Durchgangsheim Erfurt Winzerstr.

    Es gibt 2 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Jacky2012.

      Durchgangsheim Erfurt Winzerstr.

      Durchgangsheim Erfurt-Hochheim
      Martin- Andersen Nexö
      Winzerstr. 21
      50 Erfurt


      DDR-Bezirk: Erfurt

      Heute:
      Bildungs,- und Begegnungsstätte "am Luisenpark"
      Lebenshilfe Erfurt e. V.
      Winzerstraße 21
      99094 Erfurt

      http://www.lebenshilfe-erfurt.de/

      Hier kannst du alles posten, an was du dich aus deiner Heimzeit erinnerst, zum Beispiel wann du dort gewesen bist, was du dort so alles erlebt hast, an wen du dich noch erinnerst, wen du gerne wieder treffen möchtest oder zu wem du vielleicht noch Kontakt hast. Klicke dazu am Besten auf "Antworten"! Alles was du hier schreibst, kann dann auch über die Suchmaschinen gefunden werden. Einer muß wohl den Anfang machen, also trau dich! Denn somit könnte man auch dich finden!
      Wer lesen kann ist klar im Vorteil!

      D-Heime,Vorraum zur Hölle?!?

      Ich war 1983 kurzzeitig im D-Heim in Erfurt "geparkt" wurden,wei man anscheinend nicht wusste,was mit mir weiter geschehen sollte. Im Heim bekam man mich,wie ich später erfuhr, nicht mehr unter Kontrolle.In einem Gespräch,welches ich im Jahre 1998 mit meinem damaligen Heimleiter Hr.Pompe führte nannte er mir als Grund für meinen Aufenthalt im D-Heim, Mangel an freien Plätzen in JWH´s! Dies machte mich sprachlos! Erst entreißt man Kinder aus ihrer Geborgenheit, man lässt sie in Einrichtungen verschwinden um sie dann aus Mangel an "geeigneten" Plätzen irgendwo zwischen zu parken! Wer im D-Heim in Erfurt war,weis,daß dies kein Zuckerschlecken war. Angefangen vom immer wiederkehrenden Druck der täglichen Normerfüllung beim Edikettenfedeln,der ständigen Gefahr von Willkür seitens der Erzieher bis hin zu nächtlichen Übergriffen aller Art von Mitinsassen ,die teilweise nichts mehr zu befürchten hatten wei sie schon verurteilt waren und nur auf die Überstellung in den Knast warteten.So erlebte ich auch den großen Ausbruch mit,bei dem eine ältere Erzieherin schwer verletzt wurde. Ich hab heut noch Bilder dieses Ereignisses vor Augen. Bilder von roher Gewalt, Bilder der Verzweiflung und des blinden Hasses! Besonders brutal gingen aber die sogenannten Ordnungskräfte bei der Zurückführung der "abgängigen Jugendlichen" vor. Ich sah Mitinsassen mit geschwollenen Gesichtern mit Prellungen und Blutergüssen. Aber ihr Leidensweg sollte erst noch beginnen! Ich wurde kurze Zeit später in den JWH-Wolfersdorf verlegt.
      Hallo Klaus, hier Jacky2012 :thumbup: :thumbup: :thumbup:

      Als ich deinen Beitrag über dass D-Heim in Erfurt gelesen habe,

      sprang mir in Großen Buchstaben dieser Spruch entgegen.

      Lieber stehend sterben als Knien Leben ?????????????????????????????????????????????????????????

      Diesen Spruch habe ich 19.74 in Naumburg als ich zur Arrestuntersuchung zum Sanni musste,

      zig mal bei Jugendliche auf der Brust gesehen, die gerade vom Jugendhaus Dessau nach Naumburg verlegt wurden sind.

      Und unten drunter stand, ich hasse Euch. Ich musste leicht schmunzeln wo ich es gelesen habe.

      Ich war noch nie richtig in Erfurt, auf der Iga oder Anger das kenne ich alles nur vom erzählen her.

      Aber bin des öfftern mit dem Grotewohlexpress in der Nacht durchgefahren.

      Übrigens meine Mutter stammt von Großneuhausen, und meine Schwiegermutter ist eine echte Erfurter Puffbohne, lach......................................

      Gruß Jacky2012 :thumbsup: :thumbsup: