Internat Jungborn Heim für Kinder und Jugendliche

    Es gibt 248 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Pantau.

      Auch nur mal so als Anmerkung gedach

      Hummel schrieb:

      Hallo Simser88!
      Es ist ja schön für Dich, dass Du Deine tolle Zeit im Sonderschul Internat beschreibst und wie es Dir dort gefallen hat.
      Aber das Thema hier ist - glaube ich - für die Betroffenen aus der dunklen Epoche des Jungborn Internats.
      Denen ist nicht unbedingt damit geholfen das sie wissen das im Jahre 2000 das Heim ein ganz anderes ist als früher.
      Nur mal so als Anmerkung gedacht.

      Na ich sag mal zu dem Beitrag,
      Nachtigall ich hör dir trappsen.....

      Hummel, Hummel – Mors, Mors“
      (Neu Anmeldung macht es möglich …!)

      Fakt ist = EGAL wer oder wann er da
      war... JEDER kann, darf, seine Meinung über das Internat Jungborn
      äußern, mit EPOCHEN hat das eher wenig zu tun!


      Auch nur mal so als Anmerkung gedacht.
      GELLE!
      Na klar darf jeder seine Meinung äußern!
      Aber was hat das Jungborn Heim unter "Onkel Willi" und die Zustände zu der Zeit dort
      mit denen ab 2000 zu tun? Wo es in der Form doch gar nicht mehr existiert?

      Wenn ich über die Zeit unter der Schreckensherrschaft des Nationalsozialismus reden will,
      hilft es mir auch nicht wenn ein Besserwisser mir vorschwadroniert wie toll und freiheitlich
      unsere heutige Bundesrepublik Deutschland ist, gelle?

      Egal ob in Hamburg, Berlin, Brilon oder Essen.

      DD2013 schrieb:

      Hummel schrieb:

      Hallo Simser88!
      Es ist ja schön für Dich, dass Du Deine tolle Zeit im Sonderschul Internat beschreibst und wie es Dir dort gefallen hat.
      Aber das Thema hier ist - glaube ich - für die Betroffenen aus der dunklen Epoche des Jungborn Internats.
      Denen ist nicht unbedingt damit geholfen das sie wissen das im Jahre 2000 das Heim ein ganz anderes ist als früher.
      Nur mal so als Anmerkung gedacht.

      Na ich sag mal zu dem Beitrag,
      Nachtigall ich hör dir trappsen.....

      Hummel, Hummel – Mors, Mors“
      (Neu Anmeldung macht es möglich …!)

      Fakt ist = EGAL wer oder wann er da
      war... JEDER kann, darf, seine Meinung über das Internat Jungborn
      äußern, mit EPOCHEN hat das eher wenig zu tun!


      Auch nur mal so als Anmerkung gedacht.
      GELLE!

      Hallo zusammen,

      da Interesse gezeigt wurde, habe ich einfach alles mal niedergeschrieben. Aktuell kann man doch froh sein, dass es heute nicht mehr so ist. Schlimmer wäre doch, wenn es heute immernoch so ist. Ich hatte auch mit einigen in diesem Forum Gedankenaustausch und reges Schreiben.

      Klar sind hier 99% der Leute, die schlechte Erfahrungen haben, aber ich dachte es wäre garnicht so schlecht, mal was positives zu schreiben. Ich wollte niemanden was schlimmes. Ich habe ja auch noch einen Teil mitbekommen, bin aber nur froh, dass es ca. 1 Jahr war :(

      Gruß Simser88

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Zwilli“ () aus folgendem Grund: Doppelzitate entfernt

      Hallo ihr da

      euere eigene Namen verbergt ihr ja schön . Mit den Namen anderer Mibewohner nehmt ihr es ja nicht so genau. Bei jedem von uns gab es sicherlich einen Grund warum er im Heim untergebracht war. Ich wurde nicht von "Onkel Willi geschlagen oder verbal angegriffen.
      Ich war auch in der jugendwohnung in der Gartenstrasse. Falls noch. Jemand auf diese Seite kommt sei begrüßt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „jw1hal“ ()

