jahre und meine Jugendzeit zwischen 14 Jahren und 18 Jahren, überwiegend in Erziehungsheimen verbracht. Von 1967 bis 1968 war ich auch 12 Monate in Freistatt im Moor im Hause Wietingshof. Nach diesen Aufenthalten habe ich obendrauf noch 14 Monate Freiheitsstrafe abgesessen, bevor ich dann 1971 mit 21 Jahren volljährig auf die Gesellschaft losgelassen wurde. Daß mein Leben etwas anders verlaufen ist wie allgemein übich, (damit meine ich Kindheit zu Hause bei der Familie, dann Jugendzeit mit abgeschlossener Ausbildung, verliebt. velobt, verheiratet, also Familiengründung usw.), ist ja nicht verwunderlich. Gibt es jemanden, der eventuell einen Buchverlag kennt, welcher solche Biographien im Sortiment hat? Ich würde mich über Rückmeldungen freuen. LG Muse
      Hallo Muse,

      ich kenne einen (leider ziemlich erfolglosen) Schriftsteller. Er hat seine Manuskripte nie vollständig verschickt, sondern immer nur Auszüge daraus mit einem kurzen Beschreibung um was es in dem Buch geht dazu, alles in allem ca. 20 Seiten.
      So etwas kann man heutzutage auch per Email machen, dann kostet es nicht so viel.

      Mit Verlagen, die sich auf solche Geschichten spezialisiert haben, kann ich leider nicht dienen.

      Ich würde mir einfach einige Verlage aussuchen und die dann anschreiben. Verlage und deren Veröffentlichungen findet man ja auch gut per google. Das hier z.B.: Hilma Karonline Wolf: Herbstglück.
      Aufzeichnungen eines erwachsen gewordenen Heimkindes Hrg. von Stefan Schwidder Verlag des Biographiezentrums 1. Auflage November 2008 oder auch hier: https://www.amazon.de/Einfach-davonfliegen-Leben-Heimkindes-Biografie/dp/3830111029?ie=UTF8&*Version*=1&*entries*=0

      Viel Erfolg!

      Muse schrieb:

      Gibt es jemanden, der eventuell einen Buchverlag kennt, welcher solche Biographien im Sortiment hat? Ich würde mich über Rückmeldungen freuen

      Hallo Muse - nicht dass du jetzt denkst, ich wollte dich veralbern oder gar nicht ernst nehmen - es wird in Zeiten der Aufarbeitung der Kinderheimzeiten immer schwieriger, seine eigene Geschichte in Form eines Buches "unter die Menschen" zu bringen, weil der Markt nicht gerade überschwemmt, aber dennoch gut gefüllt ist.

      Wenn du wirklich vorhast, deine Geschichte zu veröffentlichen, hast du zwei Möglichkeiten:

      1. Versuche es in einem sog. Selbstverlag - da hast du dann die Kosten des Drucks vorab und musst sehen, dass du über den Verkauf dein Geld wieder rein bekommst - schwieriges Unterfangen.

      2. Hera Lind (ja die mit die mit dem Superweib) soll angeblich schon mehreren ehemaligen Heimkinder geholfen haben - versuchs doch mal mit ner Anfrag bei ihr: http://www.heralind.com/

      Meine Biographie

      Hallo zusammen,
      möchte mich nach längerer Zeit mal wieder melden und mich für die Antworten bedanken.
      Noch habe ich keinen Verlag gefunden, alledings wäre ein Verlag bereit meine Geschichte zu verlegen: Eigenkosten etwa 8.000€
      Das möchte ich nicht investieren und so bin ich weiter auf der Suche. Ich habe es nicht eilig und mittlerweile habe ich auch diverse Ideen.
      Wenn sich etwas tut würde ich mich hier melden, danke. Gruß Muse
      (Ach ja, man kann mich auf YouTube sehen, COPD-Muse eingeben)

