Kinderheim Borgsdorf

    Es gibt 24 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Leser.

      Recherchen zum Kinderheim Borgsdorf

      Im Rahmen der Erforschung der Ortsgeschichte der Stadt Hohen
      Neuendorf beschäftige ich mich momentan mit dem Kinderheim Borgsdorf. Dazu
      würde ich gerne in Kontakt mit ehemaligen Heimkindern treten, die mir etwas von
      damals erzählen können und möchten. Speziell interessiert mich die Zeit in der DDR.
      Alle Angaben werden auf Wunsch vertraulich behandelt ohne Nennung des Namens.
      Eine Chronik ist im Entstehen und ein öffentlicher Vortrag geplant.
      Ein Gruß an Enrico263. Beim Namen vom damaligen Heimleiter warst Du nahe dran - er hieß Tittelbach.
      Hallo Zusammen,

      ich war in Borgsdorf 2 Jahre, das müßte entweder 1980/81 oder 1981/82 gewesen sein. Ich habe das irgendwie verdrängt... :)
      Und habe auch keine Unterlagen mehr. Danach war ich dann noch 2 Jahre im SKH Bräunsdorf, danach (aber der 9. Klasse) wieder zu Hause.
      Abitur durfte ich dann nicht machen, Notendurchschnitt von 1,6 war "zu schlecht"...

      Also Matheus, stehe gern zur Verfügung, obwohl meine Erinnerungen nur noch sehr bescheiden ausgeprägt sind.

      Aber ich weiß genau 2 Jungs, die in meiner Gruppe waren (manche Dinge vergisst man eben nie)
      Der eine hieß Torsten oder Thorsten Scharfenberg und kam aus Berlin (evt. Bezirk Lichtenberg).
      Der andere hieß Torsten Rohr, wohnte ebenfalls in Berlin und zwar in der Leipziger Str. 140 (das war genau an der Mauer), solche Sachen merkt man sich. ;)
      Torsten Rohr war absoluter Fußball-Fan und hielt es mit dem 1. FC Magdeburg.

      Enrico, das müßte ja fast auch Deine Zeit gewesen sein, oder? Wenn irgendjemand aus dieser Zeit etwas weiß oder die beiden Torsten kennt, einfach hier melden.
      Wir hatten damals eine verrückte Zeit, eigentlich zum Vergessen aber mit dem Abstand von 30 Jahren ist es erträglich.

      Liebe Grüße an alle!

      Kinderheim Recherchen

      Hallo, Ehemaliger69!
      Habe mich sehr über Deine Nachricht gefreut und daß Du mir helfen möchtest. Wie wollen wir in Verbindung kommen? Über dieses Forum, oder telefonisch? Auch wenn nach so langer Zeit Deine Erinnerungen natürlich schon verblaßt sind, interessiere ich mich für alles, was den damaligen Heimalltag betrifft. Auch Anekdoten, soweit vorhanden. Es braucht nichts geschönt zu werden, es sollte schon so rüberkommen, wie es wirklich war. Ich bin jetzt bald fertig mit meinen Ausarbeitungen zum Kinderheim Borgsdorf - 100 Jahre pure Geschichte! Bitte melde Dich, ich bin schon gespannt.
      Herzliche Grüße von Matheus.

      hallo bin neu hier

      frau leske war meine erzieherin und auch frau kleemann her schönweis mein deutschlehrer und her lange mein sportlehrer

      -------------------

      eine frau knick gab es auch noch und herr tittelbach war der bruder von herr lange .
      her tittelbach hat auch jugendrettungsschwimmer aus gebildet am wolfsee und in der schwimmhalle glaube heningsdorf


      *edit* Beiträge kann man eine Stunde lang bearbeiten ...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „jw1hal“ ()

      theracoon schrieb:

      Hi zusammen

      ich verbinde neben diesen Namen Tittelbach ( er war auch der Rettungsschwimmer) noch die Namen Frau Eisele Frau Leske Frau Kleemann Fr. Pfaffenroth Hr. Schönweis und den Hr. Steinmöller


      salüüü zusammen....

      wow ich bin grad voll baff dieses forum gefunden zu haben....
      war auch eine weile in borgsdorf heim und kenne au noch den hr tittelbach....
      hatte frau eisele als betreuerin bis sie leider in rente ging....

      vielleicht hat ja irgendjemand von euch noch fotos aus der zeit 1995-1997....

      grüssle die nancy

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Angi90“ ()

      Hallo zusammen, Ich war zwischen 77-81 dort, das große Foto sagt mir noch viel haben oben ein Dachfenster gehabt wo wir manchmal rausgeklettert sind und auf dem Dach geraucht haben, bis eines Tages von der gegenüberliegenden Gärtnerei einer angerufen hat und gesagt habe das da welche auf den Dach rumturnen.
      Kann mich noch an Frau Sawatzki (Erzieherin) und R.Fischer (Lehrer) erinnern, hatten ja unsere eigene Schule auf dem Grundstück.
      Hihi Timurhilfe war voll angesagt bei uns weil anders biste nicht an Kippen gekommen, und das beste an den Nest war das Kino am S-Bahnhof.

