Kinderheim Hennef Happerschoß St. Ansgar

    Es gibt 92 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von christel.

      Hobel schrieb:

      Herr Hartmann sagte das es Zunderbüsen seien, keine Ahnung was das ist.

      Zunderbüchsen.

      das kann aber nicht sein. Da irrt sich der gute Mann, oder deine Erinnerung ist falsch. In einer Zunderbüchse wurde der Zunder aufbewahrt. Zunder war aus getrockneten Pflanzenresten und diente dazu ein Feuer zu entfachen. Mit Stahl und Feuerstein wurden Funken geschlagen, die fielen auf den Zunder und der entzündete sich. So machte man Feuer.
      Als der Kunststoff erfunden wurde, hatte man längst schon andere Methoden um Feuer zu entfachen.

      Pfeffer

      hallo klaus....

      habe deinen bericht über daleiden in der eifel gelesen....ja genau so hab ich es auch in erinnerung....es war immer toll da..,, kann mich auch noch erinnern das wir ab und an ins schwimmbad nach bad neuerburg gefahren sind , da kamen wir immer an so ein bunt bemaltes haus vorbei...da fällt mir ein.....ich glaube mich zu erinnern , das hr. hartmann uns mal in den schlafräumen gefilmt hat , oben unter dem dach das jahr hab ich vergessen..wenn man da noch drankäme das wäre der hammer....ein unbezahlbarer schatz.....man sähe wer alles dabei war und wie wir aussahen.....das tolle große eifelbrot fand ich auch immer sehr lecker..dicke fette scheiben.....ins neue jahr sind wir dieses mal sehr ruhig rübergekommen...wir haben es uns gemütlich gemacht , lecker gegessen und getrunken grins..kurz vor mitternacht sind wir raus feuerwerk schauen....also dann....GLG manni... ;)

      hallo klaus....

      habe deinen bericht über daleiden in der eifel gelesen....ja genau so hab ich es auch in erinnerung....es war immer toll da..,, kann mich auch noch erinnern das wir ab und an ins schwimmbad nach bad neuerburg gefahren sind , da kamen wir immer an so ein bunt bemaltes haus vorbei...da fällt mir ein.....ich glaube mich zu erinnern , das hr. hartmann uns mal in den schlafräumen gefilmt hat , oben unter dem dach das jahr hab ich vergessen..wenn man da noch drankäme das wäre der hammer....ein unbezahlbarer schatz.....man sähe wer alles dabei war und wie wir aussahen.....das tolle große eifelbrot fand ich auch immer sehr lecker..dicke fette scheiben.....ins neue jahr sind wir dieses mal sehr ruhig rübergekommen...wir haben es uns gemütlich gemacht , lecker gegessen und getrunken grins..kurz vor mitternacht sind wir raus feuerwerk schauen....also dann....GLG manni... ;)
      Manni mein Freund,
      ich kann mich noch gut erinnern das Herr Hartman im Dorf ein Haus gebaut hat das liegt irgend wir in Richtung Warnbachtalsperre, und könnte mir denken das eines seiner Kinder jetzt dort wohnt.
      Wenn wir uns mal in St. Ansgar treffen dann können wir uns ja mal auf die Such nach dem Haus machen. Und wer weiß vielleicht hat ja der Sohn noch einiges von seinem Vater aufbewahrt. Es ist auf jeden Fall ein Versuch wert. Nun Ja schauen wir mal wie es weiter geht und wann wir uns da treffen können.
      Bis Bald mein Freud und grüße deine Familie
      Lieben Gruß Klaus
      :)
      Warum liebt mich Jesus? Weil ich ja zu Ihm sagte. Und nun liebe ich Jesus auch.