      Meine Biographie

      Hallo zusammen,

      ich habe mittlerweile einen Verlag gefunden, der meine Biografie als Buch herausbringen würde. Allerdings wäre ich, was die Vermarktung anbetrifft, fast auf mich selbst angewiesen. Eine Betreuung durch den Verlag ist so gut wie nicht vorhanden, dafür ist der Druck des Buches für mich kostenlos. Für einige Hundert EURO kann ich noch verschiedene Optionen dazu kaufen.
      Ich melde mich wieder, sobald das Buch in den Druck geht. Der itel wird voraussichtlich heißen: Mensch Ronald, war das schon alles?
      Euch alles Gute und besinnliche Festtage, sowie einen guten Start ins neue Jahr, Gruß Muse

      Muse schrieb:

      Hallo zusammen,

      ich habe mittlerweile einen Verlag gefunden, der meine Biografie als Buch herausbringen würde. Allerdings wäre ich, was die Vermarktung anbetrifft, fast auf mich selbst angewiesen. Eine Betreuung durch den Verlag ist so gut wie nicht vorhanden, dafür ist der Druck des Buches für mich kostenlos. Für einige Hundert EURO kann ich noch verschiedene Optionen dazu kaufen.
      Ich melde mich wieder, sobald das Buch in den Druck geht. Der itel wird voraussichtlich heißen: Mensch Ronald, war das schon alles?
      Euch alles Gute und besinnliche Festtage, sowie einen guten Start ins neue Jahr, Gruß Muse
      Hallo Muse,

      vielleicht könntest du ja mal bei den diversen Regional-Sendern oder auch - Printmedien vorsprechen. Das wäre dann zumindest auch mal wieder ein Ansatz, die Öffentlichkeit weiterhin bzw. wiederum über das Schicksal der ehemaligen Heimkinder zu informieren und das Thema damit ein wenig "warm" halten.

      Wünsche dir viel Glück bei deinem Vorhaben :P

      Meine Biografie

      Hallo peppone,

      danke für Deine Antwort und ja, das mit den regionalen Radiosendern habe ich schon längere Zeit im Kopf. Meine Heimaufenthalte werden in meiner Biografie ja ausführlich behandelt und sollte ich mal irgendwo eingeladen werden, wird das natürlich von mir explizit angesprochen werden, Gruß Roland

      Buchveröffentlichung meiner Biografie

      Hallo,

      nun ist es soweit.
      Von meinem Verlag habe ich eine email erhalten, in welcher mir mitgeteilt wurde, daß das Buch bis spätestens Ende nächster Woche veröffentlicht wird. Ich bin natürlich schon sehr gespannt und voller Vorfreude auf diesen Tag. Ich werde auch diverses Material zugechickt bekommen, so dass ich dann in der Lage sein werde, mich zu organisieren und ein strategisches Konzept zu erstellen, wie ich es am besten schaffe, das Buch einer breiteren Öffentlichkeit bekannt zu machen. Gestern war eine Redakteurin des Verlagshauses Stuttgarter Zeitung/Stuttgarter Nachrichten bei mir, (ich hatte einen Auftritt in einem Wohncafe) um noch offene Fragen abzuklären. Es wird ein größerer Bericht in der Zeitung veröffentlichet. Das Beiblatt zu der Stuttgarter Zeitung/Stuttgarter Nachrichten ist die Filderzeitung, so heißt die Wohngegend in Stuttgart wo ich wohne. Ein anderer Stadtteil heißt z.B. Stuttgart Süd oder Stuttgart Cannstat usw. Der Beitrag soll noch diese Woche erscheinen, falls jemand von Euch Interesse hat, im Internet wird man sicher fündig.
      Ich lade mal das "Buchcover" hoch, damit Ihr sehen könnt wie das Buch aussehen wird.
      Ich werde hier demnächst sicher weitere Informationen chreiben und bis dahin alles Jute, Gruß Roland
      Dateien
      • Buchcover.pdf

        (140,22 kB, 39 mal heruntergeladen, zuletzt: )

      Artikel in der Zeitung

      Hallo,

      heute habe ich per email die Info erhalten, dass morgen hier in Stuttgart in der Filderzeitung, das ist die Lokalausgabe der
      Stuttgarter Nachrichten/Zeitung, ein Artikel über mich erscheint. Im Internet wird man bei Bedarf sicher fündig.
      Beste Grüße

      Roland
      Hallo Roland,

      vielen Dank für das Cover.
      Auf der linken Seite, es handelt sich wohl um die Rückseite, ist mir direkt im ersten Satz ein Fehler aufgefallen.

      Gehört da nicht rein "seine Kindheit und Jugend"?

      Oder bin ich jetzt deppert?

      Buchveröffentlichung

      Guten Morgen,

      Du hast recht Pitterchen, man hätte nach "bis zu meiner Volljährigkeit" das einfügen können, was Dir aufgefallen ist. Aber ich denke, dass die Menschen schon begreifen was gemeint ist. Außerdem ist das Buch mittlerweile veröffentlicht und es läßt sich nichts mehr verändern. Dennoch danke für die Aufmerksamkeit.
      Außerdem möchte ich mich bei

      Meene Kleene - fledermaus - peppone - sternensucher
      - Pitterchen - matze - max und Peterle, sowie bei allen Besuchern hier bedanken.
      Im Anhang der Artikel in der Filderzeitung. Ein Redakteur der Cannstatter Zeitung hat sich auch schon gemeldet und ich denke, dass dort demnächst auch über mich und meine Biografie berichtet wird. Allen ein schönes Wochenende, Beste Grüße Roland
      Dateien
      • Filderzeitung.JPG

        (143,95 kB, 18 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      :onionhi:
      börni,....ich lasse sie in ruhe, so kann ich besser umgehen damit.

      ist auch eine gute sache damit fertig zu werden ..
      ich für mich bin jetzt im reinen mit dem ganzen horror
      (außer einem hausvater dem glaube ich könnte ich immer noch.. den kragen verlängern)
      habe ziemlich großzügig abgeschlossen habe sie begraben
      denn mit dieser biographie kann ich nicht überleben
      und ich sehe es nicht mehr ein daß mich jemand und etwas
      noch in meinem elendigen windigen sein auf diesem planeten
      fertig macht und über meinen nächsten atemzug
      bestimmt wie ich mich zu fühlen habe
      mir kommt ganz selten noch das große kotzen ..
      das heulen...das schlecht werden unteranderem auch das selbstmitleid
      warum gerade ich..???
      wird wohl ein punkt in meinem leben sein der wahrscheinlich nie vollkommen erforscht werden wird
      von mir schon gar nicht
      ...
      ich finde es gut wenn jemand sein leben
      so öffentlich preisgeben kann..
      respekt .. ich könnte es nicht..
      der leser ..
      der...der keine ahnung hat von dem ganzen elend
      was der /die schreiber durchgemacht haben ..
      kann es bestimmt in keinsterweise nachvollziehen..
      keinen einen millimeter.. wie sollten sie auch .. geschweige denn verstehen.. :onionlearning:
      ....
      ich finde alles was befreit...eine klarere sicht der dinge verschafft
      ist in ordnung.. :onionwhistling:
      ich warte noch auf die richtige eingebung
      Hallo Ehemalige,

      nach längerer Zeit möchte ich mich mal wieder melden. Danke für Eure Abtworten und klar, soviel privates im Netz preiszugeben ist nicht so einfach. Ich habe auch lange überlegt und mich dann eben so entschieden und es bis heute nicht bereut. Der Buchverkauf ist sehr bescheiden, es wissen halt viel zu wenig davon, ich mache ja auch nirgendswo Werbung. Ich hab mich zwar bei diversen Radio und TV-Formaten beworben, aber da besteht wohl kein Bedarf, eigentlich schade.
      Ich hoffe Euch geht es allen soweit gut, wir sind ja alle schon in die Jahre gekommen :P
      Gesundheitlich habe ich so diverse Probleme, seit einigen Monaten hab ich nun einen 15cm langen Stent im Gallenweg, der nächste Woche wieder raus muß. Die Beine (Gefäße) machen auch Probleme, war bestimmt schon 5-6 mal in den letzten Jahren stationär zur Behandlung (PTA ect.)
      Dennoch bin ich grundsätzlich positiv gestimmt, es gibt ja auch immer wieder mal nette Ereignisse/Begegnungen. Beste Grüße sendet Muse (Roland)