Gesundheitliche Betreuung im Spezialheim "Ernst Schneller" Eilenburg

  • Liebes Forum,


    ich würde gerne mal eure Erfahrungen bezüglich der gesundheitlichen Betreuung im Spezialkinderheim/JWH "Ernst Schneller" kennenlernen. Wie habt ihr die medizinische und psychologische Betreuung empfunden?


    Ich würde mich sehr über eure Erfahrungen freuen.


    LG

  • Hallo,


    Niemand weiß, wer du bist, was genau dich weshalb hierherführt, außer dass dich offenbar Berge interessieren. Ist das nicht etwas zu wenig, um scheinbar nicht bereit stehenden ehemaligen Heimkindern Fragen stellen zu dürfen?


    Was genau meinst du überhaupt mit gesundheitl. Betreuung in einem Heim der ehem. Jugendhilfe, wenn es doch gar keine Einrichtung war, die solche Leistungen anbietet bzw. anbieten konnte? thinking


    Du wirst evtl. schon herausgefunden haben, dass eh. Heimkinder oft bis zutiefst misstrauisch sind, was Gründe haben dürfte. Also, wundere dich, solltest du doch zu naiv sein, weswegen sich niemand äußert, bitte nicht.


    Berge mag ich auch...

    LG

    Es ist nicht das Ziel des Lebens, auf Seiten der Mehrheit zu stehen, sondern man muss versuchen, nicht im großen Heer der Verrückten zu landen. Mark Aurel


    Freiheit stirbt durch Selbstzensur. Sie führt in Unfreiheit und Selbstversklavung. Axel Li

  • Lieber Axel,

    ich bin Student an der Universität Leipzig und forsche im Rahmen meiner Abschlussarbeit über die medizinische und psychologische Betreuung von ehemaligen Heimkindern im Spezialkinderheim/Jugendwerkhof "Ernst Schneller" Eilenburg. Ein Fall aus dem familiären Umfeld hat mich zu dieser Forschung inspiriert.


    Mir ist selbstverständlich bewusst, dass so ein Blog ein Schutzraum, Austauschort und Möglichkeit der Kontaktaufnahme mit ehemaligen Heimkindern sein soll. Allerdings ist es in der Tat schwierig, Informationen von Betroffenen zu hören. Die Akten in den Archiven zum Ernst Schneller Heim sind wenig aussagekräftig.


    Mit gesundheitlicher Betreuung meine ich zum Beispiel die Frage danach, ob es einen Heimarzt/Krankenabteilung vor Ort gab? Oder ob es regelmäßige Untersuchungen z.B. Zahnarzt gab? Wie mit kranken/verletzten Heimkindern umgegangen wurde? Auch die Frage nach der psychologischen Betreuung im Ernst Schneller Heim ist interessant. Gab es eine Psychologin/ einen Psychologen, mit dem die Heimkinder bei Bedarf sprechen konnten?


    Obwohl ich kein Betroffener bin, möchte ich gerne mehr über die damalige Situation erfahren.


    Nun wünsche ich ein schönes Wochenende und liebe Grüße.

  • Dieses Thema enthält 12 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!