imHeim.de immer noch seit ca. dem 26.03.2019 offline - imHeim.eu (Heimkinder-Forum.de) am 15.05.2015 nach 50 Tagen (26.03.2019 - 15.05.2019) teilweise wieder online

    Es gibt 372 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Leser.

      Jau. Danke aber das allein kann es auch net sein, denn auf meinem privaten Rechner in meiner Heimat habe ich vor 4 Wochen etwa die Platte völlig neu partitioniert, so dass nun wirklich alles clean war. Der Grund war ganz einfach, neues System draufzuziehen also aufzurüsten. Da war nun wirklich kein einziger alter Keks, äh Cookie mehr drauf. :D

      Es ist halt mehr als komisch, wenn seit Tagen nicht einmal ein einziger user ON ist, dann scheinen ja alle das gleiche Problem zu haben, sonst würde doch wie früher auch gleichzeitig eine ganze Latte von user angemeldet sein. Auch jetzt wieder, nach dem ich Stunden außer Haus war, kein einziger user drinnen ist.

      Ob man dort nun auf der Lauer liegt, wie jemand postete, dem es offenbar gelungen ist, oder nicht, um wieder dabei zu sein, scheint auch keine Rolle mehr zu spielen. Das techn. Problem muss so enorm riesig sein, dass er es vielleicht sogar schon aufgegeben hat. Irgendwann endet alles einmal und wer an einen Neuanfang glaubt, sollte bitte schön seine Hoffnungen festhalten, nicht dass die sonst auch noch verloren gehen.
      Es ist nicht das Ziel des Lebens, auf Seiten der Mehrheit zu stehen, sondern man muss versuchen, nicht im großen Heer der Verrückten zu landen. Mark Aurel
      Man könnte meinen,
      es ist doch zum junge Mäuse melken oder piepsen;
      mit der vielleicht nicht Lesenden -bellenden Katze- und dem -nickenden Hund- ? ... :sironie:

      Hier in diesem Thread sind mögliche Ursachen für den Crash "heimkinder-forum.de" geschrieben worden; Mit Quellen-Verlinkung !

      ;)
      Gefällt mir das "Gefällt mir" ...... :sehrgut: :thankyou: :imsohappy:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Muesch“ ()

      Keine Ahnung, wer gerade damit gemeint sein könnte, jedoch gleich eine nützliche Empfehlung für alle, die sich gern an Speichergeräten aufhalten. Bei der Hitze, die gerade wieder herrscht, sollte man nicht nur seine Festplatten vor Überhitzung bewahren, sonst kann ein Crash auch schnell mal eintreten. Kühlung ist derzeit dringend angesagt und was alles möglich ist, oder nicht, ich weiß nicht, ob das alles noch eine große Rolle spielt, oder ob man auf Discord geht oder nicht. Mir scheint das Programm irgendwie zu heikel. Als user erhoffte ich lediglich dass das F. irgendwann einmal wieder ON ginge. Vielleicht warte ich mal die parlamentarische Sommerpause ab oder vielleicht macht das F. auch gerade nur einen längeren Urlaub. Man weiß es einfach nicht.
      Es ist nicht das Ziel des Lebens, auf Seiten der Mehrheit zu stehen, sondern man muss versuchen, nicht im großen Heer der Verrückten zu landen. Mark Aurel

      Leser schrieb:

      Als user erhoffte ich lediglich dass das F. irgendwann einmal wieder ON ginge. Vielleicht warte ich mal die parlamentarische Sommerpause ab oder vielleicht macht das F. auch gerade nur einen längeren Urlaub. Man weiß es einfach nicht.


      Diesen zitierten Aussagen stimme ich zu 100% zu .

      Schöne Feiertage allen wünsche.
      Muesch
      Gefällt mir das "Gefällt mir" ...... :sehrgut: :thankyou: :imsohappy:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Muesch“ ()

      Ich würde fast darauf wetten, dass das Ding nie wieder öffnen wird und wenn doch, es sich vielleicht auch bewahrheiten sollte, dass alles, was an wertvollen Beiträgen jemals gepostet wurde, im Orcus der Geschichte landet/e, dass das Forum in der Form nie wieder werden wird, was es einmal war. Es wäre kein Einzelfall, denn derzeit ist vieles, was einmal war, unwiderbringlich, ob man es mag oder nicht. Ich würde es ob der Vielfalt und Inhalte wegen ein wenig vermißt haben, ebenso wie manche user, wird man sich auch hier bald aus den Augen verloren haben und, es tut mir leid wegen der vielen Konjunktiv-Futorismen. :whistling:
      Es ist nicht das Ziel des Lebens, auf Seiten der Mehrheit zu stehen, sondern man muss versuchen, nicht im großen Heer der Verrückten zu landen. Mark Aurel
      Hallo,

      Es freut uns natürlich sehr dass Ihr euch bei uns wohl und heimisch fühlt.
      Ihr seid uns wie ihr schon bemerkt habt herzlich willkommen. Im Grunde ist jeder hier willkommen der unsere Regeln zu beachten bereit ist.

