imHeim.de immernoch seit ca. dem 26.03.2019 offline - imHeim.eu (Heimkinder-Forum.de) am 15.05.2019 nach 50 Tagen (26.03.2019-15.05.2019) teilweise wieder online & am 22.03.2020 nach 363 Tagen (26.03.2019-22.03.2020) mit neuem (leeren) Forum wieder online

    Es gibt 534 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Leser.

      Ja Kumpeline, ich habe sehr viel im alten Forum geschrieben, obwohl ich mich als JWH-ler nie richtig angekommen gefühlt habe. Nach dem ersten Zusammenbruch von jwh-info gab es zwar noch ein anderes großes JWH-Forum, was fast parallel lief, jedoch irgendwann von einem User, der dort sein "Unwesen" unter verschiedenen Nicknamen trieb, zunichte gemacht.
      Dann kam auch dort der Serverchrash.
      Ob der Betreiber keine Lust mehr hatte, es aufrecht zu erhalten, entzieht sich meiner Kenntniss.
      Im Heimkinderforum lernte ich viele Mitglieder bei Treffen und bei der großen Demo in Berlin persönlich kennen.
      Als der ganze Ärger dort losging, war ich inzwischen nur noch stiller Leser, schrieb fast garnicht mehr.
      Ich habe noch immer privat Kontakte zu 3 Frauen aus diesem Forum.
      Aber keine hat noch Interesse an Foren, alle haben schlechte Erfahrungen gemacht.
      Nun soll man nicht verallgemeinern, aber manch ein Hieb sitzt tief und mitunter kann man nicht vergessen.

      Wenn ich Artikel schreibe, mich am Geschehen beteiligen möchte, dann möchte ich nicht, dass es von "außen" zu lesen ist.
      Darum halte ich mich zurück.

      Liebe Grüße von mir.
      Also.....geschrieben hab ich da eigentlich garnicht mehr , schon über ein Jahr nicht.
      Rein geschaut hab ich ab und an mal , kurz überflogen , und wieder wech........... popcorn

      Warum sehe ich hier eigentlich nur die halbe Smilie Seite ?
      Im Leben geht es nicht darum zu warten,
      dass das Unwetter vorbeizieht,
      sondern zu lernen im Regen zu tanzen. // Seneca
      Smiley kommt doch vom Wort smile also lächeln/lachen und da wir derzeit nicht mehr allzu viel zum Lachen haben, gibt es ab sofort eben nur noch halbe Smiley Seiten. 8o

      @Kumpeline du hast dort gelesen, mag alles gut und richtig sein, aber du hast evtl. auch nur eine halbe Ahnung von dem, was dort über Jahre noch so geschehen ist, auch, was die Beziehungen, um das mal vorsichtig auszudrücken, anderen Heimkimderforen gegenüber anbetraf. Es hieß immer, "wir sind das einzigste richtige Forum" und "die andern können uns nicht das Wasser reichen" und es ist noch so Einiges mehr an Attacken geschehen. Im Prinzp alles so lange her, dass man es vergessen müßte, doch wenn du ganz bestimmte bittere Erfahrungen hast machen müssen, dann wirst du es nicht vergessen.

      Foren können nicht nur Spaß machen, und es hängt auch von jedem selbst ab, was man in ihnen sucht. Manche gehen dabei in die Tiefe und erkunden alles gründlich bis in die Psyche um zu ergründen, was uns früher widerfahren ist. Foren wie diese sind nämlich auch ein Experiment mit uns selbst, mit anderen, zu wissen, was sie mit uns machten, wer was mit uns machte und weshalb.

      Ich schrieb schon mal, es wurden Charaktere geschmiedet, an denen man das Gute und auch das Böse im Menschen studieren kann. Das liest sich bestimmt böse, wie ich es gerade formuliere aber ich bleibe auch nicht an der Oberfläche, sondern gehe ins Detail. Andere haben andere Vorstellungen von dem, was sie suchen. Ich suchte auch, fand und mein Heimatforum war damals auch nur das heimkinder-forum.de nur das, was wir aus ihm gemacht haben, war nicht, was wir uns vermutlich wünschten. Zu sehr war die Dominanz best. user bestimmend und dann kam 2015 die Flüchtlingskrise, die alles aufgerissen hatte, was uns irgendwie vermeintlich einmal einte. Der Aspekt war nicht zu unterschätzen und im Laufe der Zeit verkam es zu einer schmutzigen Schlammschlacht mit Hauen und Stechen.

