imHeim.de immernoch seit ca. dem 26.03.2019 offline - imHeim.eu (Heimkinder-Forum.de) am 15.05.2019 nach 50 Tagen (26.03.2019-15.05.2019) teilweise wieder online & am 22.03.2020 nach 363 Tagen (26.03.2019-22.03.2020) mit neuem (leeren) Forum wieder online

    Es gibt 534 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Leser.

      swinny schrieb:

      Ich frage mich gerade, wann und warum sich die Wandlung von Brötchen vollzog,


      Es gäbe die Möglichkeit, ihn mal per PN anzuschreiben und ihn persönlich zu fragen. Dies jetzt hier womöglich öffentlich zu diskutieren fände ich nicht besonders gut.

      -Von Leuten, die immer alles besser wissen, können wir nichts lernen.-

      von Ernst Ferstl

      -Wer selbst keinen inneren Frieden kennt, wird ihn auch in der Begegnung mit anderen Menschen nicht finden-
      -Denke daran, das Schweigen manchmal die beste Antwort ist.-
      von Dalai Lama
      Es gab noch Andere die vom Paulus zum Saulus und auch in umgekehrter Richtung agierten. Wenn ich mich nicht so viel mit all den Schriften und Büchern auch befaßt hätte, in denen es darum geht/ging, unsere Defizite aus sozio-wissenschaftlicher Sicht zu ergründen, entsprechende psychologische Veröffentlungen zu Rate gezogen hätte, würde ich es nur schemenhaft gewußt haben, weshalb sie so wurden, wie sie es weitergaben. Man könnte beinahe schon wieder Verständnis haben, doch hatten ausgerechnet sie es für einen? Wo blieb deren Sensibilität, wenn es darum ging, jemanden verbal fertig zu machen? Man könnte sagen, sie haben es schlecht gehabt in der Kindheit und Jugend und sie sind, was aus ihnen gemacht wurde. Kinder wurden gefügig gemacht, gebrochen, unfähig im Umgang miteinander, oft nicht integrationsfähig in der ach so normalen Gesellschaft, die wiederum doch die Gründe auch dafür lieferte, weswegen wir dort waren, weswegen wir hier sind.

      So Einige von denen, die ganz besonders die Keule schwangen, ihre Namen vergesse ich niemals, betrachteten ausgrechnet das EU Heimforum als ihre Heimstatt/Familie, die man nicht beschmutzen dürfe, man wäre Gast und tralala. All dieses sippenhaftige Getue machte sie, die eigentlich schwach waren, nun wieder stark, ganz so wie im Heim, als es auch nicht Wenige gab, die eine große Klappe hatten. So vieles, was dazu beitrug, Außenseiter zu bleiben, rissen sie wieder auf mit ihren Verbalattacken. Es gab sie und wie immer sie nun auch sind, sie sind es geblieben, auch wenn sie Kreide gefressen haben mögen. Ich glaube ihnen kein Wort. Auch wenn heute Heiligabend wäre.

      Einer derer, namentlich ein Andreas auf dem EU Heimforum warf augrechnet MIR vor, wieso ich in einem Thema aktiv war, das mich allein schon wegen der eigenen Aufarbeitung hat interessieren müssen - Torgau. Ich lernte Leute von dort kennen und am Ende landete die Heimkinderausstellung über das Heim, in dem ich war, in der Gedenkstätte des ehem. Jugendwerkhofes Torgau. Ich war dort, sprach mit den Verantwortlichen, war auf einem Heimkinderkongress in Erfurt mit Ehemaligen, wir waren teilweise befreundet und ich ließ mich hinreißen, Fördermitglied für eine Reihe von Jahren zu werden, kündigte dann, als mir genau DAS geschah. Ich begann, ihn und solche Leute zu verachten, sie, die doch eigentlich Teil dieser ehemal. Heimkinderszene waren. Was machte ich mit den letzten beiden Jahresfördergebühren? Ich spendete sie für irgend etwas Sinnvolles.