      Was Kahuna passiert ist kann einem zwar leid tun, aber er ist auch immer noch konkurent, insofern hällt sich mein bedauern natürlich in Grenzen.
      Das einzige was mich daran stört ist, das wir das letzte Heimforum sein könnten das am Ende noch übrig geblieben ist, wenn die anderen Foren bei Kahuna nicht mehr zu retten wären.

      Es ist natürlich schade um die vielen wertvollen Beiträge die dort dabei über die Wupper gehen.
      Das einzige Mittel dagegen ist die hier einfach noch mal neu zu schreiben, so ganz nebenheit belebt dies dann auch noch das Forum.......

      Liebe Grüße

      das Seppel
      Stimmt. Von der Oase hatte ich früher auch gelesen, war dort jedoch nie. Es heisst zwar, Konkurrenz belebt das Geschäft, nur glaub ich auch daran, dass es Betroffene spaltet und uns geschwächt hat. Und, kann es sein, dass Betreiber eben doch besser einen entsprechenden background haben sollten, um mit Idealismus an der Sache zu wirken? Die Technik stemmen ist das Eine. Das Andere möglicherweise Einfühlungsvermögen und Willen zu haben, an der Sache dran zu sein und es zu bleiben.

      In diesen komischen Zeiten gehen einem auch noch andere Gedanken durch den Kopf weswegen sich seit Monaten kaum etwas rührt. Vielleicht reichen gewisse externe Einflüsse aus, um etwas auszuschalten und es kein Zufall gewesen sein kann, dass die Dinge sind wie sie es gerade sind. Es gäbe viele, die am Erhalt kein Interesse gehabt haben dürften.
      Es ist nicht das Ziel des Lebens, auf Seiten der Mehrheit zu stehen, sondern man muss versuchen, nicht im großen Heer der Verrückten zu landen. Mark Aurel
      Die Oase gibt es nicht mehr, das ist jetzt ein "Plaudertreff" und nicht mehr Heimkinder- oder Kinderheimlastig. Man hat zwar noch Kinderheime in einer Heimliste im Lexikon drin, das war es aber dann schon, weil man ja von den Heimkinder weg möchte. Davon abgesehen, gehen die Domains mit "Oase" auch schon längst nicht mehr. Gut, sie hat noch "Allround-Themen" und "heimkinder-wie-wir" (geschlossen). Alles angefangene und nie zu ende gedachte und gebrachte Dinge. Das kommt eben dabei raus, wenn man viel zu viel Zeit hat.
      Wer lesen kann ist klar im Vorteil!

      Oh. ich komme gerade wieder zurück und schau an, das XXPeterleXXX is`wieder da. 8) Danke! Das stimmt schon, aber ich habe mich auch gewehrt und das haben sie auch zurückbekommen. Man kann durchaus sagen, dass die Jahre in diesem Forum dort drüben ein Kräftemessen und zugleich ständiges Kämpfen bedeuteten. Ich glaube schon, meine mehreren Anläufe dort haben mich persönlich zwar eher gestärkt, doch dieses Forum trug leider mehr und mehr auch durch eine gewisse Art der zunehmenden Verwahrlosung dazu bei, dass so viele nicht nur zurecht die Lust verloren, sondern das Desinteresse schien auch von ganz oben zu kommen. Die Moderatoren waren weg oder kannten keine Regeln an die sie sich halten sollten, um andere an Regeln zu erinnern. Keine Ahnung, aber so ähnlich empfand ich es. Am Ende spielte es auch keine Rolle mehr, ob sich noch jemand einbrachte.

      Das Forum war nur noch dem Selbstlauf überlassen, eine wilde Kommune ohne Manieren und ohne Bemühungen, es auf einem halbwegs vernünftigen Niveau zu halten. Ich kam erst im März nach etwa 7 Monaten Pause zurück und in der Zeit lichteten sich die Reihen noch mehr. An der eigentlichen Thematik saßen nur noch sehr wenige, u. a. auch ich noch einmal hier und dort, obwohl ich doch alles, was Heimthemen anging lange zuvor abgearbeitet hatte.