      „Was für eine Welt könnten wir bauen, wenn wir die Kräfte, die ein Krieg entfesselt, für den Aufbau einsetzen. Ein Zehntel der Energien, ein Bruchteil des Geldes wäre hinreichend, um den Menschen aller Länder zu einem menschenwürdigen Leben zu verhelfen.“
      Albert Einstein
      Manni mein Freund,
      ich kann mich noch gut erinnern das Herr Hartman im Dorf ein Haus gebaut hat das liegt irgend wir in Richtung Warnbachtalsperre, und könnte mir denken das eines seiner Kinder jetzt dort wohnt.
      Wenn wir uns mal in St. Ansgar treffen dann können wir uns ja mal auf die Such nach dem Haus machen. Und wer weiß vielleicht hat ja der Sohn noch einiges von seinem Vater aufbewahrt. Es ist auf jeden Fall ein Versuch wert. Nun Ja schauen wir mal wie es weiter geht und wann wir uns da treffen können.
      Bis Bald mein Freud und grüße deine Familie
      Lieben Gruß Klaus
      :)
      Warum liebt mich Jesus? Weil ich ja zu Ihm sagte. Und nun liebe ich Jesus auch.

      „Was für eine Welt könnten wir bauen, wenn wir die Kräfte, die ein Krieg entfesselt, für den Aufbau einsetzen. Ein Zehntel der Energien, ein Bruchteil des Geldes wäre hinreichend, um den Menschen aller Länder zu einem menschenwürdigen Leben zu verhelfen.“
      Albert Einstein
      hallo...noch etwas über mich....gings mir im kinderheim st.ansgar
      schlecht...NEIN..selbstverständlich wars nicht wie bei muttern,man
      musste sich streng an regeln halten und diverse zwänge ertragen,aber
      trotzdem......vorab muss ich sagen...wir waren 9 kinder zu hause,..meine
      mutter hat mit 15 jahren geheiratet,und mit 16 ihr erstes kind
      bekommen....mich....dann gings wie die orgelpfeifen hoch...meine mama war damals
      völlig überfordert..in allem..und mein vater war immer arbeiten ,und
      musste geld ranbringen. wir waren als kinder bitterarm...das kann mann
      sich heute kaum noch vorstellen.....in den 50--60 iger jahren.wir
      schliefen zu dritt in einem bett ..zu essen war immer knapp...ausser an
      den tagen wo mein vater geld bekamm da war dann für ein paar tage alles
      da...man sagt wohl wir waren am verwarlosen.....im laufe der jahre waren
      wir immer mit kinderreichen familien zusammen...denen gings auch nicht
      viel besser...das jugendamt ging ein und aus...dann mit 9 jahren kam ich
      ins heim..ich hatte mein eigenes bett ein sauberes bett...3 mahlzeiten
      am tag und und und ...man musste sich oft durchkämpfen und durchsetzen
      bei den kammeraden...aber ich denke das ist ganz normal so...ich konnte
      so meinen hauptschulabschluss und eine lehre machen....und die
      anerkennung in vielen bereichen..auch im fußball .usw hat mir sehr sehr
      gut getan...ich bin der überzeugung ..wenn ich nicht nach ansgar ins heim gekommen
      wäre .. wäre ich unter die räder gekommen.....ich hab einige schicksale
      erfahren und erleiden müssen wo die jungs oder mädchen auf die ein oder
      andere schiefe bahn geraten ..und sogar draufgegangen sind..aus meiner jugendzeit........trotz allem hab ich meine eltern immer..geliebt...........
      hallo...noch etwas über mich....gings mir im kinderheim st.ansgar
      schlecht...NEIN..selbstverständlich wars nicht wie bei muttern,man
      musste sich streng an regeln halten und diverse zwänge ertragen,aber
      trotzdem......vorab muss ich sagen...wir waren 9 kinder zu hause,..meine
      mutter hat mit 15 jahren geheiratet,und mit 16 ihr erstes kind
      bekommen....mich....dann gings wie die orgelpfeifen hoch...meine mama war damals
      völlig überfordert..in allem..und mein vater war immer arbeiten ,und
      musste geld ranbringen. wir waren als kinder bitterarm...das kann mann
      sich heute kaum noch vorstellen.....in den 50--60 iger jahren.wir
      schliefen zu dritt in einem bett ..zu essen war immer knapp...ausser an
      den tagen wo mein vater geld bekamm da war dann für ein paar tage alles
      da...man sagt wohl wir waren am verwarlosen.....im laufe der jahre waren
      wir immer mit kinderreichen familien zusammen...denen gings auch nicht
      viel besser...das jugendamt ging ein und aus...dann mit 9 jahren kam ich
      ins heim..ich hatte mein eigenes bett ein sauberes bett...3 mahlzeiten
      am tag und und und ...man musste sich oft durchkämpfen und durchsetzen
      bei den kammeraden...aber ich denke das ist ganz normal so...ich konnte
      so meinen hauptschulabschluss und eine lehre machen....und die
      anerkennung in vielen bereichen..auch im fußball .usw hat mir sehr sehr
      gut getan...ich bin der überzeugung ..wenn ich nicht nach ansgar ins heim gekommen
      wäre .. wäre ich unter die räder gekommen.....ich hab einige schicksale
      erfahren und erleiden müssen wo die jungs oder mädchen auf die ein oder
      andere schiefe bahn geraten ..und sogar draufgegangen sind..aus meiner jugendzeit........trotz allem hab ich meine eltern immer..geliebt...........
      Ich bin auch der gleichen Meinung wie Manni. Wir hatten es immer recht gut und es wurde auch nicht geprügelt jedenfalls nicht in der Zeit wo ich da war.Und ich habe auch nur gutes mit nachhause genommen.
      Gruß Klaus
      Warum liebt mich Jesus? Weil ich ja zu Ihm sagte. Und nun liebe ich Jesus auch.