      So kam ein Tropfen auf den Anderen und all diese Leute, die sich so und schlimmer verhielten, veranlaßten mich, Abstand zu nehmen. Ausgerechnet in dieser Heimkinderszene, in der ich ab 2006 begann, zu arbeiten, aufzuarbeiten, wurden einem so viele Steine in den Weg gelegt wie sonst nirgends in meinem Leben. Das konnte kein Zufall sein und heute, jede Silbe zerlegend, jede Zeile fressend, alles Material darüber studierend, was sie/wir wirklich sind/waren, läßt mich erhobenen Hauptes sagen, diese Jahre auf imheim.EU waren so ziemlich die härtesten Auseinandersetzungen, die man sich antun konnte. Trotz reichlicher Ratschläge blieb ich, kam zurück und tat es mir weiter an. Wie krank war ich eigentlich, mich mit jenen Ehemaligen abzugeben, bis die Fetzen flogen? Wozu eigentlich und was hatte es denn gebracht?? Das war schlimmer als jede Form von Selbstverletzung und trotz Warnungen, es bleiben zu lassen, "was willst du dort", "was gibtst du dich ab" usw., ich blieb und kämpfte auf meine Weise.

      @Martin MITCHELL wünscht sich das alte Forum drüben gern zurück. An dem Punkt war ich nie, auch wenn das eine Fundgrube war/ist. Es ist vorbei, ebenso wie es kein imheim.de des MJung mehr geben wird. Auch das ist vorbei. Das war der Anfang und zugleich der vom Ende des Forums, über das wir hier schrieben.

      Axel

      ----- nachkorrigiert ----
      Es ist nicht das Ziel des Lebens, auf Seiten der Mehrheit zu stehen, sondern man muss versuchen, nicht im großen Heer der Verrückten zu landen. Mark Aurel

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von „Leser“ ()

      @swinny,
      ist ja auch nicht schlimm, wenn Du Dir diesbezüglich Gedanken machst.

      @Leser,
      Du darfst aber auch nicht vergessen, dass es durchaus User gibt/gab, die sich in Kahunas Forum wohlgefühlt haben. Diese wünschen sich dann Kahunas Forum zurück.
      Allerdings denke ich auch mittlerweile, dass das Forum nichts mehr wird.

      -Von Leuten, die immer alles besser wissen, können wir nichts lernen.-

      von Ernst Ferstl

      -Wer selbst keinen inneren Frieden kennt, wird ihn auch in der Begegnung mit anderen Menschen nicht finden-
      -Denke daran, das Schweigen manchmal die beste Antwort ist.-
      von Dalai Lama
      Das hat ja auch niemand bestritten, dass man sich dort auch hat wohlfühlen können, doch die Dinge können sich ändern. Ich hatte dort auch gute Zeiten, nur können und wollen eben nicht alle friedlich zusammenleben oder suchen Gründe, damit sich Dinge ändern. Insgesamt ist das immer eine kollektive Sache gewesen. Das bedeutet eben, dass man bereit sein muss und der harte Kern war das auch, zu dem ich mich anfangs auch zählte.

      Wie sehr manche noch nachfragen, wo das alte Forum, wie sie es kannten, geblieben ist, kann man drüben aktuell nachlesen aber es wird auch gschrieben, dass es "so" nie wieder sein wird und die "guten Zeiten" kehren nicht zurück.

      Sagen wir mal so, so wir daran geglaubt hätten und weniger destruktiv miteinander umgegangen wären, wären die Dinge anders verlaufen. Jemand postete drüben etwas von "Alternativforen". Ich frage mich, was damit gemeint sein soll. Ging es denn nie nur darum, dass eh. Heimkinder wieder untereinander miteinander kommunizieren, sich finden usw. oder musste es dazu extra nur ganz best. Foren geben? Welches soll besser oder schlechter gewesen sein, weswegen nach Alternativen gefragt wurde?

