Mein neues Buch "Salz an meinen Füßen" ist veröffentlicht - Endlich!

    Es gibt 7 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Peter..

      Mein neues Buch "Salz an meinen Füßen" ist veröffentlicht - Endlich!

      Hallo Ihr lieben Regenbogenstadtbewohner (schöner Stadtname). Ich bin ganz neu hier und ich freue mich, dass es hier viele Autoren gibt, die über ihre "Vergangenheit" schreiben. Das ist so wichtig sich die Vergangenheit von der Seele zu schreiben. Wisst ihr was J.W. von Goethe mal geschrieben hat? "Geschichten schreiben ist eine Art, sich das Vergangene vom Halse zu schaffen." Toll iderIch hane es auch getan und nach 15 Jahren habe ich es endlich geschafft mein erstes Buch mit dieser Thematik herauszugeben..
      Das verstehe ich jetzt nicht ganz.

      In deinem Link, welchen du ja über Google gefunden hast, steht auch dieses:
      Es wird die Geschichte des kleinen Mädchens Romy erzählt, die in eine zerrissene Welt hineingeboren wird und sich fortan behaupten muss. Als junge Frau lernt sie einen Journalisten kennen, der schnell bemerkt, dass sich um Romys mysteriöse Umstände der Adoption und der Fragen, wer ihre Eltern sind, mehr als nur ein Geheimnis rankt. Für Romy beginnt eine Odyssee, als sie ihr endlich funktionierendes Leben verlassen muss, um dahin zurückzukehren, wo das Chaos begann.


      Was wolltest du nochmal wissen?

      Peterle schrieb:

      Ich hab mal eine Frage um was geht es in diesen Buch und was soll es kosten.


      Eine Frage:
      - Inhalt
      - Kosten

      Das sind gleich 2 Fragen, die doch damit beantwortet sind.

      Wenn du genauer wissen möchtest, was in dem Buch steht, musst du es kaufen und lesen. Genau das ist der Sinn und Zweck diesen Buches, aller Bücher ....
      Wer lesen kann ist klar im Vorteil!

      Hallo, schön, dass Ihr Euch für die Geschichte interessiert. Zu Euren Fragen -um was es geht, einiges steht schon geschrieben. Mehr soll man tatsächlich nicht verraten. Aber gut. Es ist eine authentische Geschichte, etwas romanhaft verpackt. Romy erlebt die Kinderheimzeit, eine Adoptionszeit in der DDR- Zeit und muss sich dann im Erwachsenenalter mit der Vergangenheit auseinandersetzen und hinterfragt alles. Dabei erhält sie Antworten, mit denen sie nicht gerechnet hat. Die Botschaft der Geschichte ist, dass Heimkinder keine, wie immer berichtet wird, verkrachte Bürger sind. Ich wollte mit der Geschichte einen Punkt setzen, dass man auch als Heimkind ein ganz normales würdevolles Leben führen kann. Ich kann es nicht mehr hören, wenn Verbrechen mit "er/sie hatte eine schwere Kindheit" und mit "...war im Kinderheim" entschuldigt werden. Mehr möchte ich dazu nicht schreiben. Das Buch kann man z.b. bei amazon kaufen oder in den Buchhandlungen bestellen. Es kostet 14,00 €. Den Preis legen die Verlage fest.

      Charly_Freimuth schrieb:

      Hallo, schön, dass Ihr Euch für die Geschichte interessiert. Zu Euren Fragen -um was es geht, einiges steht schon geschrieben. Mehr soll man tatsächlich nicht verraten. Aber gut. Es ist eine authentische Geschichte, etwas romanhaft verpackt. Romy erlebt die Kinderheimzeit, eine Adoptionszeit in der DDR- Zeit und muss sich dann im Erwachsenenalter mit der Vergangenheit auseinandersetzen und hinterfragt alles. Dabei erhält sie Antworten, mit denen sie nicht gerechnet hat. Die Botschaft der Geschichte ist, dass Heimkinder keine, wie immer berichtet wird, verkrachte Bürger sind. Ich wollte mit der Geschichte einen Punkt setzen, dass man auch als Heimkind ein ganz normales würdevolles Leben führen kann. Ich kann es nicht mehr hören, wenn Verbrechen mit "er/sie hatte eine schwere Kindheit" und mit "...war im Kinderheim" entschuldigt werden. Mehr möchte ich dazu nicht schreiben. Das Buch kann man z.b. bei amazon kaufen oder in den Buchhandlungen bestellen. Es kostet 14,00 €. Den Preis legen die Verlage fest.

      Vielen Dank für dein Beitrag und die ausfürliche information ich werde mir das Buch kaufen.
      LG Peter
      Das Leben könnte so schön sein wenn einen nicht immer die Realität einholen würde.
      © Peter