      Mit den Namen ist jeden selbst überlassen, wir kennen dich ja auch nicht und wissen auch nicht ob Wolfgang Bohnenkamp dein richtiger Name ist. Ein bisschen Rücksicht in gewisser Weise sollte man schon nehmen den anderen gegenüber. Wenn man auf die Profile schaut, sind die meisten gut ausgefüllt. Manche geben von vornherein keine richtigen Daten an. Leider kann man das auch nicht beeinflussen.
      Wer jedes Wort auf die "Goldwaage" legt, bekommt seelisches Übergewicht.
      -Fred Ammon-

      Wirklich weise ist, wer mehr Träume in seiner Seele hat, als die Realität zerstören kann!
      -Unbekannt- Indianerweisheit

      Nach 40 Jahren lästern und Lügen

      gut das es Internet gibt man muss sich seinen Aussagen nicht stellen . Hier ist es einfach seinen Müll los zu werden .
      Es fragt keiner nach Wahrheit und Lüge . Es war sicherlich nicht alles in Ordnung gewesen was dort geschehen ist.
      In einem religiös geführten Heim hätte man ja noch die Chance gehabt auf Vergewaltätigung und andere schlimme Dinge. Warum wart ihr eigentlich im Heim und nicht zu Hause bei den Eltern ?
      Habt ihr auch richtige Namen ?

      Wolfgang bohnenkamp schrieb:

      Warum wart ihr eigentlich im Heim und nicht zu Hause bei den Eltern ?

      Das Thema gab es bereits bei uns.
      Waren manche unter uns als Kinder zu recht im Heim ?

      Sicher war es bei so einigen berechtigt im Heim gewesen zu sein. Es gibt aber tatsächlich Fälle, wo die Kinder rein gar nichts dafür konnten und nun auf Grund des etwas anderen Umfeldes völlig abrutschten. Jedes Kind empfindet so einen Heimaufenthalt auch etwas anders. Es ist auch eine Frage, wie man allgemein darüber denkt, ob und wann ein Heimaufenthalt notwendig ist oder nicht. Hier spielen eben viele Faktoren eine Rolle.

      Ich kann dir etwas zustimmen, weil ich denke, dass wir diesbezüglich in etwa auf der gleichen Wellenlänge sind. Ich würde von mir behaupten, dass ich zurecht im Heim war. Nicht weil ich viel Blödsinn als Stift gemacht habe, denn das war alles noch human, sondern weil ich von meinen Eltern mehrfach mißhandelt wurde. Es war vom Jugendamt einfach nur die richtige Entscheidung zum Wohle des Kindes. Was dann nach einem Jahr Normal-Heim mit mir geschah, bin ich mir nicht ganz sicher, ob es sein musste, mich für weitere 3 Jahre in ein Spezialkinderheim zu stecken. Dies war teilweise berechtigt, weil ich nun nicht ganz so lieb war. Aber ich denke eher noch daran, dass es an der Renovierung des Normal-Heimes lag, bei dem alle Kinder irgendwie aufgeteilt werden mussten. So spielte ganz sicher eine große Rolle, wie viel Plätze in welcher Einrichtung zur Verfügung standen. Ich vermute mal ganz stark, dass vielleicht auch mehr danach entschieden wurde. Laut den Erziehungsberichten hört es sich aber tatsächlich so an, dass ich eine strengere Erziehung bräuchte. Nun gut, dann bin ich eben in einem Spezialkinderheim gelandet, wo es wie beim Militär zuging. Und das im Alter von 10-14 Jahren. Ich empfand das nun gar nicht schlimm. Gut, das Heimweh war schon krass. So weit weg von zu Hause unter fremden Kindern. Aber ich wusste, an welche Regeln ich mich zu halten habe und was mir blüht, wenn ich das nicht tue. Also war die Enttäuschung hinterher auch nicht so groß, wenn ich bestraft wurde. Das habe ich ja alles vorher gewusst. Natürlich wurde da nicht mißhandelt oder mißbraucht. Vielleicht gab es mal ne Backpfeiffe, wenn man es mit irgendwas übertrieben hat oder dem Erzieher zu frech gekommen ist. Ich kann mich daran zwar nicht erinnern, möglich wäre das aber schon. Aus heutiger Sicht finde ich das auch völlig in Ordnung. Ich finde es auch völlig in Ordnung, was den millitärischen Trill angeht. Gut, es war nun nicht so schlimm, wie in einigen Jugendwerkhöfen mit Entengang Treppe hoch und runter oder Quälerei auf der Sturmbahn und so. Ich rede hier nur vom Anstellen zu jedem Anlass, egal ob das Frühstücken, Zähneputzen, Waschen, zur Schule gehen oder sonstwas war. Ich rede hier auch von Gruppenbestrafung und auch eventueller Gruppenkeile. Es blieb also alles im "Rahmen", wenn man das so nennen darf. Wie gehts mir heute? Ich wurde dadurch wohl erzogen, weiß, was sich gehört und was auch nicht. Ich weiß, wie man mit dem Strom schwimmt, wenn man keine Nachteile haben möchte. Natürlich muss jeder selbst wissen, in wie weit er mit dem Strom schwimmen möchte. Jeder hat so seine eigenen Grenzen. ich gehöre aber nun mal nicht zu denen, die sich permanent gegen alles wehren müssen. Die das tun, sind eben selbst schuld.

      Was hier die Namen betrifft, so ist es jedem selbst überlassen, in wie weit er sich outen möchte. Manch einer möchte von seinem Umfeld unerkannt bleiben, weil es vielleicht noch nicht mal die Familie, Bekannte oder Arbeitskollegen wissen. Andere haben vielleicht schon schlechte Erfahrung mit Mobbing oder Belästigung gemacht, wenn sie im Netz zu viel von sich Preis geben. Und wieder andere gehen einfach nur auf Nummer sicher oder trauen sich eben nicht. Gründe gibt es durchaus viele und das sollte man auch akzeptieren.

      Wenn du hier aber mal genauer im Thread schaust, haben sich einige User auf einer eigenen Webpräsens selbst dargestellt, weil sie es hier nicht so durften, wie sie es gern wollten. Suche einfach mal bei Google nach Jungborn-Internat und du wirst fündig. Denn genau dort triffst du die Leute an, von denen das Meiste hier kommt.

      Ronald S. noch ein Jungborner 1972-1974

      Hallo an Alle,

      auch ich durfte die Gastfreundschaft von "Onkel Willy :cursing: und Tante Linda :D " genießen. Auch kann ich mich an viele Namen, Aktionen usw, erinnern, muss das aber jetzt nach 41 Jahren erstmal sortieren und sacken lassen!

      Eine Frage trotzdem vorweg. Was macht Rolf Bracknies? Er hatte mich 1976 mal in Berlin besucht und seitdem kein Lebenszeichen, es hieß das er verunglückt sei..... Aussage Fam. Korte bei einem Telefongespräch. Also wenn ihn jemand noch kennt gebt mir bitte Bescheid! 1000dank vorab.

      Melde mich hier die Woche mit infos und auch einem alten Bild von Addi und mir auf einem Gipfel .......da war auch ein Kreuz wo sich der eine und andere rangehangen hatte ...fotos leider verloren gegangen.

      Gruß
      Ronald S.

      Dagmar und Uta waren doch damals unser Aller Schwarm ????? :thumbsup:
      Unsere alte Webseite existiert nicht mehr.
      Es gibt eine neue, die erst nach und nach wieder mit ein bißchen Leben erfüllt wird.

      http://internat-am-rothaarsteig.de/

      Ansonsten gibt es noch die beiden Facebookseiten

      1) https://www.facebook.com/Foerderschule.Brilon/
      2) https://www.facebook.com/internat.am.rothaarsteig.ehemaligengruppe/

      und die Ehemaligengruppe auf FB: https://www.facebook.com/internat.am.rothaarsteig.ehemaligengruppe/