      Ja. Man hätte bleiben können oder gehen. Ich blieb und kämpfte, ließ mich nicht unterbuttern von denen, die glaubten, sie wären im Recht. Der Verlauf der Geschichte zeigt mir heute, sie waren es nicht. Auch wenn es schmerzlich war. Am Ende quittierte ich dann doch, weil das Forum vollkommen ausgebrannt war und ich selbst nicht mehr wußte, was ich dort noch hätte sollen.

      Den Rest habe ich schon weiter oben erwähnt und abschließend für jetzt, es kann für mich keinen Neuanfang geben, weil die Dinge zu rief sitzen und außerdem alles längst geschrieben wurde, was das Thema Heim anbetraf. Hier habe ich das nochmal in dem Jahr, in dem ich nun hier bin, nachbereitet, aber ich werde in keinem weiteren Heimforum jemals noch einmal an diesem Thema mitarbeiten.

      Es ist ihre Chance, alles neu zu füllen, sich neu zu finden und neu zu probieren, ob das alles klappt, wie sie es sich vorstellen, wozu ich ihnen schon einmal Glück und ein gutes Händchen wünsche.

      Liebe Grüße
      Leser
      Es ist nicht das Ziel des Lebens, auf Seiten der Mehrheit zu stehen, sondern man muss versuchen, nicht im großen Heer der Verrückten zu landen. Mark Aurel

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von „Leser“ ()

      Leser schrieb:

      @Kumpeline du hast dort gelesen, mag alles gut und richtig sein, aber du hast evtl. auch nur eine halbe Ahnung von dem, was dort über Jahre noch so geschehen ist, auch, was die Beziehungen, um das mal vorsichtig auszudrücken, anderen Heimkimderforen gegenüber anbetraf.

      Nee, ich habe nicht nur evtl. eine halbe Ahnung ;) . Ich habe sehr vieles mitbekommen, mehr als Du ahnst.

      -Von Leuten, die immer alles besser wissen, können wir nichts lernen.-

      von Ernst Ferstl

      -Wer selbst keinen inneren Frieden kennt, wird ihn auch in der Begegnung mit anderen Menschen nicht finden-
      -Denke daran, das Schweigen manchmal die beste Antwort ist.-
      von Dalai Lama
      Na dann sag doch das bitte gleich und mich nicht erst die Finger wund tippen. Der Zeigefinger hat schon Hornhaut. Muss das sein? ;)

      Das Forum drüben hat aber auch gezeigt, wie unzureichend wir untereinander vorbereitet waren, aufeinanderlosgelassen zu werden. Wir hatten die Moderation erwähnt und die war ein Knackpunkt, weswegen sich manche Moderatoren auch nicht an die dominierenden user mehr heranwagten, die scheinbar mit ihren Verletzungen einen Freibrief hatten.

      Insofern war es ein Lernforum, wie man doch besser nicht mit Menschen hätte umgehen dürfen oder sich mit ihnen einlassen.

      So viele Schlachten, so viele Versuche, sich danach zu vertragen, Hin und Her, Achterbahnfahrten, Versprechungen, es neu zu probieren, ermüdeten, ließen uns abwenden, löschen, Fortgänge und am Ende blieben Ruinen. Mehr war es nicht.

      Nun haben sie ihre Chance. Sie sollten sie gut nutzen, es besser zu machen.
      Es ist nicht das Ziel des Lebens, auf Seiten der Mehrheit zu stehen, sondern man muss versuchen, nicht im großen Heer der Verrückten zu landen. Mark Aurel

      Leser schrieb:

      Na dann sag doch das bitte gleich und mich nicht erst die Finger wund tippen. Der Zeigefinger hat schon Hornhaut.

      Selbst schuld :P

      @Leser,
      in der Kürze liegt die Würze :D .



      -Von Leuten, die immer alles besser wissen, können wir nichts lernen.-

      von Ernst Ferstl

      -Wer selbst keinen inneren Frieden kennt, wird ihn auch in der Begegnung mit anderen Menschen nicht finden-
      -Denke daran, das Schweigen manchmal die beste Antwort ist.-
      von Dalai Lama
      Dann fehlt aber alles, was auf den Tisch muss. Apropos. Ich muss jetzt gleich Tischdienst erledigen. Wie früher. Ihr kennt das.

      Lernprozesse, Peter, die haben wie dort alle durchgemacht. Durch dick und dünn und Verheiratete würden sagen, in guten, wie in bösen Zeiten. Ich habe beide erlebt denn wie Iwo, sie war es wohl, bereits schrieb, es gab auch symphatische gleichgesinntere user, mit denen man gut auskam, weawegen ich so lange trotzdem auch mit ihnen gemeinsam kämpfte. Am wichtigsten aber war die Heimzeitaufarbeitung. Das sollte mir in aller Kürze gelungen sein. :)
      Es ist nicht das Ziel des Lebens, auf Seiten der Mehrheit zu stehen, sondern man muss versuchen, nicht im großen Heer der Verrückten zu landen. Mark Aurel
      Mal ehrlich...........die Heimkinderforen sind für viele ein Stück Lebensinhalt geworden. Ein Zeichen dafür das letztendlich eben doch noch nicht alles aufgearbeitet ist , wie denn auch.

      In den Foren wurde man teilweise heftig an Vorkommnisse in den Heimen erinnert , die so manchen von uns kaputt gemacht haben, und das mit Freude an der Sache.

      Und eben die, die in den Heimen den Capo gaben , männlich wie weiblich , die sind/ waren es auch, welche die Foren dominierten und sich da sozusagen aus innerer Verpflichtung weiterhin austobten.

      Vernünftige Administratoren und Moderatoren hätten es verhindern können das weiterhin Heimalltag gelebt wurde. Aber entweder saßen die falschen Leute am Hebel , oder es bestand kein Interesse daran ein friedliches Forum zu führen.

      Naja, wie auch immer........................man kann alt werden wie ne Kuh und lernt eben immer noch dazu. :D
      Im Leben geht es nicht darum zu warten,
      dass das Unwetter vorbeizieht,
      sondern zu lernen im Regen zu tanzen. // Seneca

      Leser schrieb:

      Das Forum drüben hat aber auch gezeigt, wie unzureichend wir untereinander vorbereitet waren, aufeinanderlosgelassen zu werden. Wir hatten die Moderation erwähnt und die war ein Knackpunkt, weswegen sich manche Moderatoren auch nicht an die dominierenden user mehr heranwagten, die scheinbar mit ihren Verletzungen einen Freibrief hatten.

      Insofern war es ein Lernforum, wie man doch besser nicht mit Menschen hätte umgehen dürfen oder sich mit ihnen einlassen.


      Axel Im Forum imHeim-de warst du auch ganz anders** gestrickt ,meiner Meinung nach.
      alleine wie viel mal du dich ab und angemeldet hast, immer mit neuen User Namen.
      (so wie Rolf K) Ein Name ist mir noch in Erinnerung geblieben //Hermann G.

      Also hier bist du viel ausgeglichener, und eher Moderat , so ist wenigstens mein eindruck .
      ^^

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „henry“ ()

      henry schrieb:

      Also hier bist du viel ausgeglichener, und eher Moderat , so ist mein eindruck wenigstens .

      Da ist mein Eindruck dann doch etwas anders.
      Das mit dem ständigen An-und Abmelden fand ich schon irgendwie witzig. Allerdings stellte sich mir immer die Frage, warum man sowas macht.

      -Von Leuten, die immer alles besser wissen, können wir nichts lernen.-

      von Ernst Ferstl

      -Wer selbst keinen inneren Frieden kennt, wird ihn auch in der Begegnung mit anderen Menschen nicht finden-
      -Denke daran, das Schweigen manchmal die beste Antwort ist.-
      von Dalai Lama
      Es ist aber schon erstaunlich, wie viel Interesse besteht.

      Ich fasse mal zusammen, wie ich es so interpretiere und sehen kann.

      22.03.2020 vermutlich gegen Abend - Die Erstellung des Forums.
      22.03.2020 21:06 - Der vermutlich erster Beitrag im neuen Forum.
      22.03.2020 21:54 - Rundmail
      22.03.2020 21:58 - Ich teilte diese Rundmail hier im Thread.
      22.03.2020 22:05 - Ich registrierte mich als 3. User dort.
      22.03.2020 bis 24 Uhr - Innerhalb von ca. 2 Stunden registrierten sich weitere 29 User (14,5 User pro Stunde). Somit sind es schon 32 User.

