Kinderheim "Hertha Lindner" in Barth

    Es gibt 27 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Manuela.

      Kinderheim "Hertha Lindner" in Barth

      Wer war im Kinderheim "Hertha Lindner" in Barth? An was könnt ihr euch aus dieser Zeit erinnern? Hier könnt ihr über alles schreiben, was euch dazu einfällt.
      Hinweis:

      Der Forengeist beinhaltet mehrere Accounts von ehemaligen Teammitgliedern,
      die uns vor langer Zeit verlassen haben und welche viele Erstbeiträge von den Heimen erstellten.

      Es ist somit also ein reiner Systemaccount,
      hinter dem keine reale Person steht, die auf Beiträge oder PN´s antworten kann.

      Seht also bitte davon ab, dem Forengeist zu schreiben, da ihr keine Antwort erhalten werdet.

      Kinderheim "Hertha Lindner" in Barth

      hallo Herr von Lebemann ,

      es ist schön von jemand lesen der das gleiche Kinderheim besucht hat , und dazu habe ich gleich mal eine frage ich weis noch da gab es eine schule mitten im wald in der nähe vom Fuchsberg ich weis leider nicht mehr wie sie Heist, aber an den Musiklehrer kann ich mich bildlich erinnern.
      Genauso an den Heimleiter HR. Kultermann glaub ich ? so mal bis später Gruß convent78
      Hallo convent78,

      zunächst einmal herzlich Willkommen im Forum.

      Ich muss dir jedoch sagen, dass ich selbst nicht in diesem Heim war, sondern nur diesen Threat eröffnet habe, wo sich ehemalige wiederfinden und austauschen können. Du kannst hier alles Posten, an was du dich aus dieser Zeit erinnern kannst. Je mehr du schreibst, umso größer die Chance, dass du hier schnell ehemalige Weggefährten findest.

      Wenn du Fragen hast, kannst du dich jederzeit an das Team wenden. Ansonsten wünsche ich dir vie Spass im Forum.

      Gruß Thorsten...
      Hinweis:

      Der Forengeist beinhaltet mehrere Accounts von ehemaligen Teammitgliedern,
      die uns vor langer Zeit verlassen haben und welche viele Erstbeiträge von den Heimen erstellten.

      Es ist somit also ein reiner Systemaccount,
      hinter dem keine reale Person steht, die auf Beiträge oder PN´s antworten kann.

      Seht also bitte davon ab, dem Forengeist zu schreiben, da ihr keine Antwort erhalten werdet.

      KH Hertha Lindner Barth und Judith Auer Barth

      Hallo ehemalige Leidensgenossen, Kameraden, Freunde usw.!!

      Ich bin auch ein ehemaliger Schüler des KH Hertha Lindner. Ich kann mich an einige Erzieher/Aufseher sehr gut erinnern. Auch an die Schule die ich bis zur Auflösung, des KH besucht habe. Das war die Schule EOS Hans und Hilde Coppi auch an den Musiklehrer Herr Schaldach kann ich mich sehr gut erinnern..

      Ich war von 1987 bis zur Auflösung mit anschliessender Verlegung in Judith Auer KH 1991oder 1992 so genau bekomm ich die Daten nicht mehr zusammen. Wer war in der Zeit 1987 in Gruppe 3?? Meldet euch doch bitte bei mir. Danke!!

      judith auer barth - am vogelsang

      hallo

      ich war im o.g. heim so ziemlich genau ein jahr lang, vom sommer 89 bis sommer 90
      ich selbst bin jahrgang 81 und damals in die zweite klasse gekommen

      ich habe noch sehr viele detailierte erinnerungen, vieles ist aber auch weg....
      auf diesem weg versuche ich menschen zu finden, die sich vielleicht an mich oder diese zeit erinnern

      der name herr kultermann sagt mir komischerweise auch was, vielleicht hat er mehrere heime geleiet.....

      also: die schule. zu der wir damals immer mehr oder weniger durch den wald gegangen sind gibt es noch.
      sie wurde ende der 90er modernisiert und ist ein gymnasium. ich glaube früher hiess sie Barth Hans-Coppi-Oberschule Uhlenflucht 5
      heute katharina-von-hagenow-gymnasium

      meine damalige Lehrerin hieß frau sauerbaum und hatte ein kleines weißes haus gegenüber der turnhalle
      in ihrem garten wuchsen boskop die wir pflücken durften.


      und ich kann mich gut an den duschraum erinnern, an den schuhputzkeller, das riesige schuhregal und die mäuse darunter


      es gab jeden tag wenn man aus der schule kam bewertungen (punke) für die zimmer, die jeden morgen um 6 in einem bestimmten schema hergerichtet werden mussten...
      staub saugen, die bettenrolle, staub wischen .......

      auf dem weg zum essen durfte man nicht reden
      und immer gab es strafen

      und dann hab ich seit all den jahren noch ein paar namen im kopf, von denen, die in meiner gruppe, bzw auf dem selben gang waren

      mike krüger,
      matthias und sabine räth + schwester,
      ein sehr großes mädchen schlief im d.s.bett über mir, sie hatte ashtma, mir fält grad der name nicht ein
      roxana, ein mädchen mit roten haaren, sie durfte vor den sommerferien 1990 zurück zu ihren eltern
      thomas, er war damals schon 20 und einer der ältesten, er spilte mit uns fussball, dann fuhr er mit einem motorrad in eine wand
      hans-peter

      und das wichtigste für mich: frau berger

      jahrelang dachte ich sie wäre meine heimerzieherin gewesen (an die namen der anderen erinnere ich mich nicht)
      nun weiß ich es war die putzfrau, aber sie spielte als einzige mit mir und brachte mir stricken bei


      so, ich hoffe das war nicht zu viel auf einmal und jemand kann mir weiterhelfen oder kann zumindest mit meinen infos was anfangen.

      wenn ich die namen löschen soll, gebt bescheid ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „moMo13“ ()

      Hallo moMo13 und aki2503

      ich war damals in beiden heimen Hertha lindner und Judith Auer in Barth, in den Jahren von 1964 bis 1978.
      Falls meine Erinnerungen mich nicht verlassen,war Herr kultermann heimleiter im Hertha lindner und Herr muthig
      war heimleiter im judith Auer.
      die schule wo ich war hieß NOS, ausgeschrieben Friedrich Ardolf Nobert-Oberschule und am Judith Auer
      hieß POS, ausgeschrieben Polytechnische oberschule karl liebknecht.
      heute weiss ich das es die beiden heime nicht mehr gibt,wo das judith auer heim stand sollen jetzt eigenheime und eigentum wohnungen sein.


      LG Eicki1961

      Auch ich war im Hertha Lindner Kinderheim Barth

      Eicki1961 schrieb:

      Hallo moMo13 und aki2503

      ich war damals in beiden heimen Hertha lindner und Judith Auer in Barth, in den Jahren von 1964 bis 1978.
      Falls meine Erinnerungen mich nicht verlassen,war Herr kultermann heimleiter im Hertha lindner und Herr muthig
      war heimleiter im judith Auer.
      die schule wo ich war hieß NOS, ausgeschrieben Friedrich Ardolf Nobert-Oberschule und am Judith Auer
      hieß POS, ausgeschrieben Polytechnische oberschule karl liebknecht.
      heute weiss ich das es die beiden heime nicht mehr gibt,wo das judith auer heim stand sollen jetzt eigenheime und eigentum wohnungen sein.


      LG Eicki1961
      Hallo Eicki1961,
      Ich war 1972-1975 dort, vielleicht kennen wir uns ja.

      LG Detlef
      Hallo erstmal an alle!

      Ich bin jetzt fast 31 Jahre alt und war noch sehr, sehr jung als ich in eines der Heime gesteckt wurde, wohlgemerkt, dass es zwei gegeben haben soll, höre ich jetzt das erste Mal, was mich ein wenig verwundert. Ich kann mich nur noch an Bruchstücke, Gerüche und einzelne Fragmente errinnern. Ich weiss weder weshalb ich dort war, noch in welchem der beiden Heime, sicher weiss ich, dass es in Barth war, denn meine Schwester und mein kleiner Bruder waren auch dort. Ich kann mich an ein kleines rundes Klettergerüst unweit vorm Gebäude erinnern. Oben habe ich von einem Waldstück gelesen, auch das kommt in meiner Erinnerung vor, ich kann mich erinnern, wie wir oftmals mit der Gruppe durchgelaufen sind. Ungesüßter Tee und das alte Holzspielzeug sind weitere Dinge. Und ich kann mich an die Nächte und ganz besonders an die Einschlafzeit errinnern. Immer ist jemand durch den Raum gelaufen und hat drauf geachtet, das ja alle ruhig sind. An Personen, Namen, oder Gesichter habe ich keine Erinnerungen mehr. Es sind andere Dinge vorgefallen, bei denen ich mir aber nicht mehr sicher bin, ob es Wirklichkeit gewesen ist, oder nicht. oft habe ich geträumt davon, habe es immerwieder verdrängt. Vor vielen Jahren war ich mit meiner Tante und meinem Vater zu Besuch in Barth, ich habe diese ganze Sache garnicht so wirklich realisiert, erst als wir wieder zuhause waren. Das Gerüst stand noch immer, nur dass sich im Gebäude eine Musikschule befand. Nach Aussage eines Zuständigen hätte es wohl niemals ein Heim dort gegeben, was ich mehr als merkwürdig fand. Ich weiss nicht was ich von der ganzen Sache halten soll, gerne würde ich mehr erfahren. Doch auch von meinem Vater habe ich niemals Informationen bekommen können, geschweige denn von meiner Mutter. Gibt es irgendwo Unterlagen, ein Archiv?? Meine Schwester konnte mir wenige alte Schriftstücke von Ihrem Aufenthalt dort zeigen, sie wurde später adoptiert, also muss es doch auch irgendeinen Nachweis von mir geben.
      Hallo Der Koch,

      "Herzlich Willkommen"


      bei uns in der


      Regenbogenstadt
      Es wäre schön, wenn du noch HIER deine Heimeinrichtung(en) eintragen würdest.

      Zum Thema Aktenbeschaffung, suche hier einfach mal im Forum (erweiterte Suche) nach Akten, Jugendamtakten, Heimakten, Akteneinsicht usw. oder schaue auch dazu mal in meinen Profil unter den langen Text.


      Gruß jw1hal

      Der Koch schrieb:

      Hallo erstmal an alle!

      Ich bin jetzt fast 31 Jahre alt und war noch sehr, sehr jung als ich in eines der Heime gesteckt wurde, wohlgemerkt, dass es zwei gegeben haben soll, höre ich jetzt das erste Mal, was mich ein wenig verwundert. Ich kann mich nur noch an Bruchstücke, Gerüche und einzelne Fragmente errinnern. Ich weiss weder weshalb ich dort war, noch in welchem der beiden Heime, sicher weiss ich, dass es in Barth war, denn meine Schwester und mein kleiner Bruder waren auch dort. Ich kann mich an ein kleines rundes Klettergerüst unweit vorm Gebäude erinnern. Oben habe ich von einem Waldstück gelesen, auch das kommt in meiner Erinnerung vor, ich kann mich erinnern, wie wir oftmals mit der Gruppe durchgelaufen sind. Ungesüßter Tee und das alte Holzspielzeug sind weitere Dinge. Und ich kann mich an die Nächte und ganz besonders an die Einschlafzeit errinnern. Immer ist jemand durch den Raum gelaufen und hat drauf geachtet, das ja alle ruhig sind. An Personen, Namen, oder Gesichter habe ich keine Erinnerungen mehr. Es sind andere Dinge vorgefallen, bei denen ich mir aber nicht mehr sicher bin, ob es Wirklichkeit gewesen ist, oder nicht. oft habe ich geträumt davon, habe es immerwieder verdrängt. Vor vielen Jahren war ich mit meiner Tante und meinem Vater zu Besuch in Barth, ich habe diese ganze Sache garnicht so wirklich realisiert, erst als wir wieder zuhause waren. Das Gerüst stand noch immer, nur dass sich im Gebäude eine Musikschule befand. Nach Aussage eines Zuständigen hätte es wohl niemals ein Heim dort gegeben, was ich mehr als merkwürdig fand. Ich weiss nicht was ich von der ganzen Sache halten soll, gerne würde ich mehr erfahren. Doch auch von meinem Vater habe ich niemals Informationen bekommen können, geschweige denn von meiner Mutter. Gibt es irgendwo Unterlagen, ein Archiv?? Meine Schwester konnte mir wenige alte Schriftstücke von Ihrem Aufenthalt dort zeigen, sie wurde später adoptiert, also muss es doch auch irgendeinen Nachweis von mir geben.
      es gibt nachweise,du hast bestimmt eine kinder und jugendakte vom jugendamt.frag mal im stadt archiv nach. :)
      Hallo Der Koch

      im stadtarchiv Barth gibt es nichts zufinden,du müsstest dich nach stralsund wenden .
      ich selbst war im hertha- lindner und im Judith-auer-heim in Barth.
      hier die adresse: kreisarchiv Stralsund
      carl- heydemann-Ring 67
      18437 stralsund
      vorpommern-rügen
      ansprechpartner Frau Beu
      tel. 03831- 3571580

      ich drücke dir die daumen

      LG Eicki1961

      barry schrieb:

      Der Koch schrieb:

      Hallo erstmal an alle!

      Ich bin jetzt fast 31 Jahre alt und war noch sehr, sehr jung als ich in eines der Heime gesteckt wurde, wohlgemerkt, dass es zwei gegeben haben soll, höre ich jetzt das erste Mal, was mich ein wenig verwundert. Ich kann mich nur noch an Bruchstücke, Gerüche und einzelne Fragmente errinnern. Ich weiss weder weshalb ich dort war, noch in welchem der beiden Heime, sicher weiss ich, dass es in Barth war, denn meine Schwester und mein kleiner Bruder waren auch dort. Ich kann mich an ein kleines rundes Klettergerüst unweit vorm Gebäude erinnern. Oben habe ich von einem Waldstück gelesen, auch das kommt in meiner Erinnerung vor, ich kann mich erinnern, wie wir oftmals mit der Gruppe durchgelaufen sind. Ungesüßter Tee und das alte Holzspielzeug sind weitere Dinge. Und ich kann mich an die Nächte und ganz besonders an die Einschlafzeit errinnern. Immer ist jemand durch den Raum gelaufen und hat drauf geachtet, das ja alle ruhig sind. An Personen, Namen, oder Gesichter habe ich keine Erinnerungen mehr. Es sind andere Dinge vorgefallen, bei denen ich mir aber nicht mehr sicher bin, ob es Wirklichkeit gewesen ist, oder nicht. oft habe ich geträumt davon, habe es immerwieder verdrängt. Vor vielen Jahren war ich mit meiner Tante und meinem Vater zu Besuch in Barth, ich habe diese ganze Sache garnicht so wirklich realisiert, erst als wir wieder zuhause waren. Das Gerüst stand noch immer, nur dass sich im Gebäude eine Musikschule befand. Nach Aussage eines Zuständigen hätte es wohl niemals ein Heim dort gegeben, was ich mehr als merkwürdig fand. Ich weiss nicht was ich von der ganzen Sache halten soll, gerne würde ich mehr erfahren. Doch auch von meinem Vater habe ich niemals Informationen bekommen können, geschweige denn von meiner Mutter. Gibt es irgendwo Unterlagen, ein Archiv?? Meine Schwester konnte mir wenige alte Schriftstücke von Ihrem Aufenthalt dort zeigen, sie wurde später adoptiert, also muss es doch auch irgendeinen Nachweis von mir geben.
      es gibt nachweise,du hast bestimmt eine kinder und jugendakte vom jugendamt.frag mal im stadt archiv nach. :)
      Noch einmal zu suche im Archiv in Stralsund.Das Archiv ist seid einige Zeit Umgezogen,du findest es jetzt im Kloster St.Johannes.Da meldet sich eine Frau Scholz tel.03831/253640

      Eicki1961 schrieb:

      Hallo moMo13 und aki2503

      ich war damals in beiden heimen Hertha lindner und Judith Auer in Barth, in den Jahren von 1964 bis 1978.
      Falls meine Erinnerungen mich nicht verlassen,war Herr kultermann heimleiter im Hertha lindner und Herr muthig
      war heimleiter im judith Auer.
      die schule wo ich war hieß NOS, ausgeschrieben Friedrich Ardolf Nobert-Oberschule und am Judith Auer
      hieß POS, ausgeschrieben Polytechnische oberschule karl liebknecht.
      heute weiss ich das es die beiden heime nicht mehr gibt,wo das judith auer heim stand sollen jetzt eigenheime und eigentum wohnungen sein.


      LG Eicki1961
      :) hallo , vielicht kennst du mich.ich war auch dort, weiß aber nicht mehr in welchen zeitraum.kennst du vieleicht,christel zienow oder horst peplow ?
      angelika springer ? lg barry

      Hallo erstmal

      moMo13 schrieb:

      hallo

      ich war im o.g. heim so ziemlich genau ein jahr lang, vom sommer 89 bis sommer 90
      ich selbst bin jahrgang 81 und damals in die zweite klasse gekommen

      ich habe noch sehr viele detailierte erinnerungen, vieles ist aber auch weg....
      auf diesem weg versuche ich menschen zu finden, die sich vielleicht an mich oder diese zeit erinnern

      der name herr kultermann sagt mir komischerweise auch was, vielleicht hat er mehrere heime geleiet.....

      also: die schule. zu der wir damals immer mehr oder weniger durch den wald gegangen sind gibt es noch.
      sie wurde ende der 90er modernisiert und ist ein gymnasium. ich glaube früher hiess sie Barth Hans-Coppi-Oberschule Uhlenflucht 5
      heute katharina-von-hagenow-gymnasium

      meine damalige Lehrerin hieß frau sauerbaum und hatte ein kleines weißes haus gegenüber der turnhalle
      in ihrem garten wuchsen boskop die wir pflücken durften.


      und ich kann mich gut an den duschraum erinnern, an den schuhputzkeller, das riesige schuhregal und die mäuse darunter


      es gab jeden tag wenn man aus der schule kam bewertungen (punke) für die zimmer, die jeden morgen um 6 in einem bestimmten schema hergerichtet werden mussten...
      staub saugen, die bettenrolle, staub wischen .......

      auf dem weg zum essen durfte man nicht reden
      und immer gab es strafen

      und dann hab ich seit all den jahren noch ein paar namen im kopf, von denen, die in meiner gruppe, bzw auf dem selben gang waren

      mike krüger,
      matthias und sabine räth + schwester,
      ein sehr großes mädchen schlief im d.s.bett über mir, sie hatte ashtma, mir fält grad der name nicht ein
      roxana, ein mädchen mit roten haaren, sie durfte vor den sommerferien 1990 zurück zu ihren eltern
      thomas, er war damals schon 20 und einer der ältesten, er spilte mit uns fussball, dann fuhr er mit einem motorrad in eine wand
      hans-peter

      und das wichtigste für mich: frau berger

      jahrelang dachte ich sie wäre meine heimerzieherin gewesen (an die namen der anderen erinnere ich mich nicht)
      nun weiß ich es war die putzfrau, aber sie spielte als einzige mit mir und brachte mir stricken bei


      so, ich hoffe das war nicht zu viel auf einmal und jemand kann mir weiterhelfen oder kann zumindest mit meinen infos was anfangen.

      wenn ich die namen löschen soll, gebt bescheid ;)

      Auch ich war in etwa zu dieser Zeit im Hertha Lindner... Der Heimleiter hieß Herr Kultermann und auch an einige Erzieher erinnere ich mich gut. Zum Beispiel Frau Würger & Frau Kleiner... Ich war mit meinem Bruder dort... Ich erinnere mich noch an Grit, Dorotha & Heiko und ja auch an Thomas (ein Engel der zu früh ging) ich weiß das Thomas einen guten Freund in Barth hatte mit dem hatte ich damals einen Unfall und brach mir das Handgelenk. Und auch an den Brand im Speisesaal erinnere ich mich gut... Ich habe mir beim verlassen beim Beand eine Wunde am Knie zugelegt... Vielleicht erinnert sich ja jemand an die Geschwister Cindy & Marcel? Ich war 4 1/2 Jahre dort und habe es gehasst wenn wir nach der Schule zurück kamen und die Zimmerkontrolle war schlecht ausgefallen. Ja es war schon streng dort, aber es gab auch viele schöne Zeiten. Die Eisenbahnbrücke, oder die Zeltlager und auch die Zeit mit den anderen... Es wäre schön mit einigen Erinnerungen austauschen zu können.

      Lieben Gruß Cindy

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „jw1hal“ ()