      „Was für eine Welt könnten wir bauen, wenn wir die Kräfte, die ein Krieg entfesselt, für den Aufbau einsetzen. Ein Zehntel der Energien, ein Bruchteil des Geldes wäre hinreichend, um den Menschen aller Länder zu einem menschenwürdigen Leben zu verhelfen.“
      Albert Einstein
      Ich bin auch der gleichen Meinung wie Manni. Wir hatten es immer recht gut und es wurde auch nicht geprügelt jedenfalls nicht in der Zeit wo ich da war.Und ich habe auch nur gutes mit nachhause genommen.
      Gruß Klaus
      Warum liebt mich Jesus? Weil ich ja zu Ihm sagte. Und nun liebe ich Jesus auch.

      „Was für eine Welt könnten wir bauen, wenn wir die Kräfte, die ein Krieg entfesselt, für den Aufbau einsetzen. Ein Zehntel der Energien, ein Bruchteil des Geldes wäre hinreichend, um den Menschen aller Länder zu einem menschenwürdigen Leben zu verhelfen.“
      Albert Einstein
      PS......wenn ich noch kurz erwähnen dürfte..ich war von winter
      1965 bis sommer 1974 in st.ansgar...da war ich 18 jahre alt,als ich
      entlassen wurde...vormittags kam ich raus, und nachmittags musste ich
      schon auf spätschicht in die fabrik..da hatte damals mein vater für
      gesorgt....damit du nicht auf dumme gedanken kommst hatte er damals
      gesagt...war mir alles sehr schwer gefallen damals als junger bursche
      nicht zu rebellieren......und heute....ich bin immer noch da, jetzt
      schon 35 jahre in der firma.......wer hätte das damals
      gedacht.....ansgar hat mich damals stark gemacht und geprägt in der
      jugend.........für die zeit im jugendwerk werde ich immer dankbar
      sein...........liebe grüße...MANNI..