      23.03.2020 - Am ganzen Tag registrierten sich weitere 56 User (2,3 User pro Stunde). Somit sind es schon 88 User.

      24.03.2020 - Bis jetzt registrierten sich weitere 9 User (0,7 User pro Stunde). Somit sind es jetzt 97 User.
      Wer lesen kann ist klar im Vorteil!

      Ich kann dir sagen, woran das liegt. Die Leute bereiten sich auf den Weg in die unverschuldete Kurzarbeit vor, haben Zeit und wenn die KuG Regelung aufhört zu greifen, wer weiß, was folgt, womöglich die Arbeitslosigkeit. Ergo könnte man meinen, es liegt gar nicht mehr so sehr an Heimthemen, sondern am Versuch, eine Plattform neu aufzubauen, die ausschließlich der sozialen Kontaktpflege dienen soll.

      Das ist nur meine Vermutung, aber ich halte das nicht für ausgeschlossen, schließlich wachsen Heimkinder wie Fliegen aus dem Boden, will sagen, die Zahlen der Inobhutnahmen/Herausnahmen aus Elternhäusern stiegen mit den Jahren und das wird weiter geschehen, wenn man sich anschaut, was Soziologen und Psychologen zum Thema häusliche Gewalt sagen. Der Stress in den Familien mit Kindern wird zunehmen und somit werden Konflikte auftauchen, die wir früher auch alle irgendwie kannten. Wenn also mehr Kinder in Heime kommen, wird es bald auch mehr geben, die ehemalie Heimkinder werden und folglich Plattformen wie diese brauchen.

      Hoffentlich war diese, meine Analyse nicht wieder jemandem zu viel Text! Falls das so ist, entschuldige ich mich in aller Deutlichkeit oder distanziere mich ggf. später von diesen Zeilen. :rolleyes:

      Weshalb diese Abmeldungen/Neuregistrierungen mit neuen Namen geschahen? Jeder Vorgang bedeutete eine Zäsur, ein Abschluss von etwas mit dem Versuch, eine neue Zeit beginnen zu lassen, was quasi wie ein natürlicher Häutungsprozess zu verstehen sein muss. Schließlich wächst man aus seiner Haut ständig heraus und wenn es juckt, stößt man sie ab.

      @Johnny beklagt habe ich mich HIER zumindest noch gar nicht über jemanden, der moderiert. Das muss an der Ausgeglichenheit in DIESEM Forum liegen, nicht an mir. :saint:
      Es ist nicht das Ziel des Lebens, auf Seiten der Mehrheit zu stehen, sondern man muss versuchen, nicht im großen Heer der Verrückten zu landen. Mark Aurel

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von „Leser“ ()

      Lieben Dank @christel! Ich kannte die Insel durch user, die ich von dort auch persönlich mehrfach auf privateren Treffen kennengelernt hatte. Selbst war ich dort natürlich nie. Das hätte nie im Leben etwas für mich gewesen sein können. Meine ganze Art und meine Themen hätte/n dort einfach nicht hineingepaßt. Ich habe das natürlich sofort gespürt, auch wenn ich dort nie drinnen war. Außerdem gab es dort nicht ausreichend Publikum. :whistling:

      @Johnny War das wirklich so? Ich hatte davon so noch nicht gehört, aber ein klein wenig geschlossener Heimzirkel schien es doch gewesen zu sein, was auch der Name "OASE" suggerierte, Insel, so als Auffangbecken, Rettungsinsel für Ehemalige.

      Ich hatte irgendwie noch mitbekommen, dass das Forenlogo jemand privat gemalt hatte, wenn ich das korrekt widergebe, aber wie gesagt, außer dass ich user persönlich kennenlernen konnte, verband mich mit Oasen nie etwas. Irgendwann vor vielen Jahren schon habe ich natürliche Oasen kennenlernen dürfen. Es war heiß und trocken. :)
      Es ist nicht das Ziel des Lebens, auf Seiten der Mehrheit zu stehen, sondern man muss versuchen, nicht im großen Heer der Verrückten zu landen. Mark Aurel

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von „Leser“ ()