Wie war deine erste Liebe, der erste Kuss, das erste Treffen, die erste Begegnung?

    Es gibt 4 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von börni.

      Wie war deine erste Liebe, der erste Kuss, das erste Treffen, die erste Begegnung?

      Wie und wann war deine erste Liebe?
      Wann gab es den ersten Kuss?
      Was war es für ein Kuss?
      War das sehr aufregend?
      Hattest du Schmetterlinge im Bauch?

      Wie hat die erste Liebe begonnen?
      Mit einem klassischen Zettel "Willst du mit mir gehen?"?
      Mit einem Gedicht?
      Mit einer direkt gestellten Frage?
      Oder hat es sich einfach so ergeben?

      Wann war das?
      Gab es das schon im Kindergarten, in der Schule oder erst später?
      Ich habe es so in Erinnerung, dass man so verschiedene Stufen hatte.
      Im Kindergarten hatte man bestimmt auch schon jemanden, mit denen man am liebsten gespielt hat.
      In der Schule wurde es meist schon etwas ernster. Da wurde auch schon mal herum geknutscht.
      Und später, ja davon will ich gar nicht erst reden.


      Ich fange mal an:
      An den Kindergarten kann ich mich gar nicht erinnern. Sicher hatte ich da schon eine kleine Freundin.
      Aber dann im Zeitraum der ersten und zweiten Klasse. Es war Marina Wagner. Sie wohnte in der Clement-Gottwald-Straße und ich war auch paar mal bei ihr. An mehr kann ich mich nicht erinnern. Ich kam dann ins Heim ...
      Im Heim hatte ich eine Freundin, sie hieß Peggy Siebenhühner. Ich war in der 3. Klasse. Mit ihr hatte ich den Akt im Waschraum probiert. Wir wollten es vermutlich den Großen nachmachen. An mehr kann ich mich auch daran nicht erinnern. Ich kam dann auch ins nächste Heim.
      Im nächsten heim waren wir nur Jungs. Da war nix mit Freundin und das 3 lange Jahre lang. Dennoch war ich mal auf Urlaub mit meinen Vater im FDGB-Ferien-Heim Templin(?). Da gab es ne Tochter vom Kollegen meines Vaters. Vermutlich der einzigste Zeitvertreib für mich. Sie hieß Sabine Rittermann. Ich habe sogar noch ein Brief von ihr, mit ihr und mir und einem roten Lada drauf. Weiß jetzt gar nicht, ob sie auch was schrieb und ob ich zurück schrieb. Ich war ja noch im Heim für nur Jungs.
      Dann gab es mal ein Kinoabend mit dem Schnellerheim. Da waren auch Mädels, welche ich bestimmt schon vorher mal zu einem anderen Event mal gesehen hatte. Ich schämte mich für meine Brille und lies sie im Heim. Von Film bekam ich sicher nicht alles mit. Und ob ich dem Mädel ohne dieser hässlichen Brille besser gefallen hatte, weiß ich auch nicht.

      Richtig los ging es erst nach dem Heim. Da hatte ich dann schon ein paar Freundinnen. Es war aber dennoch alles nix Ernstes. Eine von der Verwandtschaft aus meinen Haus. Von der habe ich die meisten Briefe. Aber mehr wie ein kurzer Kuss im Fahrstuhl war da nicht. Irgendwann lies sie mir von ihrer Cousine ausrichten, dass nix mehr ist. Die Cousine wollte auch was von mir, war aber doch schon deutlich paar Jahre jünger, wie ich, so dass ich das ablehnte. Dann war es noch eine aus der Schule und zwei aus meiner Klasse. Alles nix ernstes. Küsschen, Briefe und das wars. Dann, nachdem ich ausgelernt hatte, kam Susann daher, auch ein Heimkind. Dies schien das Richtige zu sein. Da hatte ich beim Küssen die Schmetterlinge und da hatte ich auch das erste Mal, ich war 20. Jeden Tag fuhr ich nach der Arbeit von Halle nach Wolfen, um bei ihr zu sein. Ich weiß nicht, wie lange es dauerte, aber eines Tages, es war kurz vor Weihnachten, war sie nicht da. Es war auch der Tag, wo mein Auto defekt war und ich mich von jemanden hinfahren lassen hatte. Ich wartete und wartete. Es kam auch keiner und ich wusste auch nicht, wo sie sein konnte. Das war das Ende.

      Danach war es meine Exfrau und nun die Diana.


      Und wie war es bei dir so?
      Auf jeden Fall hatte ich damals gedacht, vom knutschen wird man schwanger. Heute bekomme ich einen Lachanfall wenn ich daran denke.
      Wer jedes Wort auf die "Goldwaage" legt, bekommt seelisches Übergewicht.
      -Fred Ammon-

      Wirklich weise ist, wer mehr Träume in seiner Seele hat, als die Realität zerstören kann!
      -Unbekannt- Indianerweisheit