      PS......wenn ich noch kurz erwähnen dürfte..ich war von winter
      1965 bis sommer 1974 in st.ansgar...da war ich 18 jahre alt,als ich
      entlassen wurde...vormittags kam ich raus, und nachmittags musste ich
      schon auf spätschicht in die fabrik..da hatte damals mein vater für
      gesorgt....damit du nicht auf dumme gedanken kommst hatte er damals
      gesagt...war mir alles sehr schwer gefallen damals als junger bursche
      nicht zu rebellieren......und heute....ich bin immer noch da, jetzt
      schon 35 jahre in der firma.......wer hätte das damals
      gedacht.....ansgar hat mich damals stark gemacht und geprägt in der
      jugend.........für die zeit im jugendwerk werde ich immer dankbar
      sein...........liebe grüße...MANNI..

      erstmal ein Hallo an alle, bin neu hier und möchte mich kurz vorstellen mein Name ist Brian und ich bin auf der Suche nach alten Kameraden meines Vaters.Sein sehnligster Wunsch währe es wieder jemand aus der "alten Zeit" zu finden, ich würd ihm den Traum sooo gerne erfüllen! Also ich habe hier ein Paar Namen

      (ich hoffe ich mache keinen Fehle, wenn ich hier einige Namen Poste)

      :



      Robert Stahlmann
      Siegfried Gersdorf
      Herbert Platzmüller
      Werner Brauers
      Karl Höhn
      Hubert Giffels
      Thorsten Thielemann
      Willi Dewis
      Klaus Holtemeier oder Holtemeyer




      Gruß Kampe aus Worms
      erstmal ein Hallo an alle, bin neu hier und möchte mich kurz vorstellen mein Name ist Brian und ich bin auf der Suche nach alten Kameraden meines Vaters.Sein sehnligster Wunsch währe es wieder jemand aus der "alten Zeit" zu finden, ich würd ihm den Traum sooo gerne erfüllen! Also ich habe hier ein Paar Namen

      (ich hoffe ich mache keinen Fehle, wenn ich hier einige Namen Poste)

      :



      Robert Stahlmann
      Siegfried Gersdorf
      Herbert Platzmüller
      Werner Brauers
      Karl Höhn
      Hubert Giffels
      Thorsten Thielemann
      Willi Dewis
      Klaus Holtemeier oder Holtemeyer




      Gruß Kampe aus Worms

      Hallo Leute....

      die letzten tage gingen mir mal wieder so einige sachen aus meiner heimzeit durch den kopf....als ich noch in der schülergruppe war , hatten wir plätze die öfter mal nachmittags angesteuert wurden ,z.B. ansgarwald.....schlangenfelsen.....talsperre......kann mich komischerweise an mehr sachen erinnern aus der schülerzeit , als aus der lehrzeit....am schlangenfelsen zum beispiel konnte man am steinbruch klettern..da wurde ab und an schnitzeljagt gemacht oder mal am lagerfeuer gesessen und kartoffen ins feuer gehalten....es gab auch tage da wurden von allen pilze gesammelt , die wurden dann in der gruppe gemeinschaftlich sortiert nach einem pilzbuch , zur endkontrolle gingen sie nochmal zur erzieherin...die hatte ahnung...und wurden zum essen klargemacht.....ich war immer glücklich , wenns mal wieder rausging , weg vom schul und hausaufgabenstress......vor ein paar tagen hab ich mich auf die couch gelegt und versucht einige namen aus meinem kopf rauszukramen aus der heimzeit und sofort aufzuschreiben...wenn die liste fertig ist , werde ich sie hier einstellen....vieleicht lohnt es sich ja...... :)

      Hallo Leute....

      die letzten tage gingen mir mal wieder so einige sachen aus meiner heimzeit durch den kopf....als ich noch in der schülergruppe war , hatten wir plätze die öfter mal nachmittags angesteuert wurden ,z.B. ansgarwald.....schlangenfelsen.....talsperre......kann mich komischerweise an mehr sachen erinnern aus der schülerzeit , als aus der lehrzeit....am schlangenfelsen zum beispiel konnte man am steinbruch klettern..da wurde ab und an schnitzeljagt gemacht oder mal am lagerfeuer gesessen und kartoffen ins feuer gehalten....es gab auch tage da wurden von allen pilze gesammelt , die wurden dann in der gruppe gemeinschaftlich sortiert nach einem pilzbuch , zur endkontrolle gingen sie nochmal zur erzieherin...die hatte ahnung...und wurden zum essen klargemacht.....ich war immer glücklich , wenns mal wieder rausging , weg vom schul und hausaufgabenstress......vor ein paar tagen hab ich mich auf die couch gelegt und versucht einige namen aus meinem kopf rauszukramen aus der heimzeit und sofort aufzuschreiben...wenn die liste fertig ist , werde ich sie hier einstellen....vieleicht lohnt es sich ja...... :)