      @Matheus. Wenn ich noch helfen kann gerne.

      So bis später.

      borgsdorf tannenmühle

      hallo liebe freunde der regenbogenstadt,
      betr. kinderheim borgsdorf tannenmühle mageritenstr. 5
      suche ehemalige kinder aus diesem heim. ich suche schon sehr lange, sehr sehr lange nach
      ehemaligen aus borgsdorf mageritenstr. 5
      kann ja sein ich habe hier glück.
      danke und lg heinz b.
      dank dem beitrag des "Lord" :) weiss ich nun auch den namen wieder ja Frau Sawatzki war´s , hatte ich auch , ebenso ne Frau Bensing (oder war´s doch benning ) Anette Bensing hies die glaub ich ..... die hatte wie viele im Haus auf dem gelände gewohnt ...... da war ich (verbotener weise, war ja nicht erlaubt) auch paar mal oben .
      andere details an die ich mich erinnere oder bischen .. hab ich auf der anderen seite /thread gepostet...
      das mit dem rauchen auf den dach kenn ich auch noch :) oder die abendlichen (ungenehmigten) Ausflüge ins alte dorf oder eben auf halben weg (der kleine waldweg der beide verband getroffen, ich weiss noch irgend nen alter mann (aus dem alten dorf) machte es zu seiner lebensaufgabe heraus zu finden wer mit wem und wann und wo... und eilte flux bericht erstatten im heim.
      Am besten fand ich die Besucher der Mädels aus dem Ort, dem alten dorf und später auch aus anderen nahe gelegenen Orten, oranienburg , lehnitz oder Birkenwerder.
      weiss garnicht ob das gestattet war oder geduldet ... irgendwann durften sie nicht mehr ins heimgelände soviel ich weiss.....

      Das einzigste was mich interessieren würde, wurde noch mehr regelmässig in die charitee (oder auch einen KH in Oranienburg, war´s glaub ich) geschleppt ? dort bekam ich regelmässig ne spritze verpasst weiss bis heute nicht wirklich wozu das gut gewesen sein soll.

      und das Kino / Gaststätte das war der "Weisse Hirsch" Sindbad in dauer geschaut :) dort war´s cool, kino und dabei trinken und häppchen essen, manchmal war anschliessend sogar noch sowas wie Disco im Gelände (Garten) davor :)

      Habe jetzt dieses Forum gefunden und suche noch Mitinsassen aus der Zeit 1964-66, Gruppe 5, Erzieher Otto Klinke und Eva Obst

      Habe jetzt dieses Forum gefunden und suche noch Mitinsassen aus der Zeit 1964-66, Gruppe 5, Erzieher Otto Klinke und Eva Obst. Meine Erinnerungen sind sehr lückenhaft. Mein Klassenlehrer in der alten Schulbaracke war Herr Kuhn. Vielleicht liest dies ein Mitinsasse aus dieser Zeit und wir kommen in Kontakt. War vor kurzem mal dort und habe zwei Fotos vom Heim gemacht. Auf dem Detail sieht man auch noch schön die ausgeflickten Aussparungen an den Fenstern. Zu meiner Zeit war nähmlich alles mit dicken fetten Stahlgittern versehen. Offensichtlich sind die später entfernt worden und man hat dann die Stellen im Klinker nachgebessert.
      Ich habe auch mal kurz reinschauen dürfen. Ein Putzfrau konnte ich überzeugen mir nach 50 Jahren nochmal einen Blick reinzuwerfen, war schon ein komisches beklemmendes Gefühl als alter Mann von über 60 zu sehen wo man vor 50 Jahren als Kind gefangen gehalten wurde. Dafür nochmal Danke. Wahrscheinlich sollen in Kürze Asylanten reinkommmen, aber Genaues weis man nicht.
      Dateien
      • IMG_1901.jpg

        (104,24 kB, 28 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_1902.jpg

        (166,34 kB, 28 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Hallo ihr Lieben,

      ich bin ca. Jahrgang 90-92. Genaue Zeit hab ich verdrängt. Mein Bruder war vor mir auch schon dort. Kenne beide Seiten dieser Einrichtung. Allerdings kaum noch Namen. Herr Basdorf ist mir in Erinnerung geblieben. Ein sehr gewaltätiger und autoritärer Mensch. Meldet euch, wenn ihr aus der Zeit seid.