Kinderheim Berlin Grunewald Haus Neuland

    Es gibt 6 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Geisi.

      Kinderheim Berlin Grunewald Haus Neuland

      Wenn Du in dieser Einrichtung warst, kannst Du hier alles posten,
      an was Du Dich erinnerst
      Hinweis:

      Der Forengeist beinhaltet mehrere Accounts von ehemaligen Teammitgliedern,
      die uns vor langer Zeit verlassen haben und welche viele Erstbeiträge von den Heimen erstellten.

      Es ist somit also ein reiner Systemaccount,
      hinter dem keine reale Person steht, die auf Beiträge oder PN´s antworten kann.

      Seht also bitte davon ab, dem Forengeist zu schreiben, da ihr keine Antwort erhalten werdet.

      Mitbewohner suche

      "Haus Neuland"....denke mal hier bin ich richtig....vielleicht liesst das hier ja auch jemand.... :)
      wirklich suchen tue ich eigentlich Wolfgang Lenz....haben uns aus den Augen verloren als ich zu Pflegeeltern kam...woran ich mich erinnere?
      Herr Putzig war unserer Heimleiter....und dann gab es da noch Erzieher....Herr Sommer ( der böse) er fuhr einen VW - B-TL 483 mit dem er uns auf dem weg zur Schule immer kontrollierte ob wir heimlich rauchen :D , Herr Winter ( der freundliche ) der immer wann es ging ein Auge zudrückte.
      und dann erinnere ich mich noch an die Wolf Brüder , Klaus Fischer , Michael Buchholz ,
      Kartoffelschäl Strafdienst war noch eine der lustigsten strafen...Herrn Sommer seine Lieblingsstrafe - die halbe Nacht auf dem Flur stehen weil man noch geflüstert hat....aber der Hammer waren die Ausgangssperren wegen zu vieler Minus punkte :D oder tausendmal schreiben " ich darf auf dem Schulweg nicht rauchen "
      lustig war auch der Abwasch Dienst oder in der Nähstube Wäsche sortieren helfen. Unser häufigstes Sommerreise Ziel war Braunlage im Harz. die nie endenden wollenden Wanderungen um uns müde zu machen :)
      vielleicht meldet sich ja doch noch jemand ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Johnny“ () aus folgendem Grund: verschoben

      Kinderheim Berlin Grunewald Haus Neuland

      .
      Um herauszufinden wann das möglicherweise gewesen sein könnte – ob in den 1940er Jahren, den 1950er Jahren, den 1960er Jahren, den 1970er Jahren oder den 1980er Jahren – muß man das Nutzerprofil des Boardnutzers »ralli« aufsuchen ----- und dazu muß man erst einmal hier im Forum registriert und angemeldet sein.
      Besser wäre es, m.E., gewesen den Zeitraum des Heimaufenthalts und derzeitiges Alter auch hier im Thread / Beitrag anzugeben.

      Als ehemaliger West-Berliner kenne ich den Grunewald natürlich sehr gut; das Heim aber kenne ich nicht.

      .
      Freiheit ist keine Selbstverständlichkeit; Freiheit bedarf ständiger Wachsamkeit!
      .... Und ich bin heute sehr früh durch den Grunewald gefahren und habe tatsächlich überlegt, wo Neuland gewesen hätte sein können. Natürlich habe ich in den letzten 29, 30 J. den Grunewald mehrfach besucht. Eine noch immer idyllische Ecke.
      Kartoffelschälen war wirklich keine Strafe, das in der Nacht ewig auf dem Flur stehen müssen schon. Sich Minus Punkte einfangen war völlig normal. Das wurde alles zuvor notiert, was man ausgefressen hatte und daher ist es nicht vergessen.

      Hoffentlich haben Rallis Freunde und Co. ihn nicht vergessen und schauen mal in das Thema hinein, sonst findet sich am Ende niemand mehr.....
      Es ist nicht das Ziel des Lebens, auf Seiten der Mehrheit zu stehen, sondern man muss versuchen, nicht im großen Heer der Verrückten zu landen. Mark Aurel
      Aha. In der Ecke. Ich bin gestern jedoch auf der A115 gefahren und nicht an der B1 vorbei, am Botan. Garten. Auf der Karte wäre das dann eher der Stadtbezirk Steglitz und nicht mehr der Grunewald, wenn ich die Karte richtig lese. Ansonsten gibt's noch weiter oben im Norden im Wedding eine Wildenowstraße. Ganz so weit weg von dort wohne ich nicht. Ich hoffe für dich, dass die Leute, de du suchst, doch noch gefunden werden, vorausgesetzt, sie finden hier her. :)
      Es ist nicht das Ziel des Lebens, auf Seiten der Mehrheit zu stehen, sondern man muss versuchen, nicht im großen Heer der Verrückten zu landen. Mark Aurel