      Auch mich läßt die Heimkarriere nicht los - oder nur fast

      Hallo,

      ich war 1968 bis 1971 in DER EINZIGEN MÄDCHENGRUPPE von Frau Haas.Als ich entlassen wurde, weil die Mädchengruppe aufgelöst wurde, war ich 10 Jahre.

      Zur Zeit versuche ich einige Informationen aus dieser Zeit zu bekommen, vielleicht auch Fotos sofern es möglich ist.

      Vergangenheitsbewähltigung. Manchmal muß ich etwas genauer hinsehen um abschließen zu können.

      Vielleicht kannst du dich noch an mich, oder meine Brüder (Manfred und Wolfgang Ernst) erinnern?

      Hast du noch Fotos aus dieser Zeit?

      Hast du noch Kontakt zu anderen Ehemalig?

      Liebe Grüße Moka

      Auch mich läßt die Heimkarriere nicht los - oder nur fast

      Hallo,

      ich war 1968 bis 1971 in DER EINZIGEN MÄDCHENGRUPPE von Frau Haas.Als ich entlassen wurde, weil die Mädchengruppe aufgelöst wurde, war ich 10 Jahre.

      Zur Zeit versuche ich einige Informationen aus dieser Zeit zu bekommen, vielleicht auch Fotos sofern es möglich ist.

      Vergangenheitsbewähltigung. Manchmal muß ich etwas genauer hinsehen um abschließen zu können.

      Vielleicht kannst du dich noch an mich, oder meine Brüder (Manfred und Wolfgang Ernst) erinnern?

      Hast du noch Fotos aus dieser Zeit?

      Hast du noch Kontakt zu anderen Ehemalig?

      Liebe Grüße Moka

      Ehemalige aus Happerschoß

      Hallo,

      ich bin eine ehemalige aus St Ansgar. Von 1968 bis 1971 war ich in der Mädchengruppe von Frau Haas, die dann geschlossen wurde.Nach 40 Jahren hab ich nicht mehr so viele Erinnerungen an einzelne Personen, aber so manches Ereignis .....

      Wir sind oft zum Drachenfels gegangen. Überhaupt sind wir viel gewandert. Es war keine leichte Zeit, die 60er und 70er waren nicht wirklich pädagogisch wertvoll, aber ich hab vieles gelern, was mir heute sehr nützlich ist.

      Meine Brüder waren auch da, Manfred und Wolgang Ernst, länger als ich und kamen später zu einer Pflegefamilie.

      Vielleicht wäre es möglich noch das ein oder andere Foto aufzutreiben.

      Das wäre echt super !!!!!!!

      LG Moka

      Ehemalige aus Happerschoß

      Hallo,

      ich bin eine ehemalige aus St Ansgar. Von 1968 bis 1971 war ich in der Mädchengruppe von Frau Haas, die dann geschlossen wurde.Nach 40 Jahren hab ich nicht mehr so viele Erinnerungen an einzelne Personen, aber so manches Ereignis .....

      Wir sind oft zum Drachenfels gegangen. Überhaupt sind wir viel gewandert. Es war keine leichte Zeit, die 60er und 70er waren nicht wirklich pädagogisch wertvoll, aber ich hab vieles gelern, was mir heute sehr nützlich ist.

      Meine Brüder waren auch da, Manfred und Wolgang Ernst, länger als ich und kamen später zu einer Pflegefamilie.

      Vielleicht wäre es möglich noch das ein oder andere Foto aufzutreiben.

      Das wäre echt super !!!!!!!

      LG Moka