      Was kann man selbst dazu beitragen, dass Foren sind, was sie sein sollen? Wir sind, was wir sind und nur so und nicht anders kann etwas sein, wenn es gemeimsam angegangen wird. Wenn man dann jedoch angegangen wird und ich habe so Einiges dazu seitens Anderer lesen müssen, dann wundern mich die Reaktionen auch nicht wirklich. Das Recht des Stärkeren zum Beispiel schwächt immer auch Andere.
      Es ist nicht das Ziel des Lebens, auf Seiten der Mehrheit zu stehen, sondern man muss versuchen, nicht im großen Heer der Verrückten zu landen. Mark Aurel
      Eben die folgende Mail bekommen:
      Hallo liebe Mitglieder,

      da durch den Crash fast alle Daten kompromitiert wurden und diese kaputten Daten bei der Wiederherstellung nur Probleme bereiten habe ich mich dazu entschlossen alle alten Versionen abzuschalten.
      Es wird eine neue Version geben, bzw. diese ist schon online. Allerdings beginnt diese bei 0, das heisst es gilt sie neu zu füllen.
      Die verschiedenen Foren bin ich aktuell am einrichten.
      Zu finden ist es unter:

      heimkinder-forum.de/x/

      Achtung:
      Eine Neuregistrierung ist zwingend notwendig da ich alte Daten, aus oben genannten Gründen, NICHT übernehmen werde!

      Grüsse, Kupfer und GnArZ


      Wurde auch im Forum bekannt gegeben: heimkinder-forum.de/v5/index.p…?postID=657259#post657259
      Wer lesen kann ist klar im Vorteil!

      Danke der Info! Mein alter Kumpel Kupfer hat das (mit) unterzeichnet? Was ist denn da los außer das, was man dort liest. Ein Neuanfang aufgrund des irreparablen Crashs? hmm
      Es ist nicht das Ziel des Lebens, auf Seiten der Mehrheit zu stehen, sondern man muss versuchen, nicht im großen Heer der Verrückten zu landen. Mark Aurel
      Danke 2. Ich versteh ihn nicht. Er stieg doch vor Jahren entnervt aus, wohl auch, weil ihn der Job als Mod stark beanspruchte und auch sonst die Moderation in diesem Forum über lange Zeit kaum in den Griff zu bekommen war. Man kann das sehen, wie man will. Jede/r hat dazu eine andere, eigene Meinung. Aber einen re-launch zu starten, wie man neudeutsch sagt, halte ich für riskant. Andere womöglich nicht. Wenn es jedoch der Sache dient, also auch unserer, suchen/finden, wünsche ich ihnen dabei alles Gute und viel Glück, gerade in diesen Zeiten, bedarf es doch großen Mutes, so ein Projekt neu anzustoßen. Nur leider ist das ganze Archiv, das Herz und Wesen, das das Forum ausmachte, für immer und ewig in der Finsternis gelandet. 8|
      Es ist nicht das Ziel des Lebens, auf Seiten der Mehrheit zu stehen, sondern man muss versuchen, nicht im großen Heer der Verrückten zu landen. Mark Aurel
      Hab die Mail heute auch bekommen.

      Nun hat man wenigstens Gewißheit das alles was da je geschrieben wurde futsch ist. Traurig, aber wohl nicht zu ändern. ;(
      Das Internet vergißt nichts..............muss ich da jetzt umdenken ?

      Wohl dem der sich vorsorglich Kopieen gezogen hat.
      Im Leben geht es nicht darum zu warten,
      dass das Unwetter vorbeizieht,
      sondern zu lernen im Regen zu tanzen. // Seneca
      Das hatte ich damals, bevor ich wegging, bei den mir wichtigen Themen, die ich aufgemacht hatte, auch noch rechtzeitig erledigt. Ich selbst könnte mir dort einen Neubeginn nicht mehr vorstellen, zu lange ist es her, zu viel wurde im wahrsten Sinne des Wortes hart in den auch wirklich schwierigen Themen, die doch heute kaum noch jemanden ernsthaft zu interessieren scheinen, gearbeitet, gestritten und wie in einer römischen Arena einem Gladiator gleich bis hin zur Selbstzerfleischung gekämpft. Später fragte ich mich oft, wieso hat man sich das angetan? Was war denn der Grund, sich das anzutun?
      Es ist nicht das Ziel des Lebens, auf Seiten der Mehrheit zu stehen, sondern man muss versuchen, nicht im großen Heer der Verrückten zu landen. Mark Aurel

