Sie nannten mich "es"

    Es gibt 13 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von iwo.

      Sie nannten mich "es"

      Kurzbeschreibung

      Das Trauma einer Kindheit: Dave wird von der eigenen Mutter gequält
      und mißhandelt. Von blauen Flecken übersät und halb verhungert, fällt
      der Junge auf, weil er Mitschülern das Pausenbrot stiehlt. Bis seine
      Lehrer es wagen, gegen die Mutter einzuschreiten, vergehen Jahre. Es
      gelingt ihm, sich aus der Hölle zu befreien. Ein erschütternder Bericht,
      geschildert aus der Perspektive des kleinen Jungen, der uns alle mit
      der Frage konfrontiert, wie lange man die Augen vor elterlicher Gewalt
      verschließen darf.


      Über den Autor


      Dave J. Pelzer, hat sich die Bekämpfung von Kindesmisshandlung unter
      dem Motto »Hilfe zur Selbsthilfe« zur Lebensaufgabe gemacht. Seit
      Beendigung seines Dienstes bei der U.S. Air Force unterstützt er die
      Arbeit verschiedener Kinderschutzorganisationen. Nicht zuletzt durch das
      detaillierte Offenlegen der eigenen Erfahrungen leistet er einen
      wichtigen Beitrag zur Sensibilisierung für dieses Thema in der ganzen
      Welt. Dave Palzer lebt mit seiner Frau Marsha, seinem Sohn Stephen und
      Schildkröte Chuck in Südkalifornien.
      Hinweis:

      Der Forengeist beinhaltet mehrere Accounts von ehemaligen Teammitgliedern,
      die uns vor langer Zeit verlassen haben und welche viele Erstbeiträge von den Heimen erstellten.

      Es ist somit also ein reiner Systemaccount,
      hinter dem keine reale Person steht, die auf Beiträge oder PN´s antworten kann.

      Seht also bitte davon ab, dem Forengeist zu schreiben, da ihr keine Antwort erhalten werdet.
      Dieses Buch hab ich gelesen
      Erschütternd
      Ich hab bei diesen Buch so weinen müßen
      Aber ich konnte es nicht aus der Hand legen
      Hinweis:

      Der Forengeist beinhaltet mehrere Accounts von ehemaligen Teammitgliedern,
      die uns vor langer Zeit verlassen haben und welche viele Erstbeiträge von den Heimen erstellten.

      Es ist somit also ein reiner Systemaccount,
      hinter dem keine reale Person steht, die auf Beiträge oder PN´s antworten kann.

      Seht also bitte davon ab, dem Forengeist zu schreiben, da ihr keine Antwort erhalten werdet.
      Wonzel,da hast Du vollkommen recht
      aber ich muß dann immer bis zum Ende lesen
      Hinweis:

      Der Forengeist beinhaltet mehrere Accounts von ehemaligen Teammitgliedern,
      die uns vor langer Zeit verlassen haben und welche viele Erstbeiträge von den Heimen erstellten.

      Es ist somit also ein reiner Systemaccount,
      hinter dem keine reale Person steht, die auf Beiträge oder PN´s antworten kann.

      Seht also bitte davon ab, dem Forengeist zu schreiben, da ihr keine Antwort erhalten werdet.

      Wonzel schrieb:

      Sabine, deshalb fange ich gar nicht an, das Buch zu lesen, weil...ich kenne mich

      Wonzel, ich kann Dich da sehr, Gut, verstehen ..
      Mir gehts genauso, wie Sabine, wenn ich so ein Buch lese,
      ich heule, und manchmal, schreie ich mein Leid, so laut heraus dass das ganze Haus rappelt
      Lesen was freimacht ?, doch die Gedanken werden Nicht, freisein ..Schade

      Lg wernerR

      leider oft die Realität

      Hi, also ich kann manchmal solche Bücher bzw Filme oder Reportagen nicht lesen oder sehen. Traurig das es so etwas gibt. Ich schätze der Ein oder Andere hat das auch schon erlebt. Wichtig ist es, Kindern rechtzeitig zu helfen. Aber auch den Eltern oder Müttern genug Unterstützung zu geben. Aus eigener Erfahrung weiß ich, das man um alles kämpfen muß und manchmal auch alleine gelassen wird.

      sie nannten mich es

      habe vor paar monaten auch das buch gelesen es ist grausam und doch gleichzeitig interessant denn die menschen sind manchmal grausam
      Immer wenn über eine Sache Gras gewachsen ist,
      kommt ein Esel und frisst es wieder runter.
      hallo nightmare, :)

      mir scheint, du bist sehr verbittert, hast sehr viel schlechtes mitmachen müssen. das tut mir echt leid, kannst du mir glauben. aber lass dir bitte nie den glauben an das gute nehmen. es sind ganz gewiss nicht alle menschen schlecht. es mag dir zur zeit unwahr vorkommen, ist es aber bestimmt nicht.

      dein avatar hat mich im ersten augenblick an eine ehemalige userin erinnert, welche leider vor einiger zeit den freitod wählte. mir schossen sofort die tränen in die augen.

      sie war so begnadet talentiert und trotzdem nicht so richtig in dieser gesellschaft angekommen. ich weiss dass es noch gute menschen gibt, einige kenne ich persönlich.

      sei herzlich willkommen in diesem forum und und gegrüsst von zicke
      :herz: "Einen Menschen lieben,heißt einzuwilligen,mit ihm alt zu werden." :herz:

      Albert Camus(1913-1960) frz.Erzähler und Dramatiker

      Forengeist schrieb:

      Wonzel,da hast Du vollkommen recht
      aber ich muß dann immer bis zum Ende lesen


      Nur ist das für viele nicht eine Art Re-Inszenierung selbst erlittener Traumata, an die man doch nicht erinnert werden will?

      Ich kenne das Buch nicht und wie der frühere registrierte user Wonzel, den ich persönlich mehrfach habe kennenlernen dürfen, schrieb...

      Wonzel schrieb:



      deshalb fange ich gar nicht an, das Buch zu lesen, weil...ich kenne mich


      Ich mich auch. Im Heim wurden wir zwar nicht mit "es" und zu Hause erst recht nicht so angesprochen, doch dafür wurden wir zumindest im Heim nicht selten mit unserer Nummer aufgerufen. Stigmata können allemal daraus erwachsen und prägen.
      Es ist nicht das Ziel des Lebens, auf Seiten der Mehrheit zu stehen, sondern man muss versuchen, nicht im großen Heer der Verrückten zu landen. Mark Aurel

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Leser“ ()