      Insgesamt herrschte dort jahrelang kein gutes Klima und was mich hart gemacht hatte, hatte mich immerhin nicht umgebracht. :whistling: Jedenfalls war und konnte es nicht so weitergehen, denn vor allem die politischen Polarisierungen, moralischen Selbstüberhöhungen und Gruppenbildungen erinnerten an Zeiten, in denen wir einst in Heimen waren. Mehr oder weniger war ein Teil des Forums dort stehengeblieben und das Recht der Stärkeren siegte stets. Es ist zwar nun schon länger her, aber vergessen habe ich das nicht, wenngleich hier und dort schon mal verziehen. Die Namen vergesse ich nicht, auch nicht jene, die meinten, uns bevormunden zu können.

      Wie der Eine und Andere vielleicht noch in Erinnerung hat, ich war vor etwa 8 Jahren hier im Forum eine kurze Zeit lang schon einma, ging dann aber, weil ich irgendwie nicht weiterkam und mich damals ab 2011, 2012 etwa zurückzog, was ich hier nicht gefunden hatte. Was ich heute HIER finde, ist die Art und Weise wie wir hier miteinander umgehen - vernünftig, nicht auf Krawall und Angriff gebürstet sein, nicht in jedem zweiten der vermeintlich ein Nebenbuhler scheint, auf Konfrontationskurs gehen zu müssen, nicht den linken Revoluzzer oder Alt-69-iger herauszukehren, keine Toleranz kennend, obwohl man sie doch täglich von anderen erwartete. Da ging es tatsächlich auch ans Eingemachte und ich gebe es zu, das war eine harte Zeit mit einer gewissen Klientel.

      Ob das nun ein Nachruf für das Forum drüben wird, ich weiß es nicht, aber ich ahne, dass es das war, denn zu viele Ungereimtheiten sich seit Tagen und Wochen auftun, die keinen kühnen Gedanken aufkommen lassen können, dass es weiter geht. Ich glaube nicht mehr daran, auch nicht daran, dass es nach der zuvor erwähnten Sommerpause weitergeht. Das Experiment drüben ist aus meiner Sicht gescheitert und vor allem ist alles weg, worüber wir so viel schrieben und ich rede nicht von Katzenbildern, sondern von ernstem Material, das fort ist, unwiederbringlich. Vielleicht versteht das jemand, dass das Forum kein Spaß war, sondern auch aus harter Arbeit bestand? :|
      Es ist nicht das Ziel des Lebens, auf Seiten der Mehrheit zu stehen, sondern man muss versuchen, nicht im großen Heer der Verrückten zu landen. Mark Aurel

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von „Leser“ ()

      und doch, hat doch ein jeder seinen Teil beigetragen…West gegen Ost, Torgau gegen Jugendwerkhof und Spezialkinderheim gegen den Jugendwerkhof oder wie auch immer. Einbezogen war immer der Grund, in einer Institution gelebt/erlebt zu haben, deren dem einen oder anderen das Leben immer schwerer gemacht/erleben lassen hat. Am Ende sind wir alles „Ehemalige“ deren Leben und Erinnerungen doch gleichbar in den selbigen Schuhen. Und die Zahl der Ehemaligen ist einfach aus Desinteresse gesunken…das Leben ist ständige Bewegung und der Mensch geht dieser Bewegung mit, was ja auch gut ist…zum Glück. Zwar wird man in diesem Leben keine zweite Plattform finden deren man so sehr viele Augenblicke erlesen kann…all das was im Leben der „Anderen“, eventuell hat alles seine Zeit und man sollte loslassen lernen. Es wäre ja auch fatal all dies immer und immer wieder von sich preisgeben zu wollen. Und wie ich schrieb…ich bin auch nur noch hier online, da ich kein Bräunsdorfer bin…zwar war ich auch 2 Jahre in diesem Gemäuer, aber einer von „DENEN“ bin ich nicht und möchte ich auch nicht sein. Wenn ich ausrutschen möchte… nun da gibt es genug andere Möglichkeiten. Aber egal…wir alle haben das unsere Leben ge/erlernt und so sollten wir diese Augenblicke in unser aller Gedanken festhalten. Zwar wollte ich auch schon lange loslassen…aber doch arbeite ich noch an meinem letzten Werk… und dann, na es ist an der Zeit zu vergessen. Noch vor wenigen Jahren habe ich mir Gedanken gemacht um das "WARUM"... heute ist mir der virtuelle Mensch egal...beinahe