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Leser“ ()

      Was da ablief war wirklich zeitweise schon sehr weit unter der Gürtellinie , und niemanden hat es gestört.
      Ein bis zwei Platzhirsche teilten das Forum unter sich auf ,und wer nicht spurte wurde nieder gemetzelt.

      Warum man sich das angetan hat , Leser ? So genau weiß ich das auch nicht , aber vielleicht einfach um nichts zu verpassen obwohl es nichts zu verpassen gab ? hmm
      Im Leben geht es nicht darum zu warten,
      dass das Unwetter vorbeizieht,
      sondern zu lernen im Regen zu tanzen. // Seneca

      swinny schrieb:

      Ein bis zwei Platzhirsche teilten das Forum unter sich auf ,und wer nicht spurte wurde nieder gemetzelt.


      ich war einige jahre bei kahuna mich hat keiner niedergemacht,es waren schon einige die sehr dominant waren,axelchen, bonsi,kongo,brötchen die banausen bande zu der ich gehörte es waren auch ein haufen nette leute da. :)
      Also ich bin echt froh, dass alle alten Texte und Berichte im Nirvana verschwunden sind.
      Anfangs musste ich noch schmunzeln, als einige User vor ihrem Abgang dort, ihre Texte in...... Punkte verwandelten.
      Aber sie haben es richtig gemacht.

      Auch mir ging die Gruppierung dort sehr auf den Geist, wer nicht mit ihnem mit geschwommen ist, dessen Artikel landeten von denen in dermaßen schlimmer Kritik, dass es keinen Sinn mehr gemacht hat, noch zu schreiben.

      Und Unterstützung durch die Moderatoren gab es in keiner Weise.

      Also alles gut und ich wünsche den Unermüdlichen auch einen guten Start.

      Liebe Grüße von mir

      iwo schrieb:

      Anfangs musste ich noch schmunzeln, als einige User vor ihrem Abgang dort, ihre Texte in...... Punkte verwandelten.
      Aber sie haben es richtig gemacht.



      Ja, das waren wirklich die schlauen User, die die Idee mit den Punkten hatten .
      Gibt nicht wirklich viele davon

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „JW1HAL“ () aus folgendem Grund: Zitat als Zitat gekennzeichnet

      Ich erinnere mich sehr gut an den netten user mit der klugen Idee, alles in Punkte zu verwandeln. So schlau waren andere wie ich zum Beispiel gar nicht. 8o
      Es ist nicht das Ziel des Lebens, auf Seiten der Mehrheit zu stehen, sondern man muss versuchen, nicht im großen Heer der Verrückten zu landen. Mark Aurel
      Beiträge wurden nicht gelöscht, sondern nur bearbeitet. Das Geschriebene wurde entfernt und durch Punkte ersetzt. Zumindest glaube ich, dass das gemeint ist.

      Wenn ich hier teilweise lese, wie schlimm doch Kahunas Forum (angeblich) war, frage ich mich, warum man dann so lange geblieben ist. Hätte es keinen Chrash gegeben, wären bestimmte User mit Sicherheit noch da.
      Na ja, soll mir auch egal sein. Aber ich muss trotzdem immer grinsen................

      -Von Leuten, die immer alles besser wissen, können wir nichts lernen.-

      von Ernst Ferstl

      -Wer selbst keinen inneren Frieden kennt, wird ihn auch in der Begegnung mit anderen Menschen nicht finden-
      -Denke daran, das Schweigen manchmal die beste Antwort ist.-
      von Dalai Lama

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Kumpeline“ ()